Google passt iOS-App an das iPad an

Sie ist ab sofort als kostenloses Update der bestehenden Suchanwendung verfügbar. Google Instant und Instant Preview sind jetzt Teil der Applikation. Bilder zeigt sie in einem Suchkarussel an, durch das sich Nutzer hindurchklicken können.

Google hat eine für das iPad optimierte Version seiner Suchanwendung für iOS veröffentlicht. Sie steht als kostenloses Update der bestehenden iOS-App zur Verfügung und bringt unter iOS 4 oder höher eine Handvoll neuer Funktionen. Gleichzeitig rückt es in stärkeren Wettberwerb mit Apples Browser Safari.

Die Suchanwendung verfügt ab sofort über Google Instant, wie Entwickler Daniel Fish in einem Blogeintrag schreibt. Damit zeigt die App Ergebnisse bereits an, noch währen der Nutzer Suchworte eingibt.

Instant Preview gewährt einen Blick auf eine Zielseite, ohne sie laden zu müssen. Sie erscheint als Vorschau, ähnlich wie im überarbeiteten Suchkarussell für Bilder. Letzteres erlaubt es, sich durch Bilder zu klicken, wie es Apple-Nutzer von Musikalben in der Cover-Flow-Ansicht gewohnt sind.

Google hat ein Karussel in seine Bildersuche integriert (Screenshot: CNET.com).
Google hat ein Karussel in seine Bildersuche integriert (Screenshot: CNET.com).

Google öffnet eine Seite aus den Suchresultaten ab sofort in einem Reiter und zeigt beide in einem geteilten Bildschirm an. Microsoft hatte etwas Ähnliches Anfang April mit seiner Bing-App für das iPad versucht. Der Effekt ist derselbe: Nutzer haben die Möglichkeit, beide Reiter zu überfliegen, ohne einen davon neu laden zu müssen.

Ebenfalls neu ist die Integration eines +1-Buttons zum Empfehlen von Inhalten. Außerdem gibt es ein Tool zum Durchsuchen einer Seite, mit dem sich einzelne Wörter oder Sätze finden lassen. Eine ähnliche Funktion stellt auch die Suchbox von Safari bereit.

Offensichtlich hat Google Safari ins Visier genommen. Es will Mobilanwendern ein Desktop-ähnliches Nutzererlebnis bieten – ebenso wie Mircosoft mit seiner Bing-App. Der Softwarekonzern positioniert sich aber stärker als Inhalteaggregator, während Google seine Anwendung als „Abschussrampe“ für seine verschiedenen Produkte nutzt.

Themenseiten: Apple, Google, Mobil, Mobile, Software, iPad

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google passt iOS-App an das iPad an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *