Twitter macht Sticker für Fotos verfügbar

Nutzer des Clients für Android und iOS können ihre eingestellten Bilder demnächst mit hunderten Emojis und Objekten verschönern. Die Aufkleber lassen sich frei platzieren, drehen und in der Größe ändern. Tweets mit Aufklebern werden automatisch unter dem Hashtag #Stickers aufgelistet.

Twitter hat eine neue Funktion für seinen Mikrobloggingdienst angekündigt. Künftig werden Nutzer eingestellte Fotos um sogenannte Sticker ergänzen können. Die Neuerung wird in den kommenden Wochen unter Android und iOS eingeführt.

Nutzer der Twitter-App für Android und iOS können ihre eingestellten Bilder demnächst mit hunderten Emojis und Objekten verschönern (Bild: Twitter).Nutzer der Twitter-App für Android und iOS können ihre eingestellten Bilder demnächst mit hunderten Emojis und Objekten verschönern (Bild: Twitter).Mittels der virtuellen Aufkleber lassen sich in Tweets eingefügte Bilder kreativ verschönern. Zur Auswahl stehen hunderte Emojis, Objekte wie Sonnenbrillen oder Hüte sowie kleine Zeichnungen.

Smartphone-Besitzer können mehrere Sticker für ein einziges Foto verwenden. Sie lassen sich frei platzieren, drehen und in der Größe anpassen. Die Auswahl öffnet sich durch Anklicken des Smiley-Symbols.

Tweets mit Aufklebern werden automatisch unter dem Hashtag #Stickers zu finden sein. Ein Klick auf einen Sticker im Bild soll eine neue Timeline öffnen, die Fotos anderer Nutzer mit demselben Aufkleber auflistet. Die Aufkleber können auch über die Webseite im Browser angesehen und angeklickt, aber offenbar nur über die Mobilanwendungen hinzugefügt werden.

HIGHLIGHT

Hochsicherheitstechnik für mobile Endgeräte: Die Vorteile von Samsung KNOX

Wenn Smartphones beruflich und privat genutzt werden, steht der Schutz sensibler Unternehmensdaten auf dem Spiel. Samsung KNOX™ bietet einen mehrschichtigen, hochwirksamen Schutz, ohne die Privatsphäre der Mitarbeiter anzutasten.

Mit der neuen Funktion folgt Twitter dem Emoji-Trend. Sticker und Emojis auf Bildern sind vor allem von Snapchat bekannt und insbesondere bei der jüngeren Zielgruppe sehr beliebt. Facebook bietet eine solche Möglichkeit auch schon länger im Messenger und in Kommentaren seines Social Networks an.

Hier scheint Twitter nun nachziehen zu wollen, um im hart umkämpften Social-Media-Markt nicht ins Hintertreffen zu geraten. Bisher umfassten seine Bildbearbeitungsfunktionen das Zuschneiden, das Hinzufügen von Tags und den Einsatz diverser Filter. Im Juni 2014 führte es animierte GIFs ein.

[mit Material von Christian Schartel, übergizmo.de]

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Twitter macht Sticker für Fotos verfügbar

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *