Google beginnt mit Verteilung von Android 5.0 Lollipop

Mit dem Verkausstart des Nexus 9 hat Google gestern auch mit dem Rollout der jüngsten Android-Ausgabe 5.0 Lollipop begonnnen, wie Designer Nicholas Jitkoff im offiziellen Android-Blog bekannt gab. Gleichzeitig stellte es den vollständigen Quelltext des Mobilbetriebssystems dem Android Open Source Project (AOSP) zur Verfügung. Teile davon hatte es schon Anfang Juli freigegeben.

Android 5.0 Lollipop (Bild: Google)Das Tablet Nexus 9 sowie das Smartphone Nexus 6 sind als erste Geräte schon ab Werk mit Android 5.0 ausgestattet. Innerhalb der nächsten Wochen sollen auch Updates für die älteren Smartphones Nexus 4 und Nexus 5 sowie die Tablets Nexus 7 (erste und zweite Generation) und Nexus 10 erscheinen. Allerdings hat Google noch keinen konkreten Termin für den Beginn der Over-the-Air-Aktualisierungen genannt. Dafür hat es bereits Updates für seine in den USA erhältlichen „Play Edition“-Geräte zugesichert, auf denen das originale Android ohne Herstellermodifikationen läuft. Dazu zählen Varianten des Motorola Moto G, HTC One (M8) und One (M7), Samsung Galaxy S4, Sony Z Ultra und LG G Pad 8.3.

Im Android-Git-Repository finden sich Lollipop-Quelltexte für Nexus 4 (mako), Nexus 5 (hammerhead), Nexus 10 (manta), Nexus 7 2013 LTE (deb), Nexus 7 2013 WLAN (flo), Nexus 7 2012 3G (tilapia) und Nexus 7 2012 WLAN (grouper). Daneben hat Google auch Verzeichnisse für das neue Nexus 9, Nexus 6 und den Nexus Player angelegt. Das offizielle Tag lautet „android-5.0.0_r2“. Damit dürften nun auch die Entwickler beliebter Custom Roms wie CyanogenMod, Paranoid Android oder OmniRom mit den Arbeiten an neuen Versionen auf Basis von Android 5.0 beginnen.

Android-Gerätehersteller wie HTC, LG, Motorola, Samsung und Sony haben sich ebenfalls schon zu ihren Upgrade-Plänen geäußert. HTC kündigte die weltweite Auslieferung von Android 5.0 Lollipop für das One (M8) sowie den Vorgänger One (M7) „innerhalb von 90 Tagen nach Erhalt der finalen Software von Google“ an. Damit dürften die Updates noch vor Februar 2015 erscheinen. „Kurz danach“ sollen andere Modelle der One-Reihe sowie weitere ausgewählte Geräte ein Update erhalten.

LG wird Android 5.0 im vierten Quartal zunächst für sein aktuelles Flaggschiff-Smartphone G3 bereitstellen. Ein Update für das Vorgängermodell G2 soll später folgen. Samsung wird voraussichtlich im Dezember mit der Verteilung des Lollipop-Updates für sein Spitzenmodell Galaxy S5 beginnen. Außer dem Galaxy S5 wird er wahrscheinlich die meisten Produkte aus dem Jahr 2014 aktualisieren, möglicherweise auch die Vorjahresmodelle Galaxy S4 und Galaxy Note 3.

Motorola will Lollipop bis Jahresende für das Moto X und das Moto G der ersten sowie zweiten Generation veröffentlichen. Geplant ist außerdem ein Update für das Moto E. Sony kündigte eine Aktualisierung auf Android 5.0 für die gesamte Xperia-Z-Serie an, einschließlich Xperia Z, Xperia ZL, Xperia ZR, Xperia Tablet Z, Xperia Z1, Xperia Z Ultra, Xperia Z1 Compact, Xperia Z2, Xperia Z2 Tablet, Xperia Z3, Xperia Z3v, Xperia Z3 Compact sowie Xperia Z3 Tablet Compact. Den Anfang sollen die Reihen Xperia Z3 sowie Xperia Z2 machen.

Mit dem am 15. Oktober vorgestellten Android 5.0 Lollipop führt Google die neue Benutzeroberfläche „Material Design“ ein, die künftig auch für Webanwendungen genutzt werden soll. Sie bietet unter anderem die Möglichkeit, durch Schatten einzelne Elemente optisch hervorzuheben und deren Größe dynamisch anzupassen. Neu sind auch größere weiße Flächen zwischen Elementen sowie zusätzliche Animationen, etwa beim Wechsel zwischen Anzeigen oder Touch-Feedback. Zu den weiteren Neuerungen von Lollipop zählen ein Energiesparmodus, ein verbesserter Sperrbildschirm, ein „Bitte nicht stören“-Modus, Pop-up-Benachrichtigungen außerhalb der Statusleiste, ein Diebstahlschutz sowie die Laufzeitumgebung Android Runtime (ART), die standardmäßig die aktuelle Dalvik-Software ersetzt.

 

Update 5.11.2014

Inwischen stehen auch die ersten Factory-Images von Android 5.0 Lollipop zur Verfügung. Damit können Nutzer unabhängig von der Verfügbarkeit eines OTA-Updates Nexus-Geräte mit der neuesten Android-Version aktualisieren. Allerdings beschränkt sich das Angebot derzeit nur auf die Geräte Nexus 9 WiFi und Nexus Player, die sowieso mit Android 5.0 ausgeliefert werden.

 

HIGHLIGHT

ART: Turbolader für Android

Android 4.4 Kitkat enthält eine neue, aber noch experimentelle Laufzeitumgebung. Die als Alternative zu Dalvik mit Android Runtime (ART) bezeichnete Lösung soll den Start und die Ausführungsgeschwindigkeit von Programmen und Diensten erheblich beschleunigen. Erste Benchmarks zeigen einen Leistungsgewinn von bis zu 100 Prozent. Es gibt aber auch Nachteile.

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Neueste Kommentare 

6 Kommentare zu Google beginnt mit Verteilung von Android 5.0 Lollipop

Kommentar hinzufügen
  • Am 5. November 2014 um 6:03 von Das

    … bedeutet, dass 5.0 nicht vor Mitte 2015 einen Andoid Anteil von 10% erhalten wird. Gratulation, das Tempo wird weiter gedrosselt. ;-)

    • Am 5. November 2014 um 7:45 von punisher

      Solange es nicht zurückgezogen oder abermals das update geupdatet werden muss ;)

  • Am 5. November 2014 um 6:25 von amigafriend

    Mir reicht mein S3 mit Android 4.3 vollkommen aus.

    Seit meinem, den Elektrotod gestorbenem, Nokia N79, ist es das Beste, womit ich bisher zu tun gehabt habe. Beide haben meine Erwartungen und Ansprüche mehr als erfüllt :-)

    Meine(!) bescheidene Meinung… ;-)

    • Am 5. November 2014 um 8:39 von Martin Schaflechner

      Gut, natürlich muss man die Geräte immer am jeweiligen Anspruch messen. Wenn es aber um Datensicherheit geht, sollten Smartphones mit den gängigen Betriebssystemen (darunter zähle ich jetzt mal pauschal Android, iOS, Windows Phone und Blackberry OS) aktuell gehalten werden.
      (Beispiele für Sicherheitslücken:
      http://www.itseccity.de/printable/virenwarnung/hintergrund/lookout221014.html und
      http://www.cnet.de/88128934/heartbleed-bug-openssl-luecke-steckt-auch-android-4-1-jelly-bean/
      )
      Natürlich kann man jetzt mit dem üblichen „Ich habe doch sowieso nichts zu verbergen“ argumentieren, aber man stelle sich mal folgendes Fallbeispiel vor:
      Angenommen, man macht Urlaub in den Alpen und speichert eine Menge Fotos vom Skifahren/ Snowboarden in die Cloud hoch – an und für sich harmlose Bilder. Aber was, wenn durch unbefugten Zugang die Fotos beim Versicherungsunternehmen landen und man deswegen Schwierigkeiten mit den Vertragskonditionen bekommt (Stichwort Skifahren als Risikosport)?

  • Am 5. November 2014 um 8:52 von Johannes

    Langsam nerven die dauernden „NEWS“ darüber, das Update 5.0 verteilt wird. Denn es wird noch NICHT verteilt. Nur weil das NEXUS 9 bereits damit ausgeliefert wird, heißt es noch lange nicht das es verteilt wird.

    • Am 5. November 2014 um 10:26 von Tja

      Android wird eben x-Mal verteilt … auf Nexus, auf Motorola, auf Samsung (vielleicht), auf Sony (wahrscheinlich), auf LG, auf Lenovo … auf Huawei, auf Xiaomi …

      Warte eben, bus Du dran bist – oder auch nicht dran bist. Ist eben Android.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *