Bitkom: Smartphone-Absatz in Deutschland steigt 2011 um knapp ein Drittel

Die Verkäufe legten um 31 Prozent auf 11,8 Millionen Stück zu. 43 Prozent aller abgesetzten Handys waren Smartphones. Ihr Umsatzanteil kletterte um 13 Prozent auf 4,1 Milliarden Euro, was zwei Dritteln des Gesamtumsatzes entspricht.

Im Jahr 2011 sind in Deutschland 11,8 Millionen Smartphones verkauft worden. Das entspricht einem Anstieg von 31 Prozent gegenüber dem Vorjahr, wie der Branchenverband Bitkom auf Basis aktueller Daten des European Information Technology Observatory (EITO) berichtet.

„Die Smartphone-Verkäufe haben unsere ohnehin optimistischen Prognosen noch einmal weit übertroffen“, sagte Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder. Ursprünglich war der Verband von einem Absatz in Höhe von 10 Millionen Stück im Jahr 2011 ausgegangen.

Die Verkäufe herkömmlicher Handys gingen 2011 hingegen um 19 Prozent auf 15,6 Millionen Stück zurück. Inzwischen sind 43 Prozent aller in Deutschland abgesetzten Handys Smartphones.

Der Umsatzanteil liegt sogar bei zwei Dritteln, da die internetfähigen Touchscreen-Geräte deutlich teurer sind als normale Handys. Vergangenes Jahr wurden in Deutschland 4,1 Milliarden Euro mit Smartphones umgesetzt, ein Plus von 13 Prozent.

Den Durchbruch für dieses Marktsegment hat das iPhone von Apple gebracht. Heute vor 5 Jahren präsentierte es der inzwischen verstorbene Firmengründer Steve Jobs erstmals der Öffentlichkeit.

2011 wurden in Deutschland 11,8 Millionen Smartphones verkauft - 31 Prozent mehr als im Vorjahr (Bild: Bitkom).
2011 wurden in Deutschland 11,8 Millionen Smartphones verkauft – 31 Prozent mehr als im Vorjahr (Bild: Bitkom).

Themenseiten: Bitkom, Business, Marktforschung, Mobil, Mobile, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bitkom: Smartphone-Absatz in Deutschland steigt 2011 um knapp ein Drittel

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *