Neuer iMac lässt sich upgraden

Das nicht mehr fest verlötete RAM ist austauschbar. Der Core-i5-Prozessor sitzt in Intels standardmäßigem CPU-Sockel LGA 1151. Damit sind wesentliche Komponenten wieder aufrüstbar - allerdings muss der Computer dafür weitgehend zerlegt werden.

Die Reparaturspezialisten von iFixit haben einen neuen iMac zerlegt und herausgefunden, dass zumindest versierte Bastler RAM und CPU für ein Upgrade austauschen können. Da aber diese und weitere Komponenten überhaupt nur mit erheblichem Aufwand zugänglich sind, erhielt Apples neue Desktop-PC-Generation hinsichtlich ihrer insgesamten Reparierbarkeit dennoch nur eine niedrige Bewertung.

Neben einem iMac Pro präsentierte Apple in dieser Woche auf seiner Entwicklerkonferenz WWDC weitere neue Modelle seiner iMac-Reihe, die seit 2015 nicht erneuert worden war. iFixit nahm sich einen iMac mit 21,5-Zoll-Bildschirm und 4K-Auflösung vor. „Die Hölle ist tatsächlich zugefroren“, kommentierten die Reparaturexperten, als sie dabei die überraschende und für Apple ungewöhnliche Aufrüstbarkeit bemerkten. „1299 Dollar für den 2017er-iMac, das ist für viele Verbraucher mehr als Kleingeld – und die Upgrade-Fähigkeit bedeutet, dass sie mehr aus ihrem Computer herausholen und ihn Jahre länger nutzen können.“

iMac 21,5 Zoll Retina: RAM upgradebar (Bild: iFixit)Der Arbeitsspeicher des iMac 21,5 Zoll Retina kann erweitert werden (Bild: iFixit).

Nachdem sie sich mühsam ins Innere des Rechners vorgearbeitet hatten, stießen die iFixit-Leute auf RAM, das nicht wie in den letzten Jahren fest verlötet – und damit austauschbar war. Anschließend wunderten sie sich über einen Aufkleber auf dem Prozessorkühler, der vor Garantieverlust warnte. Sollte etwa auch die CPU modular und damit austauschbar sein? Tatsächlich ließ sich der Core-i5-Prozessor zusammen mit dem Kühler ablösen und Intels standardmäßigen CPU-Sockel LGA 1151 zum Vorschein kommen.

ANZEIGE

Wie Sie mit digitalen Workflows Ihre Geschäftsprozesse agiler machen.

Gerade für mittelständische Unternehmen ist es entscheidend, dass Dokumentenprozesse ohne hohen Consulting- und Customizing-Aufwand umgestellt und digitalisiert werden. In diesem E-Book stellen wir Ihnen die Möglichkeiten digitaler Dokumentenprozesse vor und zeigen, wie eine standardisierte und skalierbare Lösung speziell für den Mittelstand aussehen kann.

Ein Sinneswandel Apples? In Intels übriger Kaby-Lake-Palette von Prozessoren der Desktop-Klasse waren keine BGA-Package-Varianten zu entdecken. „Vielleicht ist Apple zur CPU im Sockel zurückgekehrt, weil Intel im Augenblick nichts anderes anbietet“, mutmaßte iFixit. Immerhin lasse sich ein iMac nun auch ohne Einsatz einer professionellen Rework-Station aufrüsten.

iMac 21,5 Zoll Retina: CPU upgradebar (Bild: iFixit)iMac 21,5 Zoll Retina: Selbst die CPU ist austauschbar (Bild: iFixit).

Allerdings war es selbst für die Zerlegungsfachleute nicht wirklich einfach, überhaupt an die prinzipiell austauschbaren Komponenten zu kommen. Sie fanden sich auf der Rückseite des Logicboards und hinter vielen anderen Bauteilen verborgen. Damit musste das Gerät großteils zerlegt werden, um sich überhaupt einen Weg zu ihnen zu bahnen. Reichlich Widerstand bot auch das mit dem Abdeckglas verklebte Display – und dazu kam der angedrohte Garantieverlust. Für die Reparierbarkeit vergab iFixit daher nur drei von 10 möglichen Punkten.

[mit Material von Charlie Osborne, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Apple, CPU, Desktop, iFixit, iMac

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Neuer iMac lässt sich upgraden

Kommentar hinzufügen
  • Am 9. Juni 2017 um 12:42 von C

    Ist das Löt-Zinn ausgegangen – oder kehrt tatsächliche Vernunft in Cupertino ein?

    • Am 12. Juni 2017 um 14:21 von TXG Ambach

      wahrscheinlich das versehen eines Auszubildenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *