Microsoft plant kostenloses OneNote für OS X

Angeblich erhalten auch Windows-Nutzer OneNote künftig als Gratis-App. Microsoft arbeitet zudem an zwei neuen Funktionen. Clipper gleicht Links zwischen Browsern und Smartphones ab und Office Lens bietet eine Texterkennung per Smartphone-Kamera.

Microsoft bereitet laut Quellen der ZDNet-Bloggerin Mary Jo Foley die Veröffentlichung einer kostenlosen Vollversion von OneNote für OS X vor. Sie soll schon „in Kürze“ erhältlich sein. Gleiches will The Verge auch von seinen Quellen erfahren haben. Bisher stand Apple-Kunden OneNote nur auf iPad und iPhone zur Verfügung.

Logo von Microsoft OneNote

Foley zufolge will Microsoft darüber hinaus OneNote auch als Gratis-App für Windows-Desktops anbieten. Derzeit ist die Notizen-Anwendung Teil der kostenpflichtigen Office-Suite. Allerdings verlangt der Softwarekonzern schon jetzt für die OneNote-Webanwendung sowie die Metro-Style-Version für Windows 8 kein Geld.

Zusammen mit dem kostenlosen Update führt Microsoft angeblich auch einen neuen Dienst namens OneNote Clipper sowie die App Office Lens ein. Laut Foleys Quellen synchronisiert Clipper Links zwischen PC-Browsern und Smartphones. Office Lens wiederum bietet eine Texterkennung per Smartphone-Kamera und kann Aufnahmen mit der Cloud synchronisieren. The Verge berichtet hingegen, Clipper ermögliche es, Teile von Websites direkt aus Browsern wie Chrome, Internet Explorer oder Firefox in eine Notiz einzufügen.

Foley vermutet, dass das neue OneNote für OS X auch Bestandteil der aktualisierten Office-Suite für Mac sein wird, die noch in diesem Jahr erscheinen soll. Wahrscheinlich werde Microsoft OneNote aber schon vorher als Standalone-Anwendung für OS X anbieten.

Microsoft wolle sich mithilfe der Gratisversionen und neuen Funktionen gegen andere Notizen-Apps behaupten, allen voran Evernote, heißt es weiter in Foleys Blog. Dafür werde das Unternehmen auch seine OneNote-Programmierschnittstellen öffnen, um es Entwicklern leichter zu machen, auf OneNote basierende Anwendungen zu schreiben.

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Themenseiten: Mac OS X, Microsoft, Office, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft plant kostenloses OneNote für OS X

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *