CeBIT: Navigon zeigt Breitbild-Navigation für Einsteiger

Modelle 2110 Max und 2100 Max sind voraussichtlich ab Mitte April erhältlich

Navigon stellt auf der CeBIT in Hannover Einsteiger-Navigationsgeräte mit 4,3-Zoll-Widescreen-Display vor. Die Modelle 2110 Max und 2100 Max kommen mit verbessertem Fahrspurassistenten, der weiterentwickelten Kartenanzeige Reality View Pro, einer optimierten Zieleingabe und Unterstützung für den Verkehrsinformationsdienst TMC.

In den Geräten kommt eine neue Software zum Einsatz, die einen überarbeiteten Routing-Algorithmus sowie schnellere Antwortzeiten von 0,1 bis 0,5 Sekunden liefern soll. Im Innern arbeiten ein 400 MHz schneller Prozessor, 64 MByte ROM und 64 MByte RAM.

Die Kartendarstellung erfolgt wahlweise zwei- oder dreidimensional. Der überarbeitete Fahrspurassistent Lane Assistant Pro zeigt nicht nur an der aktuellen Kreuzung die richtige Fahrspur an, sondern gibt auch einen Ausblick auf die weitere Strecke. Die weiterentwickelte Technologie Reality View Pro soll unübersichtliche Autobahnkreuze und die richtigen Ausfahrten noch realistischer auf dem Display darstellen. Die optimierte Zieleingabe blendet während des Eintippens unpassende Buchstabenkombinationen aus und versteht dem Hersteller zufolge auch verkürzte Eingaben von Straßennamen.

Über Navigons Update-Portal lässt sich der Funktionsumfang der Max-Modelle erweitern. Beispielsweise steht für 19,95 Euro Text-to-Speech (Ansage von Straßennamen) oder für 49,95 Euro Premium-TMC zur Verfügung.

Die 12,2 mal 7,7 mal 1,8 Zentimeter großen Neuvorstellungen werden voraussichtlich ab Mitte April in zwei Varianten erhältlich sein. Die Europa-Version 2110 Max umfasst für 259 Euro Kartenmaterial von 38 Länder West- und Osteuropas. Mit Karten für Deutschland, Österreich und die Schweiz kostet das 2100 Max 229 Euro.

Darüber hinaus hat Navigon in Hannover eine dreidimensionale Kartenanzeige namens Panorama View 3D vorgestellt, die auch Berge und Täler entlang der Route naturgetreu in die Kartendarstellung einbindet. Auch Brücken und Tunnel im Streckenverlauf werden angezeigt. Das Feature ist bereits standardmäßig in Navigons neuem Premium-Modell 8110 integriert, das Ende April für 449 Euro in den Handel kommt.

Navigon 2110 Max
Mit der Max-Serie erweitert Navigon sein Portfolio um Einsteiger-Navigationssysteme mit Breitbild (Bild: Navigon).

Themenseiten: CeBIT, GPS, Hardware, Messe, Navigon, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu CeBIT: Navigon zeigt Breitbild-Navigation für Einsteiger

Kommentar hinzufügen
  • Am 4. März 2009 um 11:47 von testdummy

    Modelle 2110 Max und 2100 Max
    Die beiden Modelle sind sofort erhältlich. Ein Freund hat sich vor 3 Wochen schon das 2110 Max gekauft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *