Neue Outlook-Version für Mac verfügbar

Sie ist für Abonnenten von Office 365 ab sofort kostenlos erhältlich. Für das zweite Halbjahr 2015 hat Microsoft zudem die Verfügbarkeit einer neuen Office-Version für OS X angekündigt. Eine öffentliche Beta soll bereits in der ersten Jahreshälfte erscheinen.

Outlook für Mac (Screenshot: ZDNet.de)Nicht völlig überraschend hat Microsoft heute eine neue Version seines Exchange-Clients Outlook für Mac vorgestellt. Sie steht für Office-365-Kunden ohne zusätzliche Kosten zur Verfügung. Für das zweite Halbjahr 2015 plant der Konzern außerdem neue Versionen seiner restlichen Office-Anwendungen wie Word, Excel und Powerpoint. Eine öffentliche Beta-Version soll in der ersten Jahreshälfte erscheinen. Auch diese Applikationen sind für Abonnenten von Office 365 kostenlos erhältlich.

Die neue Version von Outlook für Mac ist in Sachen Bedienung mehr an die PC- und OWA-Version angelehnt. Durch eine verbesserte interne Befehlsverarbeitung bietet sie angeblich mehr Performance und läuft stabiler. Das erneuerte Nutzerinterface ermöglicht laut Microsoft einen vereinfachten Wechsel von Ribbon-Tabs. Außerdem wurde die Synchronsiation zwischen Exchange-Server und Client optimiert, sodass E-Mails schneller heruntergeladen werden.

Bereits im März 2014 hat Microsoft sein digitales Notizbuch OneNote für alle Plattformen zur Verfügung gestellt. Im Juni wurde die Anwendung  für iOS und OS X mit neuen Funktionen ausgestattet. Speziell für iPad-Nutzer hat Microsoft zudem eine eigene Version von Office entwickelt, um die Bedienung und die nativen Funktionen des Apple-Tablets für Office-Anwender nutzbar zu machen. Das Interesse der iOS-Nutzer scheint groß zu sein: In wenigen Wochen wurde Office für iPad mehr als 27 Millionen Mal heruntergeladen. Allerdings können Nutzer mit der Gratisversion nur Dokumente von OneDrive sowie E-Mail-Anhänge öffnen, Inhalte kopieren, Kommentare ansehen und Dokumente als Hyperlink oder per E-Mail verschicken. Darüber hinaus ist es möglich, in Excel Tabellen zu filtern und zu sortieren. Erst mit einem kostenpflichtigen Office-365-Abonnement erhält ein Nutzer Zugriff auf alle Bearbeitungs- und Formatierungsfunktionen. Dokumente lassen sich auch von OneDrive for Business und SharePoint öffnen und dort speichern.

„Unser Ziel ist es, Menschen über alle Plattformen hinweg produktiver zu machen“, sagt Dr. Thorsten Hübschen, verantwortlich für das Office Geschäft bei Microsoft Deutschland. „Dafür bringen wir Office Schritt für Schritt auf sämtliche Geräte. Den Grundstein dafür haben wir mit OneNote und den Office-Apps für das iPad bereits gelegt. Was kaum einer weiß: Die allererste Office-Suite ging vor 25 Jahren tatsächlich auf dem Mac an den Start. Mit dieser Ankündigung von Outlook für Mac schließen wir im Office-Jubiläumsjahr diesen Kreis.

Outlook für Mac (Screenshot: ZDNet.de)

 

 

Themenseiten: Apple, Mac OS X, Microsoft, Office

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Neue Outlook-Version für Mac verfügbar

Kommentar hinzufügen
  • Am 31. Oktober 2014 um 21:08 von AppGen

    Das kann man sich heute gar nicht vorstellen, dass Office zunächst auf dem Mac erschienen sein soll. Die jüngste Version von 2011 hinkte bereits dem 2010 für Windows hinterher. Mittlerweile ist das recht traurig. Mal schauen, was die Version 2015 bringt. Ich hoffe, dass es dann endlich vollständige Übereinstimmung im Funktionsumfang gibt.

  • Am 1. November 2014 um 12:18 von Hubert

    Naja, die Touch-Version von Office erschien auch erst auf dem iPad bevor es für Win8 verfügbar war. Wahrscheinlich sind Mac und iOS User einfach offener für neues und bereit auch dafür Geld auszugeben.
    Wozu man allerdings auf dem Mac außerhalb eines Firmenumfeldes ein grafisch überladenes Outlook braucht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *