Android: CyanogenMod schließt Quadrooter-Lücken komplett

von Kai Schmerer

Die ersten drei mit als Quadrooter bezeichneten Schwachstellen wurden bereits mit dem Security-Update Anfang August geschlossen. Seit gestern veröffentlichte Versionen der Custom Rom schützen nun auch vor der vierten Quadrooter-Lücke. weiter

Mods für Cyanogen OS 13.1 integrieren Microsoft-Apps

von Bernd Kling

Die Plattform MOD integriert Funktionen von Anwendungen wie Skype und Cortana tief in das Betriebssystem. "Mit Mods sind Ihre bevorzugten Features genau dort, wo Sie sie erwarten", verspricht der Hersteller. Die Mods für die Android-Distribution werden zuerst für das Smartphone OnePlus One verfügbar. weiter

CyanogenMod 13 auf Basis von Android 6.0.1 Marshmallow erschienen

von Björn Greif

Anwender können ihr Gerät damit auf die jüngste Android-Version inklusive sämtlicher Sicherheitsupdates aktualisieren. CM 13 Release 1 liegt aktuell als Snapshot für knapp 30 Smartphone- und Tablet-Modelle vor. Unterstützt werden etwa Geräte von Samsung, LG, HTC, Motorola, Huawei und natürlich Googles Nexus-Modelle. weiter

CyanogenMod stellt Support für WhisperPush ein und empfiehlt Signal

von Bernd Kling

Die alternative Android-Distribution rät zum Wechsel auf die sichere Messaging-App Signal. Diese bietet Ende-zu-Ende Verschlüsselung nicht nur für Textnachrichten, sondern auch für Telefongespräche. Das von Edward Snowden täglich genutzte Signal wurde von Open Whisper Systems entwickelt, das auch hinter WhisperPush stand. weiter

BQ Aquaris X5 Cyanogen Edition im Test

von Kai Schmerer

Das 5-Zoll-Smartphone BQ Aquaris X5 Cyanogen Edition kostet nur knapp 240 Euro. Es ist mit einem leistungsstarken, aber nicht wechselbaren Akku ausgestattet und unterstützt den Betrieb von zwei Nano-SIM-Karten. Einen MicroSD-Card-Slot bietet es auch. weiter

Samsung Galaxy S5: Erstes Nightly von CM 13 erschienen

von Kai Schmerer

Anwender können ihr Gerät damit auf die jüngste Android-Version inklusive sämtlicher Sicherheitsupdates aktualisieren. Allerdings verliert man dadurch nicht nur die TouchWiz-Oberfläche und sämtliche darauf basierende Anwendungen sondern auch die Sicherheitserweiterung Knox. weiter

Android 6.0 Marshmallow: CyanogenMod 13 für Nexus 4 verfügbar

von Kai Schmerer

Anwender können ihr Gerät damit auf die jüngste Android-Version inklusive sämtlicher Sicherheitsupdates aktualisieren. Google selbst liefert für das vor drei Jahren erschienene Smartphone, wie auch für die im gleichen Jahr vorgestellten Tablets Nexus 7 und Nexus 10, keine Aktualisierung auf Basis von Android 6.0 aus. weiter

Android 6.0 Marshmallow: CyanogenMod 13.0 für Nexus 5 verfügbar

von Kai Schmerer

Inzwischen steht CyanogenMod 13 für 18 Modelle zur Verfügung. Darunter befinden sich die recht populären Smartphones Nexus 5, HTC One M8 und LG G3. Auch für die kürzlich vorgestellten neuen Nexus-Smartphones 6P (Codename: Angler) und 5X (Codename: Bullhead) ist die populäre Custom Rom erhältlich. weiter

Cyanogen macht App-Paket für CyanogenMod verfügbar

von Björn Greif

Bisher waren die enthaltenen Anwendungen der kommerziellen Version des Android Custom ROM vorbehalten. Dazu gehören ein Theme-Store, eine Galerie, ein Dialer, ein Audio-Equalizer und ein E-Mail-Client. Um die "C-Apps" uneingeschränkt nutzen zu können, dürfen CyanogenMod-User jetzt auch ein Cyanogen-Konto erstellen. weiter

CyanogenMod unterstützt zusätzliche Geräte von Huawei, Motorola und Oppo

von Björn Greif

Die Custom ROM ist künftig unter anderem für die Modelle Honor 4, Ascend Mate 2, Moto E und G (2015) sowie R5, R7 und R7 Plus erhältlich. Zudem lässt sie sich auf weiteren Modellen von Samsung, HTC, LG und Xiaomi installieren. Das aktuelle CyanogenMod 12.1 basiert auf Android 5.1.1. weiter

Cyanogen schließt Poodle-Lücke in CM 12.1

von Kai Schmerer

Die längst geschlossene Poodle-Lücke tauchte in aktuellen Nightlies wieder auf. Nachdem ZDNet die Cyanogen-Entwickler darauf aufmerksam gemacht hatte, dauerte es nur einen Tag, bis die Lücke geschlossen wurde. weiter

Foxconn steigt bei Cyanogen ein

von Bernd Kling

Der Entwickler der alternativen Android-Version CyanogenMod hat bislang Mittel in Höhe von 110 Millionen Dollar eingesammelt. Er will mehr Mitarbeiter einstellen und die Entwicklung des Mobilbetriebssystems vorantreiben. Cyanogen verbindet auch eine strategische Partnerschaft mit Microsoft. weiter

Cyanogen beendet Partnerschaft mit OnePlus

von Bernd Kling

Der Hersteller der alternativen Android-Version strebt Partnerschaften mit größeren chinesischen Herstellern an, die schneller in internationale Märkte vordringen können. OnePlus konnte mit CyanogenMod fast eine Million OnePlus One verkaufen - setzt jetzt aber auf das selbst entwickelte Oxygen OS. weiter

Cyanogen integriert Microsoft-Apps in sein Android-OS

von Stefan Beiersmann

Die strategische Partnerschaft umfasst die Bing-Dienste, Office, Skype, OneNote und OneDrive. Microsoft wird dafür "native Integrationen unter Cyanogen OS" schaffen. Zu den finanziellen Details ihrer Abmachung vereinbaren beide Parteien Stillschweigen. weiter

Cyanogen plant Android-Version ohne Google-Apps

von Stefan Beiersmann

Ein Smartphone mit dem Google-freien Cyanogen OS plant der US-Anbieter Blu. Der Amazon Appstore soll beispielsweise Googles Play Store ersetzen. Zudem will Cyanogen Dropbox, OneDrive, Cortana, Bing und Spotify in das Betriebssystem integrieren. weiter

Neue Finanzierungsrunde soll Cyanogen 110 Millionen Dollar bringen

von Bernd Kling

Laut Bloomberg entspricht das einer Bewertung von 500 Millionen Dollar oder mehr für den Entwickler der alternativen Android-Version CyanogenMod. Anders als zuvor berichtet will sich Microsoft offenbar nicht mit einer Investition beteiligen. Es sei jedoch weiterhin interessiert, seine Software auf Cyanogens Mobilbetriebssystem zu bringen. weiter

Bericht: Microsoft investiert in Android-Mod-Entwickler Cyanogen

von Stefan Beiersmann

Es hat aber wohl nur einen geringen Anteil an einer Finanzierungsrunde über rund 70 Millionen Dollar. Microsoft will laut WSJ zusammen mit anderen Investoren Googles Kontrolle über Android verringern. Einem Analysten zufolge hat Cyanogen gute Chancen, ein alternatives OS zu Googles Android und Apples iOS zu etablieren. weiter

Cyanogen will unabhängig von Google werden

von Bernd Kling

"Wir haben vor, Google Android wegzunehmen", sagt der Cyanogen-Chef. Eine offenere Version von Android soll Drittanbietern eine tiefere Integration ihrer Dienste erlauben. Nur so könnten diese wirklich mit Googles eigenen Services mithalten. weiter

Smartphone rooten: die wichtigsten Gründe für Admin-Rechte

von Kai Schmerer

Erst mit Root-Rechten können Anwender ihr Smartphone und damit ihre Daten vollständig kontrollieren. Es lassen sich beispielsweise App-Berechtigungen beschneiden, Datenströme kontrollieren oder vorinstallierte Apps löschen. Damit nicht jede App Admin-Rechte einfach so erhält, steht ein effizientes Verwaltungstool zur Verfügung. weiter

Black Friday: CyanogenMod-Smartphone OnePlus One ohne Einladung bestellbar

von Björn Greif

Käufer können zwischen einer weißen 16-GByte-Version für 269 Euro und einer schwarzen 64-GByte-Ausführung für 299 Euro wählen. Die Lieferzeiten sind aktuell mit 10 respektive 5 Werktagen angegeben. In jedem Fall sollen bestätigte Bestellungen noch vor Weihnachten ankommen. weiter

OnePlus One am 17. November wieder ohne Einladung bestellbar

von Björn Greif

Ab 17 Uhr deutscher Zeit lässt sich das CyanogenMod-Smartphone dann wieder eine Stunde lang ohne die sonst benötigte Einladung ordern. Die Serverprobleme der ersten Bestellrunde sollen sich nicht wiederholen, verspricht der Hersteller. Schon jetzt können Interessenten ihre Bestellung vorbereiten. weiter