CeBIT: LG kündigt 3D-fähigen 120-Hertz-Monitor an

Das 23-Zoll-Modell W2363D unterstützt stereoskopische Darstellng in Spielen und Filmen. Der Full-HD-Monitor erscheint im Mai für 380 Euro. Dann wird auch die M80-Display-Serie mit integriertem Hybrid-HDTV-Tuner erhältlich sein.

LG hat auf der CeBIT in Hannover einen 23-Zoll-Monitor mit 120-Hertz-Technik vorgestellt. Das für Gamer konzipierte Display ermöglicht im Zusammenspiel mit Nvidias 3D-Brille 3D Vision eine nahezu flimmerfreie stereoskopische Darstellung von Spielen oder Filmen.

LG W2363D (Bild: LG)
LG W2363D (Bild: LG)

Der W2363D erreicht nach Herstellerangaben einen dynamischen Kontrastwert von 70.000:1 und eine Reaktionszeit von drei Millisekunden. Die Helligkeit passt sich automatisch an. Die native Auflösung beträgt 1920 mal 1080 Bildpunkte.

Zum Anschluss an Rechner oder Spielkonsole stehen ein DVI-Eingang und zwei HDMI-Ports zur Verfügung. Ein „SRS Tru-Surround“-zertifiziertes HD-Audiosystem für virtuellen Surroundsound ist ebenfalls an Bord.

Der W2363D wird voraussichtlich im Mai für 379 Euro in den Handel kommen.

Ebenfalls im Mai will LG die Full-HD-Monitorserie M80 mit integriertem Hybrid-HDTV-Tuner auf den Markt bringen. Die nur 16,5 Millimeter schlanken LED-Modelle M2380D (23 Zoll) und M2280D (22 Zoll) können Fernsehsignale über DVB-C, DVB-T und Analog-Kabel empfangen. Außerdem bieten sie eine Fernbedienung, Videotext und einen elektronischen Programm-Guide (EPG) für acht Tage.

Die mit einem Neigefuß ausgestatteten Neuvorstellungen erreichen einen dynamischen Kontrastwert von 5.000.000:1 und sollen stromsparend arbeiten. An Anschlüssen sind zwei HDMI-Eingänge sowie je eine VGA-, Composite-, Komponenten- und Scart-Schnittstelle vorhanden. Per USB-Port lassen sich auch Bilder, MP3-Dateien und Filme direkt von einem Speicherstick abspielen.

Der 23-Zöller M2380D wird ab Mai für 329 Euro verfügbar sein. Sein kleiner Bruder M2280D kostet 299 Euro.

LG E50-Serie (Bild: LG)
LG E50-Serie (Bild: LG)

Bereits jetzt erhältlich sind die LG-Monitore der Serien E50 und E40. Sie verfügen ebenfalls über LED-Hintergrundbeleuchtung und ein Kontrastverhältnis von 5.000.000:1.

Die Funktion „Auto Bright“ passt die Hintergrundbeleuchtung automatisch an die Umgebungshelligkeit an. Unterschiedliche Bildformate sollen sich verzerrungsfrei darstellen lassen.

Die 1,75 Zentimeter tiefen Displays der E50-Reihe können mit Standfuß als normaler Desktop-Monitor und ohne als Zweitbildschirm für Notebooks verwendet werden. Die Verbindungsmöglichkeiten umfassen HDMI, DVI und VGA.

Die E50-Modelle sind mit 22 oder 23 Zoll Bildschirmdiagonale für 219 respektive 239 Euro erhältlich. Die Monitore der E40-Serie kosten bei gleicher Größe 199 beziehungsweise 219 Euro.

Alle Geräte sind in Hannover am LG-Stand H36 im Planet-Reseller-Bereich der Halle 14 zu sehen.

Themenseiten: CeBIT, Displays, Hardware, LG Electronics, Messe

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu CeBIT: LG kündigt 3D-fähigen 120-Hertz-Monitor an

Kommentar hinzufügen
  • Am 8. März 2010 um 20:54 von Florian

    CeBit
    Ich finde es eine Frecheit nur den Resellern diesen schicken Monitor und alle anderen Neuheiten zu präsentieren… man hätte wenigstens noch einen kleinen Stand außerhalb machen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *