Bericht: Galaxy S7 erhält angeblich Force-Touch-Display

Das für das erste Quartal 2016 erwartete Samsung-Smartphone Galaxy S7 arbeitet angeblich mit einem ähnlichen drucksensitiven Bildschirm wie das iPhone 6S von Apple. Das behauptet zumindest ein Nutzer des chinesischen Sozialen Netzwerks Weibo. Genährt wird das Gerücht durch Synaptics, das vor gut einer Woche mit ClearForce eine mit 3D-Touch vergleichbare Technologie vorgestellt hat und Samsung als einen ihrer Partner anführt.

Auf dem iPhone 6S ermöglichen kapazitive Drucksensoren und eine neue Taptic Engine die Erkennung von drei Druckstufen. Dies erlaubt neben neuen Bedienmöglichkeiten auch ein haptisches Feedback. Zu den grundlegenden 3D-Touch-Aktionen zählen Quick Actions, das Shortcuts für den schnellen Zugriff auf häufig gebrauchte Aktionen bereithält, sowie Peek und Pop, eine Vorschaufunktion innerhalb von Apps. Apple verwendet die Force-Touch-Technik auch in seinen Notebooks und der Apple Watch. Allerdings bietet die Technik dort nur zwei Druckstufen, die für Antippen oder Drücken stehen.

Samsung Galaxy S6 Edge G925F (Bild: Samsung)

Auch Synaptics Technik erlaubt dank unterschiedlicher Druckstufen neue Bedienmöglichkeiten. Als Beispiele führt der Hersteller eine variable Geschwindigkeit beim Scrollen, Zoomen von Bildern, eine Vorschau- und Auswahlfunktion, Kontextmenüs oder Steuerung in Spielen an. Außerdem soll ClearForce-Touch zum Entsperren und Aufwecken des Smartphones, beim Schreiben oder der Bildbearbeitung verwendet werden können.

Samsung und Apple sind nicht die einzigen Smartphone-Hersteller, die auf erweiterte Eingabemöglichkeiten hinsichtlich des Displays setzen. Bereits zur IFA haben auch Huawei und ZTE Geräte mit einem Force-Touch-Display vorgestellt. Allerdings sind weder das Mate S von Huawei noch das ZTE Axon Mini bisher erhältlich.

Über die übrige Hardware-Ausstattung des Samsung Galaxy S7 wird ebenfalls schon spekuliert. Laut einem Artikel von SamMobile soll Samsung drei verschiedene Varianten mit unterschiedlichen Prozessoren planen. Demnach wollen die Koreaner einen neuen Exynos-Chip mit der vorläufigen Bezeichnung „M1″ in das Galaxy S7 einbauen. Zudem seien Versionen mit Qualcomms Snapdragon 820 vorgesehen. Ersten durchgesickerten Benchmark-Tests zufolge erreicht Samsungs Exynos M1 gegenüber seinem Vorgänger gut 50 Prozent mehr Leistung bei Single-Core- und rund 40 Prozent bei Multi-Core-Anwendungen.

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

ANZEIGE

Knox Customization: Samsung-Geräte, die Internet of Things und mehr nutzen

Mit Knox Customization haben Unternehmen die Möglichkeit, die Oberfläche von Android-Geräten auf Basis von Samsung-Hardware umfangreich anzupassen, eigene Oberflächen zu entwickeln, und sogar die Firmware auszutauschen. Im Fokus der Lösung, die aus einem Cloud-Konfigurations-Tool, einem SDKs oder Dienstleistungen zur Erstellung eines eigenen Custom ROMs besteht, stehen vor allem Business-to-Business (B2B)-Märkte.

Neueste Kommentare 

7 Kommentare zu Bericht: Galaxy S7 erhält angeblich Force-Touch-Display

Kommentar hinzufügen
  • Am 13. Oktober 2015 um 12:51 von PeerH

    Welch Überraschung! Das hätte sogar ich sagen können – auch ohne ‚gut unterrichtete Quelle‘. :-]

    Ist ja auch normal, warum nicht. Kennt man ja seit 2008 den Ablauf.

    • Am 13. Oktober 2015 um 14:13 von So, so...

      Zitat aus dem manager magazin: Auch der verstorbene Apple-Chef Steve Jobs war stolz darauf, ein Dieb zu sein: „Gute Künstler kopieren, großartige Künstler stehlen,“ zitierte er Picasso in einem Interview. „Bei Apple haben wir stets schamlos Ideen gestohlen.“

      • Am 13. Oktober 2015 um 15:23 von PeerH

        Stimmt: und weil Jobs das gesagt hat, macht das Samsung Jahr für Jahr bei allen Apple Produkten und sogar bis hin zu den Apple Stores, den Ladegeräten und den Verpackungen. Hast Du gut durchschaut. ;-)

        • Am 14. Oktober 2015 um 13:13 von Judas Ischias

          Tja, @PeerH,
          da Du ja so sagenhaft objektiv in der Sache bist, solltest Du mal schnell bei areamobile.de vorbeischauen.
          Heute steht da ein schöner Bericht wie Apple eine US-Universität beklaut hat, dafür verurteilt wurde und jetzt Kohle abdrücken muss.
          Da bin ich doch mal gespannt wie objektiv Deine Kommentare dazu ausfallen?

  • Am 13. Oktober 2015 um 17:44 von So, so...

    Stimmt. Was Apple und Steve Jobs darf, das dürfen auch die anderen. So funktioniert zumindest die Welt außerhalb der Apple-Welt. Aber ich weiß ja das du das anders siehst. Man darf niemals den Dieb beklauen wenn er Apple heißt. Und zur Zeit klauen sie gewaltig bei Software von MS, beim Surface und viele Funktionen von Google. Aber das ist ja was anderes. Stimmt…. Samsung klaut nämlich die Technik für den Bildschirm nicht sondern kauft sie ganz regulär ein.

  • Am 14. Oktober 2015 um 5:16 von Mac-Harry

    Jungs beruhigt euch. Samsung und Apple sind Produktionsparter im Coopetition-Modell. Unterschied: Apple ist hoch profitabel mit mobile Devices, Samsung nicht. So ein Pech aber auch.

  • Am 14. Oktober 2015 um 15:01 von hicks

    und täglich grüßt das murmeltier :D
    peerh wieder mit seinen kopiervorwürfen. er wirft mit steinen um sich und merkt nicht, wie sein glashaus um ihn zsm-bricht. tag für tag ohne lerneffekt :D

    @mac-harry
    wenn samsung der einzige hersteller von android-devices wäre, würde die sache anders aussehen. du willst so intelligent sein und erkennst die simpelsten zsm-hänge nicht :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *