Android 7 für Xiaomi MI 5s: Bootloader entsperren und LineageOS installieren

Von Xiaomi gibt es für das Mi 5s noch kein Update auf Android 7. Wer den Bootloader seines Geräts entsperrt, kann aber über LineageOS 14.1 auf die neueste Android-Version updaten. Die Garantie ist damit allerdings hinfällig.

Das Mi 5s ist neben dem Mi 5s Plus das aktuelle Top-Modell des chinesischen Herstellers Xiaomi. Es bietet dank Snapdragon 821 und bis zu 4 GByte RAM eine exzellente Performance. Obwohl man das Gerät aus China importieren muss, die Kamera bei schwierigen Lichtverhältnissen Schwächen aufweist und es dem Smartphone mangels Band-20-Unterstützung häufig an LTE-Konnektivität hierzulande fehlt, hat sich eine treue Fan-Gemeinde gebildet. Das dürfte vor allem an dem für die gebotenen Leistungen relativ günstigen Preis von unter 270 Euro liegen. Dafür erhält man die 64-GByte-Version, die mit 3 GByte RAM ausgestattet ist. Mit 128 GByte und 4 GByte RAM kostet das Mi 5s um die 350 Euro.

Attraktiv ist außerdem die Möglichkeit, mit LineageOS das Smartphone auf Android 7.1.1 zu aktualisieren. Obwohl es derzeit nur inoffizielle Varianten des CyanogenMod-Nachfolgers für das MI 5s vorliegen, nutzen die beliebte Custom ROM schon mehrere tausend Anwender.

MI 5s mit LineageOS (Bild: ZDNet.de)

Mi 5s aus China importieren

Zu den beim chinesischen Online-Händler Gearbest genannten Preisen fallen außer Versandkosten keine weitere Gebühren an, wenn als Versandoption Standard Shipping – Germany Express oder Germany Via Priority Line gewählt ist. Die Versandkosten sind je nach Modell und Standort der Ware unterschiedlich. Derzeit betragen sie für das kleinere Modell 0,86 Euro. Das Spitzenmodell mit 128 GByte und 4 GByte RAM ist aktuell versandkostenfrei.

Hinsichtlich des Betriebssystems gibt es in Sachen Xiaomi-Smartphones einiges zu beachten. Sobald ein neues Modell in den Handel gelangt, ist es in der Regel zunächst nur mit einer chinesischen Version des Xiaomi-Betriebssystems MIUI erhältlich. Diese erlaubt als zusätzliche Spracheinstellung nur Englisch. Erst später gibt es für einzelne Modelle eine sogenannte Global-ROM, die eine ganze Reihe weiterer Sprachen, darunter auch Deutsch, unterstützt. Zwischen den beiden Versionen gibt es noch einen weiteren, gravierenden Unterschied. Die chinesische ROM enthält nicht den Google Play Store, während auf der Global ROM dieser vorinstalliert ist. Allerdings lässt sich der Play Store auch unter der chinesischen ROM nachinstallieren. Eine Sonderform sind sogenannte Shop-ROMs. Diese wurden vom Händler aufgespielt und enthalten nicht selten Adware und erlauben häufig kein OTA-Update. Neben den hier genannten gibt es noch weitere ROM-Versionen. Eine detaillierte Aufstellung bietet der Blog ChinaHandys.net.

Mi 5s: Bootloader entsperren, TWRP, LineageOS und MIUI installieren

Um ein anderes Betriebssystem zu installieren, muss der in der Regel von Haus aus bei Xiaomi-Smartphones gesperrte Bootloader entsperrt werden. Dies kann man bei Xiaomi beantragen.

Den Antrag auf Entsperrung des Bootloaders kann man bereits vor dem Kauf stellen. Nach wenigen Tagen wird diesem Antrag per SMS in der Regel stattgegeben. Sobald das Gerät verfügbar ist, nutzt man das Xiaomi-Unlock-Tool, um den Bootloader freizuschalten. Anschließend flasht man ein TWRP-Recovery auf das Xiaomi, um damit eine ROM wie LineageOS zu installieren.

Praktischerweise lässt sich mit dem TWRP auch eine MIUI-ROM flashen. Falls man also LineageOS nicht mag, kann man auch wieder zurück zu MIUI wechseln. Und wer das aus irgendwelchen Gründern häufiger machen möchte, kann über die Backup-Funktion des TWRP-Recovery jeweils eine Sicherung erstellen und so in wenigen Minuten zwischen verschiedenen ROMs hin- und herwechseln, ohne dass diese neu eingerichtet werden müssen.

USB, adb und fastboot

Bevor man jedoch beginnt, sollte man überprüfen, ob Zugriff auf das Mi 5s über den USB-Debugmodus besteht. Hierzu werden die USB-Treiber von Google sowie die Tools adb und fastboot installiert. Außerdem müssen beim MI 5s zunächst die Entwickleroptionen durch siebenmaliges Tippen auf die Buildnummer unter Einstellungen – Über das Gerät – MIUI-Version freigeschaltet und anschließend der USB-Debugmodus unter Einstellungen – Weitere Einstellungen – Entwickleroptionen aktiviert werden. Dafür muss man außerdem mit dem Smartphone bei Xiaomi angemeldet sein. Außerdem muss der Zugriff über adb auf dem Smartphone bestätigt werden. Ist dies nicht der Fall, wird das Smartphone, wenn man in der Eingabaufforderung adb devices eingibt als „unauthorized“ gemeldet. Mit Bestätigung steht an gleicher Stelle „device„. Ist dies der Fall, kann mit der Entsperrung des Bootloaders begonnen werden.

USB-Debugmodus aktivieren und zulassen (Bild: ZDNet.de).Zu Beginn sollte der Zugriff auf das Gerät über den USB-Debugmodus überprüft werden (Bild: ZDNet.de).

Wie die Bootloaderentsperrung und die Installation von LineageOS gelingt, wird anhand eines Mi 5s inklusive vorinstallierter Global-ROM im folgenden erläutert.

Bootloader entsperren

Um den Bootloader zu entsperren, wird ein Konto bei Xiaomi benötigt. Das kann man unter folgenden Adresse anlegen.

  1. Xiaomi-Konto anlegen: https://account.xiaomi.com/pass/register?&_locale=en
  2. Antrag mit Angabe der Mobiltelefonnummer einreichen: http://en.miui.com/unlock/apply_en.htmlXiaomi_Unlock_Apply
  3. Nach wenigen Minuten erhält man einen Code. Diesen gibt man zur Bestätigung im Web-Interface ein.SMS-best
  4. Anschließend dauert es zwei bis drei Tage bis die Freigabe zur Freischaltung per SMS ankommt.
  5. Wenn die SMS angekommen ist, kann man mit dem Xiami-Unlock-Tool Mi Unlock: http://en.miui.com/unlock/download_en.html den Bootloader des MI 5s entsperren
  6. Unloock-Tool entpacken, starten und anmelden.Xiaomi_Mi_5s_Unlock-Tool-1 Xiaomi_Mi_5s_Unlock-Tool-2 Xiaomi_Mi_5s_Unlock-Tool-3
  7. MI 5s im Fastboot-Modus starten: Gerät vom PC trennen und ausschalten. Jetzt <Power On> + <Leiser-Taste> gleichzeitig drücken. Jetzt sollte der Fastboot-Modus am Gerät aktiviert sein. Smartphone nun mit dem PC verbinden.
    Xiaomi_Mi_Unlock
  8. Mit Unlock-Tool Bootloader entsperren: Wenn das Tool das Smartphone erkannt hat („Phone connected“), einfach auf „Unlock“ klicken.Xiaomi_Mi_5s_Unlock-Tool-4 Xiaomi_Mi_5s_Unlock-Tool-5 Xiaomi_Mi_5s_Unlock-Tool-6

TWRP-Recovery flashen

Jetzt wird das Recovery geflashed. Für den Test wird die Version aus dem MIUI-Forum von ZCX (Download) verwendet. In der Bezeichnung des TWRPs findet man wie auch in der von LineageOS noch den Codenamen für das MI 5s: er lautet „capricorn“.

Zunächst muss das MI 5s wieder in den Fastboot-Modus gebracht werden. Entweder schaltet man es aus und drückt anschließend gleichzeitig die Tasten <Power On> + <Leiser-Taste> oder man öffnet die Eingabeaufforderung und gibt folgendes ein:

  • adb reboot bootloader

Nun kann das Recovery auf das MI 5s (capricorn) geflasht werden. Die Datei „ZCX-TWR-3.0.2-X-MI5S-Capricorn-16.12.26.img“ wurde zuvor in „mi5s-recovery.img“ umbenannt:

  • fastboot flash recovery mi5s-recovery.img

Jetzt erfolgt der Start des TWRP-Recovery:

  • fastboot boot mi5s-recovery.img

In der Eingabeaufforderung sollte nach den Befehlen folgende Ausgabe erfolgen. Mit adb devices und fastboot devices wurde zusätzlich überprüft, ob Zugriff auf das Smartphone besteht.

Xiaomi MI 5s: TWRP installieren (Bild: ZDNet.de)Xiaomi MI 5s: So installiert man das TRWP-Recovery. Zuvor wurde die Datei „ZCX-TWR-3.0.2-X-MI5S-Capricorn-16.12.26.img“ in „mi5s-recovery.img“ umbenannt (Bild: ZDNet.de).

Jetzt sollte am MI 5s die Oberfläche des TWRP-Recovery zu sehen sein. Standardmäßig erscheint sie in chinesischer Sprache. Die Umstellung auf Deutsch gelingt folgendermaßen. Zunächst tippt man auf die zweite Schaltfläche von unten in der rechten Spalte, anschließend auf den Globus in der oberen Navigation, dann auf „Deutsch“ und schließlich auf die große Schaltfläche rechts unten. Jetzt sollte das Recovery auf Deutsch zur Verfügung stehen.

TWRP: Sprache umstellen (Bild: ZDNet.de)TWRP: Sprache umstellen (Bild: ZDNet.de)

Bevor die Installation von LineageOS erfolgt, wird das MI 5s zunächst zurückgesetzt. Damit dies gründlich geschieht, deaktiviert man unter „Einhängen“ zunächst die Option „System-Partition schreibgeschützt einhängen“. Anschließend tippt man auf „Löschen“ und auf „Erweitertes Löschen“. Jetzt wählt man die Partitionen „Dalvik / ART Cache“, „System“, „Daten“, „Interne Daten“ und „Cache“ aus. Die Partition „CUST“ wird nicht gelöscht. Sie beinhaltet Daten für eine spätere Reaktiverung von MIUI. Jetzt bestätigt man das Löschen und schiebt den unteren Slider nach rechts. Anschließend führt man einen Neustart des Recovery über die Schaltflächen „Neustart“ und „Recovery“. Wieder muss die Sprache auf Deutsch umgestellt werden, da man sämtliche Daten inklusive der TWRP-Konfiguration gelöscht hat.

TWRP: MI 5s vollständig löschen (Bild: ZDNet.de)TWRP: MI 5s vollständig löschen (Bild: ZDNet.de)

Jetzt legt man mit dem Explorer den Ordner „Downloads“ auf dem MI 5s an. Dort kopiert man die für die Installation benötigten Dateien aus. Im Test sind dies:

  • lineage-14.1-20170328-UNOFFICIAL-capricorn.zip
  • open_gapps-arm64-7.1-pico-20170329.zip
  • addonsu-arm64-signed.zip

Im nächsten Schritt wird nun LineageOS installiert. Damit lässt sich bereits das MI 5s in Betrieb nehmen – ganz ohne Google. Wer jedoch Wert auf die Google-Dienste inklusive Play Store legt, installiert diese mit GAPPS. Anwender, die in Sachen Google-Dienste nach dem Motto verfahren „So wenig wie möglich, so viel wie nötig“, verwenden die PICO-Variante von GAPPS. Wer hingegen so viele Google-Apps inklusive Pixel-Launcher wie möglich nutzen will, setzt auf die Version SUPER. Eine Übersicht der verschiedenen GAPPS-Varianten gibt es hier. Wer Root-Zugriff auf dem Gerät benötigt, installiert außerdem die Datei addonsu-arm64-signed.zip.

Mi 5s: LineageOS, GAPPS und SuperSU mit TWRP installieren (Bild: ZDNet.de).Mi 5s: LineageOS, GAPPS und SuperSU mit TWRP installieren (Bild: ZDNet.de).

Für die Installation der drei Komponenten wählt man diese im TWRP-Hauptmenü über „Installieren“ nacheinander aus, aktiviert die Option „Automatischer Neustart nach Installation“ und bestätigt die Installation, indem man den Slider nach rechts schiebt.

Jetzt beginnt die Installation, die nach 1:45 Minuten mit einem Neustart des Systems endet. Nun startet LineageOS. Der erste Start des Betriebssystems dauert wegen der ART-Cache-Konfiguration etwas länger. Nach circa 4:30 Minuten sollte der Einrichtungsassistent von LineageOS zum Vorschein kommen. Da dieser noch Fehler aufweist, wenn man die Einrichtungsoption „Apps und Daten beibehalten“ auswählt, empfiehlt sich für das Setup die Option „Als neues Gerät einrichten“. Nun steht Android 7.1.1 inklusiver aktueller Sicherheitspatches auf dem Xiaomi MI 5s in Form von LineageOS 14.1 zur Verfügung.

Mi 5s: Der LineageOS-Einrichtungsassistent meldet sich nach dem Neustart (Bild: ZDNet.de)Mi 5s: Der LineageOS-Einrichtungsassistent meldet sich nach dem Neustart (Bild: ZDNet.de)

Da die Entwicklung von LineageOS für das MI 5s erst vor kurzem begonnen hat, liegen aktuell nur inoffizielle LineageOS-Builds vor. Das ist allerdings nicht ungewöhnlich. Das Beispiel Galaxy S4 zeigt, dass nach einer gewissen Zeit der Entwickler der inoffiziellen Builds auch zum Betreuer der offiziellen LineageOS-Variante geworden ist.

Wesentliche Einschränkungen sind beim mehrere Tage dauernden Test mit LineageOS auf dem MI 5s nicht aufgetreten. Auch der Fingerabdruck-Sensor, mit dem es in früheren Builds zu Problemen kam, funktioniert einwandfrei. Da allerdings Xiaomi den Kernel-Quellcode noch nicht veröffentlicht hat, werden einige Funktionen nicht voll von der Hardware unterstützt und laufen stattdessen als Software-Emulation. Dennoch kann sich die Performance durchaus sehen lassen. Im Normalbetrieb kommt es zu keinen Rucklern oder sonstigen Auffälligkeiten.

Mi 5s: MIUI 8 wieder installieren

Wer mit LineageOS nicht klarkommt, kann über das Recovery wieder zurück zu MIUI wechseln. Hierfür kopiert man xiaomi.eu_multi_MI5S_V8.2.3.0.MAGCNDL_v8-6.0 in den Ordner „Downloads“ auf dem MI 5s, startet ins Recovery, setzt das Smartphone zurück und wählt die MIUI-ROM unter „Installation“ aus. Da diese wesentlich größer als LineageOS ist, dauert es 2:32 Minuten bis die Installation mit einem Neustart des Geräts endet. Insgesamt dauert es 8:41 Minuten bis sich der Einrichtungsassistent von MIUI meldet.

Backup von Installation erstellen

Mit dem TWRP-Recovery steht Anwendern ein Tool zur Verfügung, das neben der Installation von ROMs auch das Sichern eines installierten Systems und dessen Wiederherstellung erlaubt. Da das MI 5s sehr leistungsfähig ist, dauert eine Sicherung von einem frisch eingerichteten LineageOS nur 40 Sekunden. Bei der deutlich größeren MIUI-Installation vergehen 62 Sekunden. Für die Wiederherstellung von LineageOS vergehen knapp 90 Sekunden und für MIUI 137 Sekunden. Eine Wiederherstellung ist also deutlich kürzer als eine Neuinstallation.

TWRP: Sichern und Wiederherstellen (Bild: ZDNet.de)Über das TWRP-Recovery lässt sich eine vollständige Sicherung eines installierten Betriebssystems vornehmen. Somit verläuft eine Wiederherstellung einfach und schnell. Sollte sie wie im rechten Screenshot nicht gelingen, liegt das in der Regel an fehlenden Schreibrechten. Diese lassen sich durch das Abwählen der Option „System-Partition schreibgeschützt einhängen“ unter „Einhängen“ aktivieren (Bild: ZDNet.de).

Bezugsquelle

Downloads & Infos

Weitere Artikel zu LineageOS

Themenseiten: LineageOS, Smartphone, Xiaomi

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Android 7 für Xiaomi MI 5s: Bootloader entsperren und LineageOS installieren

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *