Apple aktualisiert MacBook Pro und MacBook Air

Apple hat gestern Abend auf seinem „Spring Forward“-Event nicht nur die Apple Watch und ein neues MacBook präsentiert, sondern auch Upgrades für das MacBook Air und das MacBook Pro mit 13-Zoll-Retina-Display vorgestellt. Die Geräte haben unter anderem neue Prozessoren aus Intels Broadwell genannter fünften Core-i-Generation erhalten. Das MacBook Pro hat Apple zudem mit dem Force Touch Trackpad des neuen MacBooks ausgestattet.

Die neuen Prozessoren des MacBook Pro 13 Zoll sind bis zu 3,1 GHz schnell und erreichen Turbo-Boost-Geschwindigkeiten von bis zu 3,4 GHz. Die eingebaute Grafiklösung Intel Iris 6100 soll genauso für eine bessere Performance sorgen wie der laut Apple doppelt so schnelle Flash-Speicher, der nun eine Bandbreite von bis zu 1,6 GBit/s erreicht. Die Akkulaufzeit gibt das Unternehmen mit bis zu 10 Stunden an. Beim Abspielen von Filmen über iTunes soll sie bei sogar 12 Stunden liegen.

Apple MacBook Pro mit 13-Zoll-Retina-Display (Screenshot: ZDNet)

Das Force Touch Trackpad verfügt über eingebaute Drucksensoren. Damit kann man überall klicken und erhält eine haptische Rückmeldung. Es ist sogar möglich, die Empfindlichkeit des Trackpads zu personalisieren, indem man den benötigten Druck verändert, bei dem ein Klick registriert wird.

Den MacBook-Air-Modellen mit 11- und 13-Zoll-Display hat Apple Broadwell-Prozessoren spendiert, die bis zu 2,2 GHz erreichen – im Turbo-Boost-Modus sogar bis zu 3,2 GHz. Außerdem sind sie mit der integrierten Grafik Intel HD 6000 und einem Thunderbolt-2-Anschluss ausgestattet. Letzterer liefert mit 20 GBit/s die doppelte Bandbreite der vorherigen Generation. Der schnellere Flash-Speicher des MacBook Pro findet sich zudem auch im 13-Zoll-MacBook Air, nicht aber im 11-Zoll-Modell.

Das neue 13-Zoll MacBook Pro mit Retina Display ist ab sofort erhältlich. In der einfachsten Ausstattung mit einem 2,7 GHz schnellen Core-i5-Prozessor, 8 GByte RAM und einer 128 GByte großen PCIe-SSD kostet es 1449 Euro. Für die Variante mit 256 GByte Flash-Speicher verlangt Apple 1649 Euro. Für einen Aufpreis von weiteren 350 Euro gibt es eine 2,9 GHz schnelle Core-i5-CPU und 512 GByte Flash-Speicher.

Die Einstiegsmodell des 11-Zoll MacBook Air ist mit einem 1,6 GHz-Prozessor, 4 GByte RAM und einer 128-GByte-SSD ausgestattet. Es kostet 999 Euro und mit der doppelten Menge Flash-Speicher 1249 Euro. Für 1099 Euro gibt es das MacBook Air mit 13-Zoll-Display und 1,6-GHz-CPU. Gegen Aufpreis von 600 Euro kann es auch mit einer 2,2 GHz schnellen Core-i7-CPU von Intel, mit bis zu 8 GByte RAM und mit bis zu 512 GByte Flash-Speicher konfiguriert werden. Auch das neue MacBook Air ist ab sofort verfügbar.

[mit Material von Dan Ackerman, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple aktualisiert MacBook Pro und MacBook Air

Kommentar hinzufügen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *