ZTE will mit weiteren intelbasierten Smartphones in Europa punkten

Die Kooperation wird ausgebaut. Neue Modelle sollen auf dem Dual-Core-Atom Z2580 basieren. ZTE sieht ihn vor allem für High-End-Smartphones vor. Das auch in Deutschland erhältliche Grand X IN war vor allem in Österreich ein Bestseller.

ZTE und Intel haben einen Vertrag über eine strategische Zusammenarbeit unterzeichnet. Der chinesische Hersteller wird weitere Smartphones mit Prozessoren von Intel ausstatten, und zwar mit dem neuen Modell Atom Z2580. Dies berichtet die chinesische Site QQ Tech.

ZTE Grand X IN (Foto: ZTE)ZTE Grand X IN (Foto: ZTE)

Der Z2580 kommt demnach mit Hyperthreading und zwei Kernen. Er soll im Vergleich zum Vorgänger Z2460 die doppelte Rechenleistung und dreimal so schnelle Grafik liefern, ohne deswegen deutlich mehr Strom aufzunehmen.

Die Zusammenarbeit der beiden Firmen hatte zunächst zu dem Smartphone-Modell Grand X IN geführt. Es wurde zum Bestseller in Österreich, ist aber auch in anderen europäischen Ländern – darunter Deutschland, Griechenland, Norwegen, Polen, Rumänien, Schweden und Ungarn – erhältlich.

ZTE sieht die Zusammenarbeit mit Intel als wichtigen Faktor an, da sie ihm den Markteintritt in Europa ermöglicht hat. „Das Grand X IN war das Spitzenmodell für Europa, und wir konnten es dank unserer engen Zusammenarbeit mit Intel dort launchen“, sagt Ao Wen, General Manager von ZTE Europe. „Wir freuen uns auf eine weitere Zusammenarbeit mit Intel und auf seine Unterstützung, um ZTE im High-End-Smartphone-Bereich voranzubringen.“

Aber auch für Intel, das sich im Smartphone-Segment gegenüber ARM-basierten Prozessoren weiterhin schwer durchsetzen kann, ist ZTE ein wichtiger Partner. „Die Zusammenarbeit mit ZTE hat einen günstigen Einfluss auf Intels neuste Smartphone-Prozessoren ausgeübt“, sagt sein Marketingdirektor Hendrik Unkel. „Wir glauben, dass die Kunden hohe Leistung, wettbewerbsfähige Akkulaufzeit und ihre Kombination unter dem Dach einer Marke honorieren werden.“

Intels ersten Dual-Core-Atom für Smartphones setzt auch das im Januar auf der CES K900 von Lenovo ein. Das 5,5 Zoll große Android-Gerät bietet zudem 2 GByte RAM, 16 GByte internen Speicher und eine 13-Megapixel-Kamera – aber kein LTE. Es soll zunächst in China starten. Die CPU Z2580 taktet mit 2 GHz.

[mit Material von Liu Jiayi, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie das iPhone? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Intel, Prozessoren, Smartphone, ZTE

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu ZTE will mit weiteren intelbasierten Smartphones in Europa punkten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *