Firefox 38 unterstützt Wiedergabe von kopiergeschützten HTML5-Videos

Die Funktion steht allerdings nur Nutzern von Windows Vista oder neuer zur Verfügung. Die Mac-OS-Version kann nun nativ HTML5-Youtube-Videos abspielen. Mozilla schließt außerdem 15 Sicherheitslücken in Firefox.

Mozilla hat die Final von Firefox 38 zum Download freigegeben. Die Entwickler haben unter anderem die Schnittstelle Encrypted Media Extensions (EME), das die Wiedergabe von verschlüsselten HTML5-Video- und Audio unterstützt, implementiert. Außerdem kann der Browser nun automatisch das Adobe Primetime Content Decryption Module für kopiergeschützte Inhalte herunterladen, die über EME abgespielt werden. Beide Funktionen stehen allerdings nur für Windows Vista und neuer zur Verfügung.

Firefox-Logo 2015 (Bild: Mozilla)Unter OS X kann Firefox nun nativ auf Googles Video-Plattform Youtube gehostete HTML5-Videos wiedergeben. Dafür hat Mozilla den Versionshinweisen zufolge einen Teil der API Media Source Extentions in den Browser eingebaut.

Das Menü Einstellungen hat zudem ein neues Tab basiertes Design erhalten. Es öffnet sich in einem neuen Browser-Tab statt in einem separaten Fenster. Die Kategorien wie „Allgemein“, „Suche“, „Datenschutz“ und „Sicherheit“ finden sich nun in einer Leiste am linken Bildrand. Im rechten Teil des Fensters können Nutzer dann die gewünschten Anpassungen vornehmen.

Mozilla hat nach eigenen Angaben über die Funktion Speculative Connection Warmup auch die Ladezeiten verkürzt. WebSocket steht nun auch in WebWorkers zur Verfügung. Neu ist auch die BrodcastChannel API. Sie erlaubt eine Kommunikation zwischen iFrames, Browser-Tabs und Worker-Threads, solange diese denselben Ursprung und User Agent haben. Als Beispiel nennt Firefox eine Anmeldung bei einer Webanwendung, die dann auch an andere geöffnete Tabs oder Fenster dieser Anwendung weitergegeben werden kann.

Firefox 38 enthält aber auch Fixes für 15 Sicherheitslücken, von denen Mozilla 6 als kritisch einstuft. Dazu zählen Pufferüberläufe, die bei der Verarbeitung von komprimierten XML- sowie SVG-Dateien auftreten. Mehrere Speicherfehler in der Vorgängerversion können zudem unter Umständen zum Einschleusen und Ausführen von Schadcode benutzt werden.

Das Update soll auch verhindern, dass der Windows-Updater für Firefox außerhalb des Anwendungsverzeichnisses ausgeführt wird. Dadurch ist es offenbar möglich, dem Aktualisierungsprozess DLL-Dateien aus dem Arbeitsverzeichnis oder gar einem temporären Verzeichnis unterzuschieben. Die Änderung betrifft aber nur Firefox für Windows.

Firefox 38 steht wie gewohnt für Windows, Mac OS X und Linux zum Download bereit. Mozilla verteilt die neue Version über seine Website oder die Update-Funktion des Browsers. Es weist zudem darauf hin, dass Firefox 38 die Basis für das nächste Extended Support Release (ESR) ist.

Download:

Tipp: Wie gut kennen Sie sich mit Browsern aus? Testen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.

Themenseiten: Browser, Firefox, Kopierschutz, Mozilla, Secure-IT, Sicherheit, Video

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Firefox 38 unterstützt Wiedergabe von kopiergeschützten HTML5-Videos

Kommentar hinzufügen
  • Am 19. Mai 2015 um 16:12 von Robert Lemke

    das hört sich zunächst gut an. Allerdings gibt es da einen kleinen Haken, so ich dass die letzten Tage feststellen musste. Firefox’s Update war, wie immer problemlos und ok. Nur diese Primetime-Erweiterung kommt als .zip-Archiv im Download hinterher, und das allein kann der einfache User nicht installieren, da das Archiv nur eine .info, eine .dll und eine .voucer-Datei von Adobe beinhaltet. Wie also soll dann der Otto-Normal-User die HTML5 (kopiergeschützten) Videos sehen können?

  • Am 23. Mai 2015 um 20:16 von Alex Fromm

    Ja und ich musste merken das der Firefox zwar die Youtube-Videos abspielt aber ansonsten keine HTML5-Unterstützung leistet. Zumindest bei mir kommt eine Ansage mit keine Flash und HTML5-Unterstützung. :-(

  • Am 28. Januar 2016 um 4:44 von berthu

    und schon wieder so ein Adobe Scheiß dabei- muß man sich das dauernd bieten lassen? Die haben Hausverbot bei mir!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *