iTunes 12.4 vereinfacht Navigation durch zurückgekehrte Seitenleiste

Auch die Medienauswahl und die Menüstruktur wurden einfacher gestaltet. Songs lassen sich nun per Drag and drop auf die Seitenleiste zu einer Playlist hinzufügen. Ob auch ein Fehler behoben wurde, der zum Verlust von in iTunes gespeicherter Musikstücke führen kann, ist noch unklar.

Apple hat am Pfingstmontag seine Multimediaverwaltung iTunes auf Version 12.4 aktualisiert. Das vierte Major Update für iTunes 12 liefert unter anderem eine überarbeitete Oberfläche, die dank der zurückgekehrten Seitenleiste und einer veränderten Menüstruktur die Navigation erleichtern soll.

iTunes (Bild: Apple)Die dauerhaft am linken Bildrand zu findende Seitenleiste erinnert an die Anfangstage von iTunes. Sie vereinfacht den Wechsel zwischen verschiedenen Inhaltskategorien, wie „zuletzt hinzugefügt“, Künstler, Alben, Lieder oder Genre. Mit ihrer Hilfe lassen sich auch einfacher Wiedergabelisten erstellen oder ändern, indem Songs per Drag and drop hinzugefügt werden. Nutzer können die Leiste nach ihren Wünschen anpassen, so dass sie etwa nur ausgewählte Elemente anzeigt.

Gleiches gilt für die verbesserte Medienauswahl (Media Picker), die einen einfachen Wechsel zwischen Musik, Filmen, TV-Serien oder Podcasts erlaubt. Die Navigation zwischen Musikbibliothek, Apple Music oder iTunes Store wird durch neue Vor- und Zurücktasten erleichtert.

Generell hat sich Apple laut den von MacRumors veröffentlichten Release Notes bemüht, die Menüs in iTunes übersichtlicher zu gestalten und somit einfacher nutzbar zu machen. Das betrifft beispielsweise das Ansichtsmenü zum Anpassen der Bibliothek sowie die Kontextmenüs.

ANZEIGE

Die Cloud forciert Innovationen

Ohne Cloud-Technologie sähe der Alltag heute ganz anders aus. Dropbox, Facebook, Google und Musikdienste gäbe es nicht. Erst Cloud-Technologien haben diese Services ermöglicht und treiben heute Innovationen schneller denn je voran.

Noch unklar ist, ob das Update auch einen Fehler beseitigt, der zum Verlust von in iTunes gespeicherter Musikstücke führen kann. Apple zufolge betrifft das Problem nur eine sehr kleine Anzahl von Nutzern. Man habe es nicht reproduzieren können, werde aber dennoch zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen einführen, kündigte es vergangen Woche an.

Wie üblich lässt sich die jüngste iTunes-Version für OS X über die Software-Aktualisierung des Mac App Store oder direkt von der Apple-Website herunterladen. Letzteres gilt auch für die Windows-Variante. Die Ausgabe für Mac ist rund 230 MByte groß, die für Windows gut 160 MByte.

Als Mindestvoraussetzung gibt Apple die 32-Bit- oder 64-Bit-Editionen von Windows 7 oder höher an. Außerdem werden 400 MByte freier Festplattenspeicher benötigt. iTunes 12.4 für OS X setzt mindestens Version 10.8.5 des Apple-Betriebssystems voraus. Um Apple Music nutzen zu können, ist OS X 10.9.5 oder höher erforderlich. Für iTunes Extras wird OS X ab Version 10.10.3 verlangt.

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu iTunes 12.4 vereinfacht Navigation durch zurückgekehrte Seitenleiste

Kommentar hinzufügen
  • Am 18. Mai 2016 um 8:30 von Raimond Herrmann

    Wurde auch Zeit das das Seitenfenster wieder zurückkehrt. Habe es sehe vermisst .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *