Microsoft plant Echtzeit-Übersetzer für Skype

Microsoft will seinen Messaging-Dienst Skype bis Ende des Jahres mit einem Echtzeit-Übersetzer ausstatten. CEO Satya Nadella hat das „Skype Translator“ genannte Feature am Dienstag auf der Recode Code Conference im kalifornischen Palos Verdes angekündigt.

Skype

Skype-Chef Gurdeep Singh Pall demonstrierte die Funktion live mit einer deutschen Gesprächspartnerin. Während die Übersetzung vom Deutschen ins Englische noch recht ordentlich ausfiel, zeugte das Ergebnis der Übertragung vom Englischen ins Deutsche aber eindeutig von einer maschinellen Übersetzung mit zahlreichen Fehlern.

Allerdings betonte Nadella: „Es geht um die Schaffung eines lernenden Systems, dass sich mit der Anzahl der Daten verbessert.“ In einem Blogeintrag führt Pall aus, dass der Skype Translator das Resultat jahrzehntelanger Forschung in den Bereichen Spracherkennung, automatisierte Übersetzung und maschinelles Lernen sei.

„Noch steht die Technik am Anfang, aber die Star-Trek-Vision eines Universalübersetzers ist nicht mehr eine Galaxie weit entfernt“, so Pall. „Skype Translator eröffnet so viele Möglichkeiten, um auf neuartige Weise bedeutsame Verbindungen in Bildung, Diplomatie, mehrsprachigen Familien und Unternehmen zu knüpfen.“

Das Feature soll dabei helfen, Sprachbarrieren zu überwinden. Es kombiniert Skypes Sprach- und Instant-Messaging-Techniken mit Microsoft Translator und auf neuronalen Netzwerken basierende Spracherkennung.

Aktuell unterstützt der Skype Translator Nadella zufolge rund 40 Sprachen. Die Funktion soll noch dieses Jahr als Beta-App für Windows 8 erscheinen und auf allen Geräten verfügbar sein.

[mit Material von Steven Musil, News.com]

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Microsoft plant Echtzeit-Übersetzer für Skype

Kommentar hinzufügen
  • Am 28. Mai 2014 um 16:53 von firehorse

    So kann man den blöden Nutzern das Abhören auch begreiflich machen: „Wir wollen doch nur helfen und euer bestes“ ;)

  • Am 30. Mai 2014 um 6:18 von Babelfisch

    Das ist ein ambitioniertes Vorhaben, wenn man bedenkt, dass Google- oder Bing-Translator bisher nur ziemlich schwache Resultate liefern. Warum soll das bei Skype besser werden?

    • Am 31. Mai 2014 um 10:28 von Peter

      Die Computer technik entwickelt sich rasant und erst die Geheimdiensttechnik. Ist bestimmt ein Traum für jeden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *