Xiaomi wehrt sich erneut gegen Apples Plagiatsvorwürfe

Vizepräsident Hugo Barra nennt das iPhone 6 "das schönste Smartphone-Design aller Zeiten". Doch hält er es offenbar für zu teuer: "Wir glauben, dass man etwas, das man für 200 Dollar herstellen kann, nicht für 600 Dollar verkaufen sollte. Innovation ist für alle."

Xiaomi-Vizepräsident Hugo Barra hat Diebstahlsvorwürfe durch Apples Designchef Jony Ive als übertrieben zurückgewiesen. „Ich finde es großartig, dass Apple existierende Ideen genommen hat, die gut waren, und seine eigenen Design-Ideen darauf aufgesetzt hat“, sagte der frühere Google-Angestellte. „So arbeiten sie. Und so arbeiten wir auch.“

Hugo Barra von Xiaomi (Bild: Wall Street Journal Live)Hugo Barra von Xiaomi (Bild: Wall Street Journal Live)

Ive hatte dem erst seit vier Jahren existierenden Smartphone-Konkurrenten mit Sitz in Peking auf einer Veranstaltung von Vanity Fair am 9. Oktober „Diebstahl“ und „Faulheit“ in Sachen Design vorgeworfen. Barra stellte sich dem umgehend entgegen. Seine erneute Reaktion zeigt, dass die Angelegenheit längst nicht beigelegt ist.

„Unsere Designer, unsere Ingenieure sind von großartigen Produkten und großartigen Designs inspiriert. Wer wäre das in der heutigen Welt nicht?“, formulierte Barra nun auf einer Konferenz des Wall Street Journal in Kalifornien. „Zeigen Sie mir bitte ein Produkt in unserer Branche, das eine komplett eigenständige Designsprache vertritt. Sie werden keines finden.“

Als Rechtfertigung ging Barra zudem auf Smartphone-Preise ein: „Wir glauben einfach grundsätzlich, dass man etwas, das man für 200 Dollar herstellen kann, nicht für 600 Dollar verkaufen sollte. Unser Geschäftsmodell ist, überall, wo wir können, ein bisschen zu verdienen. Innovation ist keine Luxusware. Innovation ist für alle.“

Xiaomi Mi 4 in Schwarz und iPhone 5S in Weiß (Bild: News.com)Xiaomi Mi 4 in Schwarz und iPhone 5S in Weiß (Bild: News.com)

Der frühere Google-Manager beschrieb sich auch als „riesigen Apple-Fan“ und nannte das im September vorgestellte iPhone 6 „das weltweit schönste Smartphone-Design aller Zeiten“. Apple sei „das Design-Mekka der Welt“, nehme bei seiner „Designsprache“ aber auch Anleihen, etwa bei HTC.

Barra greift letztlich den berühmten Aphorismus von Charles Caleb Colton auf, dem zufolge Nachahmung die ehrlichste Form der Schmeichelei ist. Ive hatte sich Anfang des Monats dagegen verwahrt: „Ich sehe das nicht als Schmeichelei. Wenn man das erste Mal an etwas arbeitet, weiß man nicht, ob es funktionieren wird. Man arbeitet sieben oder acht Jahre an etwas, und dann wird es kopiert. Ehrlich gesagt fallen mir da zuerst immer all die Wochenenden ein, die ich zu Hause mit meiner Familie hätte verbringen können. Ich halte das für Diebstahl und Faulheit.“

Xiaomi musste sich schon im Juli wegen Kopiervorwürfen rechtfertigen. „Das Patentsystem ist komplett fehlerhaft“, argumentierte Hugo Barra damals. „Es gibt keine neuen Ideen, es gibt aber ständig Verbesserungen bestehender Ideen. Unser Ansatz ist es einfach, die Erwartungen der Anwender zu übertreffen.“

Für Schlagzeilen sorgte diesen Sommer auch Xiaomis ursprünglich nicht abschaltbarer Cloud-Messaging-Dienst. Laut F-Secure transferierte er ungefragt Nutzerdaten an einen Server in China. Er dient als SMS-Alternative in MIUI OS. Seit einem Update ist er nicht mehr standardmäßig aktiv. Barra zufolge werden Telefonnummer und IMEI für den Datenabgleich benötigt.

Der chinesische Hersteller hat dieses Jahr zudem Samsung als größten Smartphoneanbieter in China abgelöst. Er steigerte seinen Marktanteil um 9 Punkte auf 14 Prozent. Allein im zweiten Quartal lieferte er 15 Millionen Smartphones aus. Samsungs Anteil hingegen brach um 6,3 Punkte auf 12 Prozent ein.

[mit Material von Connie Guglielmo und Aloysius Low, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Apple, Smartphone, Xiaomi, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

22 Kommentare zu Xiaomi wehrt sich erneut gegen Apples Plagiatsvorwürfe

Kommentar hinzufügen
  • Am 29. Oktober 2014 um 15:26 von Na ja

    Lauter faule Ausreden: „Innovation ist keine Luxusware. Innovation ist für alle.”

    Übersetzt heisst das: lasst uns innovative Ideen stehlen. Als ob er Robbin Hood wäre. Nur will er eben selber Reibach mit den Ideen anderer machen, und das ist Diebstahl geistigen Eigentums – wie sehr er sich das auch schönreden will.

    Dass sie Samsung übertrumpft haben, ist nur ein Zeichen, dass sie dreister plagiieren, und billiger verkaufen.

    Ein Hohn ist der Hinweis, Apple hätte ja was von HTC übernommen – Tatsache ist doch: Xiaomi übernimmt alles (!) von anderen, und niemand (!) übernimmt ‚Innovationen‘ von Xiaomi – weil es keine gibt. ;-)

    Xiaomi = Copycat 2.0

    • Am 29. Oktober 2014 um 19:03 von punisher

      Da wurde einem der Finger in die Wunde gesteckt und dann noch hin und her gedreht.
      Hier in Steve Jobs Worten:
      http://m.youtube.com/watch?v=CW0DUg63lqU

      • Am 29. Oktober 2014 um 22:54 von Gähn

        Gähn, ich erkläre Dir das noch einmal: auch wenn es Dir nicht leicht fällt, das zu verstehen.

        Apple hat das iPhone auf den Markt gebracht. Google hat iOS mit dem hinzugekauften Android kopiert, Samsung hat das iPhone (Hardware) nahezu 1:1 nachgebaut. Beide Copycats nennen das eine ‚evolutionäre Entwicklung‘, und ziehen den Schluss daraus, dass nur Apple das einzig wahre Design für ein Smartphone (=iPhone) UND das einzig wahre Betriebssystem (=iOS) entwickelt hat – und dass ihnen nichts anderes bleibt, als das abzukupfern. Und dann haben sie kleinere Änderungen durchgeführt, um sich rechtlich zu schützen.

        Nicht einmal ich als Apple Fan, würde behaupten, dass Apple Allein das einzig wahre Smartphone gebaut haben könnte – es gibt immer (!) mehrere Wege zum Ziel.

        Und dann kamen Microsoft und Nokia, und haben gezeigt, dass ein ‚Smartphone‘ auch mit EIGENER Betriebssystem Benutzeroberfläche funktionieren kann, und dass die Hardware eben NICHT wie eine iPhone Kopie aussehen muss. Und sosehr ich die Windows Kacheln auf dem Desktop unsinnig finde – bei, Smartphone und Tablet sind sie sehr gut.

        Microsoft / Nokia haben den Gegenbeweis geliefert – und plötzlich waren Google und Samsung bloßgestellt als Copycats – „zero innovation, full copy“.

        Im Grunde genommen zehren beide auch im Jahr acht nach Veröffentlichung des iPhone von Apples damaliger Innovation. Denn beide haben es nicht geschafft, seitdem auch nur irgend etwas Neues ‚innovativ‘ zu entwickeln, dass die Welt auch nur annähernd geprägt hätte, wie das iPhone, iPad, MacBook Air, MacBook / Retina, oder der iMac 5 K.

        [Größte Flops sind bei Samsung die ‚iWatch‘ und das ‚S5‘, bei letzterem wird aktuell sogar bei einem 2-Jahres Vertrag nicht nur das S5 für einen Euro, sondern ein 7″ Samsung Tablet mitverschenkt, damit es gekauft wird. So, wie auch beim Kauf eines S5 eine Samsung ‚Smart Watch‘ verschenkt wurde, um sie loszuwerden – beides ein Armutszeugnis. ;-)]

        Und Xiaomi ist nichts anderes als eine Kombination von Google und Samsung – sie kopieren nun eben dreister Apple, nutzen Googles Android und lassen in China billiger produzieren als Samsung – und booten Samsung auf dem chinesischen Markt wrfolgreich aus. Xiaomi setzt sich in das gemachte Bett, und zehrt vom Risiko und Erfolg eines anderen erfolgreichen Unternehmens – so, wie Google und Samsung es vorgeführt haben.

        Und dennoch: Apple wächst (auch und insbesondere in China), und Samsung hat massive Probleme. Und Googles ‚Innovationslosigkeit‘ ist gut daran abzulesen, dass sie trotz Glass, Marsbesiedlung, oder aktuell Anti-Krebs Märchen, weiterhin noch 90% ihres Umsatzes mit Datenverwertung und Werbung verdienen – ausser der Suchmaschine wurden alle (!) erfolgreichen Produkte von Google hinzugekauft, jüngst Nest. Sogar die enorm beworbene Glass stirbt einen langsamen Projekt Tod – wird wohl nie ein echtes Produkt werden. ;-)

        So viel zu Googles Innovation – sie ist ein Synonym für Stillstand und Erfolglosigkeit.

        • Am 30. Oktober 2014 um 8:53 von punisher

          Du brauchst Steve nichts mehr erklären, er hatte den Dreh raus.

        • Am 30. Oktober 2014 um 11:21 von Lachkrampf

          wirst du eigentlich für diese putzigen Tirade bezahlt oder glaubst du den Quark tatsächlich? Deine Logik ist ja noch schlechter als deine Rechtschreibung, Respekt!
          Letztlich kopiert doch ohnehin jeder von jedem, Apple hat aber den besten Riecher für den richtigen Zeitpunkt und vor allem das mit Abstand beste Marketing. Das finde ich bewunderswert an Apple, Design und Produkte kommen da meist nicht mit (mit Ausnahme dieser Apple-Computer im Dosendesign). Apple verkauft primär Image, der Rest ist i.d.R. solide Hausmannskost.

          Aber kopieren tun sie alle, Apple wie Samsung wie Sony wie Xiaomi wie Microsoft wie wiko wie Motorola wie IGM wie Mercedes wie … ALLE! Das ist auch völlig normal, denn die Natur zeigt schon, dass Kopieren und Adaptieren Weiterentwicklung bedeutet, die Natur experimentiert ständig herum und Erfolgreiches wird weiter genutzt. Also hör auf zu geifern und lass deine einseitigen Schmähschriften stecken, letztlich nehmen die sich alle nichts beim Kopieren ….

          • Am 30. Oktober 2014 um 12:34 von punisher

            Er glaubt jedes einzelne Wort!

    • Am 29. Oktober 2014 um 23:13 von Realist

      Und das ganze Android Ökosystem ist geklaut. Der Kerl hat völlig Recht. Vom HTC abschauen ist noch nicht mal Apple’s größte Sünde. Schaut euch mal die bunten iPod Nanos an. Da merkt selbst ein Blinder mit Krücke, dass es von Nokia Lumia abgeschaut ist. Aber aus irgendwelchen Gründen glauben immer noch politisch korrekte Leute, alles so differenzieren zu müssen,sodass Uncle Sam’s Lakaien zu den „Guten“ gehört. Kann man politische Korrektheit eigentlich von der Steuer absetzen oder warum ist das so wichtig?

  • Am 29. Oktober 2014 um 19:03 von rumborg

    Darf überhaupt noch etwas ohne Apples zustimmung gebaut werden?
    Ich glaube die haben sich auch „runde Ecken“ patentieren lassen.
    Springt mal Alle auf den Apfelzug, auf werdet schon sehen
    wo der hinrollt!
    Firmen die so viel Gewinn machen und sich vor der Steuer
    verkriechen gehören verboten, gelle?

    • Am 29. Oktober 2014 um 22:29 von Stimmt

      Apple zahlt 26% Steuern, Microsoft 22-24% (nennen nur eine Bandbreite) – ABER Google nur 19%. Samsung gar nur 12-13%.

      Also an den Pranger mit Google (und Samsung)!

      Wenn also jemand ganz offensichtlich wenig(er) Steuern zahlt, dann Google. ;-]

      • Am 30. Oktober 2014 um 8:47 von punisher

        Hast jetzt aber schön vverschiedene Steuersätze aus verschiedenen Ländern zusammengewürfelt wie es dir passt oder? Wie immer halt

        • Am 30. Oktober 2014 um 10:00 von Ach nah

          Nö: das sind die von den Konzernen veröffentlichten aggregierten Gesamtsteuerabgaben – nur, weil sie Dir nicht gefallen, sind sie nicht falsch.

          Google mal? ;-)

          Und wenn Du andere Zahlen findest – einfach den Link posten. Google ist der Steuer-Vermeider. Vielleicht liegt es ja daran, dass sie unter den Mitbewerbern die höchsten Lobby Ausgaben haben? ;-)

      • Am 30. Oktober 2014 um 14:46 von Judas Ischias

        Und was haben die Steuergeschichten jetzt mit dem Thema zu tun?
        Gehen dir wohl die Argumente aus und suchst deshalb nach anderen Erklärungen, warum alle Firmen, außer Apple, die Bösen sind?

        Und ich glaube sogar, dass Du nicht für dein Geschreibsel bezahlt wirst, aber Du bist heftig fehlgesteuert und gibst deshalb so einen Senf von dir.

        Außerdem wollen wir doch erstmal abwarten wann die Apple-Uhr kommt und wie sie sich auf dem Markt schlagen wird. Vielleicht gibt es sie dann auch wegen mangelnder Nachfrage als Beigabe zu den nächsten Geräten. ;)

        Und auch Apple zehrt seit einigen Jahren nur noch von den Erfolgen aus vergangenen Tagen. Die anderen Hersteller haben doch mittlerweile nicht nur aufgeholt, sind teilweise um Längen an Apple vorbeigezogen. ;)

        Noch etwas zum Ende der Geschichte, Retina ist keine Erfindung von Apple!
        Auch wenn man Dank der geschickten Werbung von Apple glauben könnte, dass das eine Erfindung von Apple ist, und bei dir hat es ja auch funktioniert. ;)

  • Am 30. Oktober 2014 um 8:38 von Tja

    Und Samsung wird nun zurecht abgestraft – Copycat? Zero points! ;-)

    http://m.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/a-1000077.html

    In zwei Jahren verabschieden sie sich auch vom Smartphone Geschäft, Notebooks kriegen sie ja auch bereits nicht hin. ;-)

    Gut so, Samsung. Teile liefern ist eh eure Stärke, lasst Planen und Designen andere übernehmen, die es besser können. ;-)

  • Am 30. Oktober 2014 um 9:33 von hugo

    Apple leidet unter Verfolgungswahn. Wenn ich heute als neues Unternehmen ein Handy bauen will muß ich mich doch an die Ergonomie einer menschlichen Hand orientieren, muß Gewicht, Größe und scharfkantige Ecken vermeiden. Da kommen IMMER wieder die gleichen Gehäuse dabei raus, ist ja bei Autos, Desktopge-häusen und vielen anderen Dingen genauso. Das Apple hier in armseligster Weise jeden Konkurrenten verbieten will ein Handy in rechteckiger Form zu bauen ist irgendwie geisteskrank. Warum hat in all den Jahren noch nie ein Handyunternehmen ein rundes Handy gebaut, Rückseite mit Spiegel um sich damit schminken zu können? Weil es einfach unhandlich ist zum telefonieren. Abnehmer/innen würde es trotzdem genügend geben. Hauptsache es steht Apple drauf. Wenn jemand behauptet das er sieben oder acht Jahre an etwas arbeitet dann ist das gut, andere arbeiten genauso, nur durch Konkurrenz wird neues erfunden. Ansonst gäb es den Handytrabbi, das will doch niemand.

    • Am 30. Oktober 2014 um 10:04 von Hugo hat Recht

      Wider den Unterschied! Ein Auto ist ein Auto! Natürlich.

      Und weil das exakt richtig ist, fahren auch alle einen Lada Niva: er hat vier Räder, ein Lenkrad, und es können vier Personen damit von A nach B fahren. Schade für Audi, Hyundai, Porsche … und Volkswagen: sie hatten wirklich gehofft, auch mal einige Autos zu verkaufen, weil sie Wert auf mehr als die genannten Kriterien Wert legen. Design ist überflüssig. Da hast Du ihnen aber ordentlich das Geschäft vermasselt! ;-)

      Tipp: wann hat den Apple Nokia/Microsoft angegriffen, weil sie Smartphones bauen? Eben: nie. Grund: es sind keine Kopien des iPhone/iOS, sondern die Lumias/Win Phone basieren auf ehrlicher geistger Arbeit – und nicht auf geistigen Diebstahl.

      Das ist der Unterschied.

      • Am 30. Oktober 2014 um 13:42 von hugo

        Eine Kopie ist eine 1:1 Abbildung. Wo gibt es ein Androidgerät das eine 1:1 Abbildung eines Applegerätes ist? Und wenn rein äußerlich, die verbaute Elektronik, das OS, die installierte SW macht dann doch wieder den entscheidenden Unterschied. Wenn jetzt jemand behauptet das er 7-8 Jahre dazu gebraucht hat und Frau und Kinder vernachlässigt hat, dann sollte Apple diesen weltfremden Entwickler in Rente gehen lassen.

        • Am 31. Oktober 2014 um 19:16 von Dann ...

          … erklär mal VW, wenn sie einen Hyundai auf der Straße sehen, der dem VW Golf zu 99,9% gleicht, aber eben einen anderen Aussenspiegel hat. Finden die bestimmt lustig, wenn Du ihnen erklärst, dass eine Kopie 1:1 bedeutet. :-]

          Ihr denkt zu wenig, ihr versteht zu wenig von Patenten und Designschutz (Geschmacksmuster) – und ihr ignoriert, dass Samsung als Plagiator zu fadt einer Milliarde Dollar Strafe verurteilt wurde – als Copycat. ;-)

          Den Ruf werden sie nie wieder los. Und das ist gut so. ;-]

  • Am 30. Oktober 2014 um 11:11 von M@tze

    Seltsamerweise wird von der Apple Fraktion immer vergessen aufzuführen, von was sich Apple in den letzten Jahren (vor allem Softwareseitig) alles hat „inspirieren“ lassen. Android Benachrichtigungscenter, Android „Schnellzugriffsleiste“, usw. Ach, ich vergaß – die wird bei Apple ja von unten nach oben statt von oben nach unten in’s Bild „gewischt“. Das ist ja ein eklatanter Unterschied… ;) WP hat das mittlerweile auch, die Idee kann also nicht SO schlecht gewesen sein. Auch Eure tolle iWisch-Tastatur aus iOS8 gibt es auf Android schon seit 4 Jahren und viele Sachen mehr. Komischerweise haben Android Nutzer damit aber kein Problem, dass es das nun auch auf Apple gibt – warum auch, sind doch tolle Features. Nur andersrum geht das Geschrei immer los – DAS DÜRFEN ABER NUR APPLE USER HABEN!1!!1 *heul*

    • Am 31. Oktober 2014 um 16:42 von exenter

      Daumen HOCH

      d(^_^)b
      (*_*)

      hast auf den Punkt gebracht.

  • Am 30. Oktober 2014 um 17:54 von hamster

    mal abgesehen davon, dass apple schon seit einigen jahren selbst zur copy cat geworden ist. warum verklagt apple xiaomi nicht??? :D
    normalerweise müsste samsung einen großen teil an schadenersatzzahlungen zurückfordern dürfen, weil apple keinen arsch in der hose hat, xiaomi zu verklagen, obwohl hier, im gegensatz zu den klagen gegen samung, TATSÄCHLICH kopiert wurde.
    ist das auf einmal nicht mehr kriminell? :) apple ist also inkonsequent, wenn es um das geistige eigentum geht, aber konsequent, wenn es um absatz geht.
    apple …

    • Am 31. Oktober 2014 um 19:10 von Aha

      Abgesehen davon, dass ihr offensichtlich nichts von Patent, Designsvhutz etc versteht und verstehen wollt, beweist ihr jeden Tag aufs Neue, dass ihr ein echtes Problem mit Apple habt – warum auch immer. Bleibt doch locker, Jungs, eure Martphones sind doch auch schön, kein Grund für Neid. ;-)

      Informiert euch, bleibt sachlich, und dann nimmt man euch auch ernst. :-]

      • Am 31. Oktober 2014 um 23:26 von punisher

        Designschutz =) das ich nicht lache

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *