WWDC: Steve Jobs stellt Mac OS X 10.7 Lion, iOS 5 und iCloud vor

Neue Hardware wird voraussichtlich nicht zu sehen sein. Die in San Francisco stattfindende Konferenz umfasst Vorträge über die Anwendungsentwicklung für iPhone, iPad und Mac. Die Eröffnungsrede ist für den 6. Juni um 10 Uhr Ortszeit angesetzt.

CEO Steve Jobs wird gemeinsam mit anderen Apple-Managern am 6. Juni um 10 Uhr Ortszeit (19 Uhr MESZ) die diesjährige World Wide Developers Conference (WWDC) in San Francisco eröffnen. Im Rahmen der Keynote sollen Mac OS X 10.7 Lion, iOS 5 und der Clouddienst iCloud offiziell vorgestellt werden, wie der Hersteller mitteilt.

Neue Hardware wird offenbar nicht zu sehen sein. In den Vorjahren hatte Apple jeweils ein neues iPhone-Modell präsentiert.

Der achte Major Release von Mac OS X wird von iOS inspirierte Funktionen wie einen Homescreen für Anwendungen und Vollbild-Applikationen enthalten. Wie schon die Vorabversionen will Apple auch die Final in erster Linie über seinen Mac App Store vertreiben.

iOS 5, die nächste Generation von Apples Mobilbetriebssystem für iPhone, iPod und iPad, wird Gerüchten zufolge erstmals Over-the-air-Updates unterstützen. Bisher liefert Apple Aktualisierungen für iOS fast ausschließlich via iTunes aus. Nur die Settop-Box Apple TV ist in der Lage, sich ohne iTunes zu aktualisieren.

Unter iCloud fasst Apple sein „künftiges Angebot an Diensten auf Cloud-Computing-Basis“ zusammen. Dazu dürfte ein Musikstreaming-Dienst zählen, für den das Unternehmen schon Lizenzabkommen mit den Plattenfirmen EMI, Sony Music und Warner Music geschlossen haben soll.

Das Programm der WWDC 2011 umfasst unter anderem mehr als 100 technische Vorträge zur Anwendungsentwicklung für iPhone, iPad und Mac. Dabei wird auch auf Techniken eingegangen, die Mac OS X 10.7 Lion und iOS 5 mitbringen. In als „Hands-on Labs“ bezeichneten Workshops helfen Apple-Mitarbeiter Teilnehmern bei Problemen mit der Programmierung.

Zudem dient die Veranstaltung als Treffpunkt, um mit tausenden anderen Entwicklern aus aller Welt in Kontakt zu treten. Anwendungen, die sich durch ihre technische Umsetzung, ihr Design oder ihre Idee besonders auszeichnen, kürt Apple mit den „Apple Design Awards“.

Die Teilnahmegebühr für die fünftägige WWDC beträgt 1599 Dollar (1199 Euro). Die Veranstaltung ist laut Anmeldewebsite ausverkauft.

HIGHLIGHT

ZDNet-Special Mac: Tests, Praxisberichte und Videos

Computer mit dem angebissenen Apfel als Logo erfreuen sich einer immer größer werdenden Beliebtheit. Das ZDNet-Special Mac bietet umfassende Informationen über die Apple-Plattform mit Tests, Praxis-Tipps, Videos und Blogs. >>www.zdnet.de/mac


HIGHLIGHT

ZDNet-Themenschwerpunkt: iPhone

Das Apple-Handy ist eines der bekanntesten und am meisten diskutierten Mobiltelefone. Mit seinem innovativen Konzept hat es die jüngste Smartphone-Generation beeinflusst. Das iPhone-Special beleuchtet alle Aspekte des Telefons mit Tests, Praxis-Artikeln und Nachrichten.

Themenseiten: Apple, Messen, Mobile, Software, iPad, iPhone, iPod, macOS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu WWDC: Steve Jobs stellt Mac OS X 10.7 Lion, iOS 5 und iCloud vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *