OS X 10.10 Yosemite steht als kostenloser Download zur Verfügung

Apple bietet seinen Nutzern das Upgrade kostenlos im Mac App Store an. Eine der wichtigsten Neuerungen ist die Integrationsfunktion Handoff. Sie verbessert die Zusammenarbeit zwischen Mac und iOS-Geräten.

Apple hat mit der Verteilung seines neuen Betriebssystems OS X 10.10 Yosemite begonnen. Die finale Fassung trägt die Build-Nummer 14A389. Das im Juni auf der Worldwide Developer Conference vorgestellte OS ist als kostenloses Upgrade im Mac App Store erhältlich. Zu den wichtigsten Neuerungen zählen die Handoff genannte Funktion, die die Zusammenarbeit zwischen Macs und Apples Mobilgeräten verbessern soll, sowie das neue transparente Benachrichtigungscenter.

Handoff erlaubt es, ein Dokument auf einem Gerät, beispielsweise einem iPad, zu erstellen, und die Arbeit an einem anderen Gerät wie einem Mac fortzusetzen. Es überträgt automatisch auch andere Aktivitäten wie das Surfen im Web. Voraussetzung dafür ist, dass auf dem Mobilgerät iOS 8 läuft.

Die neuen Integrationsfunktionen von OS X 10.10 Yosemite erlauben es, auf einem Mac Anrufe anzunehmen (Bild: Apple).Die neuen Integrationsfunktionen von OS X 10.10 Yosemite erlauben es, auf einem Mac Anrufe anzunehmen (Bild: Apple).

 

Befinden sich iPhone und Mac im selben WLAN-Netzwerk, können Yosemite-Nutzer sogar Anrufe auf ihrem iMac oder MacBook annehmen. Auch SMS-Nachrichten, die zuvor nur auf dem iPhone erschienen, werden nun auch auf Macs und allen iOS-Geräten angezeigt. Das Feature demonstrierte Craig Federighi, Senior Vice President für Software Engineering bei Apple, gestern mit einem Anruf bei dem US-Komiker Stephen Colbert.

OS X 10.10 kann außerdem den WLAN-Hotspot eines iPhone nutzen, um sich mit dem Internet zu verbinden. Die Funktion Instant Hotspot zeigt ein iPhone in der Liste der verfügbaren WLAN-Netzwerke an. Sie steht auch auf dem iPad zur Verfügung.

HIGHLIGHT

OS X 10.10 Yosemite: bootfähigen USB-Stick erstellen

Es gibt viele Situationen, in denen ein startfähiger USB-Stick mit OS X 10.10 Yosemite Vorteile bietet. Selbst Apple hat dies erkannt und liefert ein Tool gleich mit dem Installations-Prgramm auf den Mac. Doch es gibt auch noch andere Methoden.

Die Suchfunktion Spotlight liefert unter OS X 10.10 nicht mehr nur lokal gespeicherte Dateien, sondern auch Ergebnisse von Wikipedia, Karten, Bing sowie Nachrichten und sogar Kinoprogramme. Zudem werden Inhalte aus Apples App Store, dem iTunes Store und dem iBooks Store einbezogen.

Die neue Mitteilungszentrale beinhaltet eine Tagesansicht, die mithilfe von Widgets einen schnellen Überblick über Kalender, Wetter, Aktien, Erinnerungen und Soziale Netzwerke bieten soll. Sie lässt sich laut Apple durch weitere im Mac App Store erhältlich Widgets personalisieren.

Mit OS X 10.10 Yosemite erhalten Nutzer auch Zugriff auf Apples neuen Online-Speicher iCloud Drive. Die zugehörige App synchronisiert beliebige Daten mit der Cloud und macht sie auch auf iPhone und iPad zugänglich.

Außerdem hat Apple seinen Browser Safari und die Mediensoftware iTunes aktualisiert. Ersterer soll weniger Strom verbrauchen und damit eine längere Akkulaufzeit ermöglichen. Der E-Mail-Client unterstützt nun verschlüsselte Nachrichten. Nutzer können zudem Dateianhänge mit einer Größe von bis zu 5 GByte verschicken – unabhängig von möglichen Größenbeschränkungen beim Empfänger. Diese Mail Drop genannte Funktion lädt den Dateianhang auf iCloud Drive hoch. Der Download erfolgt über einen Link in der E-Mail.

Die Nachrichten-App erlaubt es nun, Teilnehmer zu einer laufenden Gruppenunterhaltung hinzuzufügen und ihre Position auf einer Karte anzuzeigen. Auch der Zugriff auf Anhänge wurde vereinfacht und Benachrichtigungen lassen sich nun stumm schalten. Des Weiteren können Familienmitglieder ab sofort mit der Familienfreigabe die Einkäufe der anderen in Tunes, iBooks oder im Mac App Store durchsuchen und herunterladen.

Der Download von OS X 10.10 Yosemite ist 5,16 GByte groß. ZDNet erzielte bei einem Test eine Downloadrate von 2,9 MByte pro Sekunde mit einem 32-Mbit/s-Anschluss. Nutzer können bei einem sehr langsamen Download eventuell durch eine andere DNS-Konfiguration eine höhere Geschwindigkeit erreichen. Mehr Details bietet der Beitrag „Problemlösung: Mac App Store und iOS-Download sehr langsam„.

OS X 10.10 Yosemite (Screenshot: ZDNet.de)

OS X 10.10 Yosemite: bisher erschienene Versionen im Vergleich zum Vorgänger

OS X 10.10 OS X 10.9
Yosemite Mavericks
DP1 3.6.2014 (Build: 14A238x) 10.6.2013
DP2 17.6.2014 (Build: 14A261i) 24.6.2013
DP3 7.7.2014 (Build: 14A283o) 8.7.2013
DP4 21.7.2014 (Build: 14A298i) 22.7.2013
DP5 4.8.2014 (Build: 14A314i) 7.8.2013
DP6 18.8.2014 (Build 14A329f) 21.8.2013
DP7 2.9.2014 (Build: 14A343f) 3.9.2013
DP8 15.9.2014 (Build 14A361c) 16.9.2013
Golden Master 30.9.2014 (GM Candidate 1, Build 14A379a) /
7.10.2014 (GM Candidate 2, Build 14A386a) /
9.10.2014 (GM Candidate 3, Build 14A388a)
3.10.2013
Release 16.10.2014 (Build 14A389) 22.10.2013

[mit Material von Richard Nieva und Shara Tibken, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

7 Kommentare zu OS X 10.10 Yosemite steht als kostenloser Download zur Verfügung

Kommentar hinzufügen
  • Am 17. Oktober 2014 um 11:40 von Max

    Handoff Continuity-Funktionalität funktioniert vom Start weg – NICHT! Zumindest bei mir nicht, der Mac ist zwar aktuell, aber das iPhone 4S wohl nicht aktuell GENUG. Schade, hatte mich gefreut!

    • Am 17. Oktober 2014 um 18:24 von Ja

      Ja, finde ich auch, aber ist nun mal so, dass neue Funktionen oftmals sn neue Hardware gebunden sind. Alte iMac Rechner hatten auch kein USB3 … so ist es eben. Deswegen gibt es ja immer neue Hardware. :-)

      Für mich ist Handoff Continuity nicht lebenswichtig.

    • Am 17. Oktober 2014 um 19:46 von Silvan Metzker

      Hattest du schon probiert in den Einstellungen unter ‚Allgemein>Handoff & Appvorschläge>Handoff‘ einzuschalten sobald dort die Funktion erscheint sollte sie auch verfügbar sein.

    • Am 19. Oktober 2014 um 1:10 von Eddi

      Warte zumindest mal Montag ab, iOS 8.1 sollte noch einiges fixen.

  • Am 17. Oktober 2014 um 17:40 von Bluetooth 4.0

    Die Continuity Features benötigen Bluetooth 4.0. Dieser Standard wurde erst 2012 für alle Apple Geräte eingeführt. Daher klappts leider erst ab dem iPhone 5.

    • Am 20. Oktober 2014 um 21:15 von Max

      Das iPhone 4S hat BT 4.0, also sollte es funktionieren…tut es aber nicht!

  • Am 27. Februar 2015 um 20:24 von apfelbiss

    Fängt leider schon doof an – bei 5.18 GB download wäre eine Statusleiste schon angebracht, so was bin ich von apple jedenfalls gewöhnt. Also sucht man verunsichert, ob es funzt oder Zeit in den Sand setzt so rum und findet sie endlich unter dem Reiter EINKÄUFE im Store. :-(

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *