IFA: Sony zeigt Android-basierten Walkman

Er wird als direkter Konkurrent zu Apples iPod Touch positioniert. Sonys "Walkman Mobile Entertainment Player" spielt auch Videos ab und besitzt einen Browser. Nutzer erhalten Zugriff auf den Clouddienst Music Unlimited. Eine Telefonfunktion gibt es nicht.

Sony hat einen Walkman entwickelt, der auf Android basiert. Der Prototyp sei „für Musikliebhaber von Musikliebhabern“, sagte Programmierer Shinichiro Torii in einem Interview im Vorfeld der 51. Internationalen Funkausstellung (IFA), die vom 2. bis zum 7. September in Berlin stattfindet.

Es ist das erste Walkman-Modell, das sich nicht auf das Abspielen von Musik beschränkt: Der Prototyp bietet Zugriff auf den Android Market und konkurriert damit mit Apples iPod Touch. Sony nennt ihn derzeit etwas sperrig „Walkman Mobile Entertainment Player“. Er soll zum Flaggschiff von Sonys Musikportfolio werden.

Sony positioniert seinen Android-Walkman als direkte Konkurrenz zu Apples iPod Touch (Bild: CNET).
Sony positioniert seinen Android-Walkman als direkte Konkurrenz zu Apples iPod Touch (Bild: CNET).

„Das ist unser erster Versuch, Android und unsere eigene Technologie einander anzunähern“, sagte Toshimichi Nagashima, General Manager für die Planung von digitalen Musikspielern. Weitere seien aber wahrscheinlich. „Abhängig davon, wie unsere Kunden das Produkt akzeptieren, werden wir darüber entscheiden, wie wir es ausbauen.“

Nagashima nannte weder Preise noch Verfügbarkeit. Man arbeite jedoch „hart daran, dieses Produkt so früh wie möglich einzuführen“. Gerüchte über einen Android-basierten Walkman gab es schon seit 2009.

Der Fokus auf Musikliebhaber als Kunden dürfte der Schlüssel für einen Erfolg des Produkts sein. Moderne Smartphones erledigen die meisten Aufgaben problemlos, wenn es um das Abspielen von Musik oder Videos geht. Sony zufolge bietet der Android-Walkman die beste Sound-Qualität der Linie.

Sonys Multimedia-Player besitzt eine eigens entwickelte App für die Musikverwaltung: W.Music. Sie macht etwa das Abspielen von nach Musikstil sortierten Songs möglich. Eine hauseigene Technik namens „SenseMe“ scannt die Stücke und klassifiziert sie. Die Anwendung zeigt auch Songtexte an – inklusive Karaokefunktion. Voraussetzung ist, dass der Nutzer die entsprechende Textdatei aufgespielt hat.

Auf eine Kamera hat Sony bei seinem Android-Walkman verzichtet (Bild: CNET).
Auf eine Kamera hat Sony bei seinem Android-Walkman verzichtet (Bild: CNET).

Der Android-Walkman kann auf Music Unlimited zugreifen – Sonys Cloud-Musikdienst, der mehr als zehn Millionen Titel enthält. Abos kosten 4 Dollar pro Monat für die Basisvariante und 10 Dollar pro Monat für die Premiumversion. Zudem verfügt das Gerät über eine Software namens „S-Master MX“, mit der sich die Audioqualität optimieren lässt. Sie reduziert Störgeräusche, sorgt für einen klaren Bass sowie Stereosound und stellt Töne in höheren Frequenzen wieder her, die bei der Komprimierung verloren gegangen sind.

Wie beim iPod Touch können Nutzer mit Sonys neuem Walkman Spiele spielen und im Web surfen. Auf eine Kamera hat der Hersteller allerdings verzichtet. Das entspiegelte LC-Display des Android-Walkman ist 4,3 Zoll groß und löst 800 mal 640 Pixel auf. Mit anderen Geräten verbindet er sich per Bluetooth, DLNA und HDMI. Zu Prozessor und Akkulaufzeit wollte sich Sony nicht äußern.

Themenseiten: Apple, Hardware, IFA, Messen, Mobil, Mobile, Sony Europe Limited; Zweigniederlassung Deutschland, iPod

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IFA: Sony zeigt Android-basierten Walkman

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *