Microsoft kauft Organisations-Analysedienst VoloMetrix

Seine Lösung wird in Delve Organizational Analytics aufgehen. Firmen und Mitarbeiter können damit Arbeitsprioritäten bewerten und Kommunikationswege ermitteln. Es wird noch im Kalenderjahr 2015 als Teil von Office 365 verfügbar sein.

Microsoft hat einen Kauf von VoloMetrix angekündigt, ohne einen Preis zu nennen. Das Unternehmen ist auf Organizational Analytics spezialisiert und wird sich in die geplante Office-365-Ergänzung Delve Organizational Analytics einfügen.

Logos Microsoft und Volometrix (Bild: Microsoft)Beide dienen dem Zweck, zu ermitteln, womit die Angestellten eines Unternehmens ihre Zeit verbringen. Dies ist nicht im Sinne einer Überwachung gemeint, sondern hinsichtlich der Optimierung von Abläufen und Aufgabenverteilung. Auch beschäftigt sich Organizational Analytics mit der Frage, wie Kommunikations- und Entscheidungswege in Firmen verlaufen und wie sich das Netzwerk der beschäftigten abbilden lässt.

Microsoft schildert den Ansatz von der Seite des einzelnen Nutzers aus, der ihm zufolge erfährt, wie er mit seinen E-Mails mehr erreicht und wie er seine Prioritäten am besten setzt. Auch könne der Anwender herausfinden, ob er die richtigen Mitarbeiter und Kenntnisse in seinem Projekt hat. bei all dem bleibe die Privatsphäre strengstens gewahrt.

VoloMetrix wurde 2011 gegründet; es sitzt in Seattle im US-Bundesstaat Washington, unweit Microsofts Zentrale Redmond. Anschubfinanzierung erhielt es von Shasta Ventures und Split Rock Partners.

Microsoft hatte Delve Organizational Analytics erstmals auf der Konferenz Ignite im Mai demonstriert. In Kürze soll eine erste Preview vorliegen. Der Release werde dann zusammen mit der nächsten Aktualisierung von Office 365 noch im Kalenderjahr 2015 erfolgen, erklärte das Unternehmen heute.

Wie der Name schon sagt, soll es die Komponente Delve erweitern, die eine Suche und Präsentationen innerhalb von Office 365 ermöglicht. Vertreter Microsofts vergleichen Delve aufgrund seiner Darstellungsweise mit der Newsreader-App Flipboard und bezeichnen es als „einen neuen Weg, um relevante Informationen und Verbindungen aus allen Bereichen Ihres Arbeitslebens zu entdecken“.

Dazu greift Delve auf Office Graph zu, ein Subsystem, das Techniken für maschinelles Lernen beinhaltet. Es kann Inhalte und Aktivitäten von Nutzern analysieren und Beziehungen zwischen ihnen darstellen, um für jeden Nutzer relevante Inhalte zu ermitteln. Office Graph ist eine Erweiterung des Enterprise-Graph-Konzepts von Yammer.

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Tipp: Was wissen sie über Microsoft? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft kauft Organisations-Analysedienst VoloMetrix

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *