Bericht: Samsung stellt am 10. Dezember Tizen-Smartphone vor

Es ist wie schon angekündigt für den indischen Markt vorgesehen. Zu einem Preis unter 100 Dollar soll es Android One Konkurrenz machen. Der Name lautet "Samsung Z1" - ähnlich wie der des für Russland geplanten, aber dann abgesagten "Samsung Z".

Samsung bereitet derzeit den Start eines preiswerten Smartphones mit seinem Betriebssystem Tizen vor. Das berichtet die Zeitung Maeil Business aus Südkorea, wie Reuters aufgegriffen hat. Demnach erfolgt die Vorstellung bei einer Pressekonferenz am 10. Dezember. Das Gerät soll zunächst ausschließlich in Indien angeboten werden.

Tizen

Damit würde Samsung seine Mitte November angekündigte Strategie, Tizen im mittleren und unteren Preissegment gegen Android One zu positionieren, schnell umsetzen. Android-One-Geräte sind in Indien seit September erhältlich. Die Nachfrage soll allerdings bisher eher enttäuschend sein.

Der Zeitung zufolge lautet der Name des Geräts Samsung Z1. Der Preis soll unter 100 Dollar liegen – ein Ziel, das Googles Android-One-Partner bisher knapp verpassten. Das Z1 wäre das erste Smartphone mit Tizen, nachdem Samsung den Start eines anderen Modells in Russland in diesem Jahr mehrfach verschob und schließlich absagte – mit der Begründung, es seien noch Verbesserungen am Tizen-Ökosystem nötig. Auch Samsungs erster Anlauf in Japan war gescheitert, nachdem im Januar Japans größter Mobilfunkanbieter NTT Docomo seine Pläne für ein von Samsung produziertes Tizen-Gerät auf Eis gelegt hatte.

Das für Russland vorgesehene Modell sollte nur „Samsung Z“ heißen und viele Ausstattungsmerkmale des Android-Spitzenmodells Galaxy S5 mitbringen, darunter die Anwendung S Health, Fingerabdrucksensor, Stromspartechniken und Download-Booster. Wie in jenem war ein 2,3 GHz schneller Prozessor vorgesehen, dazu 2 GByte Speicher und 16 GByte Storage. Das Preisziel von 100 Dollar verrät aber schon, dass das Z1 wesentlich bescheidener ausgestattet sein wird.

Bei der Vorstellung seiner Bilanz für das dritte Quartal hatte Samsung eingeräumt, dass die schlechten Ergebnisse in aufstrebenden Märkten wie Indien und China zum Gewinnrückgang von 74 Prozent beigetragen haben. Es kündigte für diese Regionen qualitativ hochwertigere Telefone zu konkurrenzfähigen Preisen an.

Tizen ist eines von mehreren quelloffenen Betriebssystemen, die sich als Alternative zu Android, iOS und Windows Phone zu positionieren hoffen. Mit Firefox OS, Sailfish OS und Ubuntu Mobile gibt es wenigstens drei vergleichbare Angebote, die in unterschiedlichen Entwicklungsphasen stecken.

[mit Material von Steve McCaskill, TechWeekEurope.co.uk]

Tipp: Wie gut kennen Sie sich mit Open Source aus? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Themenseiten: Indien, Linux, Open Source, Samsung, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bericht: Samsung stellt am 10. Dezember Tizen-Smartphone vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *