Instagram erhöht Videozeitlimit von 15 auf 60 Sekunden

Die Neuerung soll schrittweise eingeführt und in den kommenden Monaten für alle Nutzer verfügbar werden. Bisher gab es einminütige Videos nur als Werbeclips. iOS-Nutzer können neuerdings wieder Instagram-Videos aus mehreren Clips aus ihrer Camera Roll zusammenschneiden.

Instagram hat das Zeitlimit für Videos von 15 auf 60 Sekunden erhöht. Das gab der zu Facebook gehörende Bilderdienst in einem Blogbeitrag bekannt. Die Änderung soll schrittweise eingeführt werden und in den kommenden Monaten allen Nutzern zur Verfügung stehen.

Instagram (Bild: Instagram)„In den letzten sechs Monaten hat sich die Zeit, die Nutzer mit dem Ansehen von Videos verbringen, um über 40 Prozent erhöht. Und längere Videos bedeuten vielfältigere Geschichten von Euren Lieblingskonten“, teilt Instagram mit. Dies sei nur eine von vielen in diesem Jahr zu erwartenden Neuerungen.

Eine weitere soll in dieser Woche auch mit der neuen Instagram-Version 7.19 für iOS verfügbar werden. Künftig können iPhone- und iPad-Besitzer wieder Instagram-Videos aus mehreren Clips aus ihrer Camera Roll zusammenschneiden. Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung dazu findet sich im Instagram-Hilfebereich.

Die Video-Sharing-Funktion hatte Instagram im Juni 2013 für iOS und Android eingeführt. Die Funktionsweise ähnelt der von Twitters Vine. Nutzer haben die Möglichkeit, kurze Clips samt Ton aufzunehmen und anschließend zu veröffentlichen. Bei Vine ist die Länge jedoch auf 6 Sekunden beschränkt.

In der Instagram-App führt ein Fingertipp auf das Kamerasymbol zum Aufnahmebildschirm. Wie bei Vine starten Nutzer die Aufzeichnung durch Antippen und Halten der Aufnahmetaste. Die Aufnahme kann jederzeit pausiert werden. Szenen lassen sich einzeln löschen und erneut aufzeichnen. Durch Antippen des Bildschirms wird der Fokus neu ausgerichtet und die Belichtung angepasst.

ANZEIGE

Die Cloud forciert Innovationen

Ohne Cloud-Technologie sähe der Alltag heute ganz anders aus. Dropbox, Facebook, Google und Musikdienste gäbe es nicht. Erst Cloud-Technologien haben diese Services ermöglicht und treiben heute Innovationen schneller denn je voran.

Wie bei Fotos können Instagram-Nutzer auf fertige Videos zahlreiche Filter anwenden. Zu guter Letzt legen sie einen Frame als Titelbild fest, fügen eine Beschreibung bei und wählen, in welchen sozialen Netz (Facebook, Twitter, Foursquare oder Tumblr) sie es veröffentlichen möchten.

Bisher gab es einminütige Videos auf Instagram nur als Werbeclip. Seit der Einführung von Videowerbung im Jahr 2014 hat es deren Länge von 15 Sekunden zunächst im September letzten Jahres auf 30 Sekunden und vergangenen Monat auf 60 Sekunden erhöht. Damit waren die Werbeclips zuletzt viermal so lang wie Nutzervideos. Möglicherweise will das Unternehmen durch die Anpassung des Zeitlimits hier wieder für ein Gleichgewicht sorgen.

Tipp: Sind Sie ein Facebook-Experte? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Android, Facebook, Soziale Netze, Video, iOS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Björn Greif
Autor: Björn Greif
Redakteur ZDNet.de
Björn Greif
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Instagram erhöht Videozeitlimit von 15 auf 60 Sekunden

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *