Europäischer ITK-Markt erholt sich im laufenden Jahr

Nach zwei Jahren mit Umsatzrückgang legt er laut EITO-Prognose wieder zu. Die Einnahmen im IT-Segment sollen um 2,1 Prozent auf 364 Milliarden Euro steigen, während die Telekommunikationsumsätze um 0,6 Prozent auf 287 Milliarden Euro sinken. Insgesamt wird ein Plus von 0,9 Prozent erwartet.

Nach zwei Jahren mit Umsatzrückgang und minimalem Wachstum scheint der ITK-Markt in Europa in diesem Jahr die Trendwende zu schaffen. Laut einer Prognose des European Information Technology Observatory (EITO) werden die Umsätze mit Produkten sowie Dienstleistungen der Informationstechnik und Telekommunikation in den EU-Staaten 2015 im Jahresvergleich um 0,9 Prozent auf 651 Milliarden Euro wachsen.

EITO Logo (Bild: EITO)Das Geschäft mit IT-Hardware und -Dienstleistungen sowie Software verbesset sich demnach um 2,1 Prozent auf 364 Milliarden Euro. Zugleich sollen die Telekommunikationsumsätze jedoch um 0,6 Prozent auf 287 Milliarden Euro sinken.

„Der ITK-Markt in Europa erholt sich. Das leichte Wachstum wird vor allem getragen durch kräftig zunehmende Investitionen in Software, die in Zusammenhang mit der digitalen Transformation vieler Unternehmen stehen“, kommentiert Bitkom-Chefvolkswirt Axel Pols. Sorge bereiteten die ITK-Märkte in den südlichen Krisenländern der EU. Laut EITO sinken beispielsweise die Umsätze in Griechenland um 3,5 Prozent, in Italien um 2,1 Prozent und in Portugal um 2,0 Prozent. „Die Finanz- und Wirtschaftskrise hat auch im Hightech-Bereich der Länder deutliche Spuren hinterlassen, die das Gesamtwachstum in Europa bremsen“, so Pols.

HIGHLIGHT

Wie Samsung Knox das S6 und S6 Edge mit My Knox sicherer macht

Android-Smartphones werden immer häufiger auch in Unternehmen genutzt. Das ist auch einer der Gründe, warum Samsung seine Geräte besonders absichern will. Mit der Zusatzumgebung „Knox“ lassen sich Container im Betriebssystem des Smartphones erstellen und die private Daten von geschäftlichen trennen.

Die weltweiten ITK-Umsätze werden der EITO-Prognose zufolge um 3,1 Prozent auf 2,8 Billionen Euro steigen. Der Telekommunikationsbereich wächst demnach überdurchschnittlich stark um 3,4 Prozent auf 1,6 Billionen Euro. Das Plus bei der Informationstechnologie fällt mit 2,8 Prozent auf 1,2 Billionen Euro etwas verhaltener aus.

Indien (plus 9,0 Prozent auf 53 Milliarden Euro) wird China (plus 6,9 Prozent auf 325 Milliarden Euro) voraussichtlich als am schnellsten wachsende ITK-Nation ablösen. Auch Brasilien soll mit einem Wachstumsplus von 8,9 Prozent auf 118 Milliarden Euro an China vorbeiziehen. Am schwächsten entwickelt sich im EITO-Ländervergleich dieses Jahr der russische ITK-Markt, der um 6,1 Prozent auf 41 Milliarden Euro schrumpft. Die USA bleiben mit einem Umsatzwachstum von 2,8 Prozent auf rund 800 Milliarden Euro der mit Abstand größte ITK-Markt. Der internationale Vergleich der ITK-Wachstumsraten berücksichtigt insgesamt 35 Länder.

Umfrage

Dürfen Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen private Smartphones nutzen?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...

Themenseiten: Bitkom, Hardware, Marktforschung, Software, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Europäischer ITK-Markt erholt sich im laufenden Jahr

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *