Patentantrag: Apple verbessert Touch-Bedienung von Browser-Tabs

Ein Patentantrag beschreibt einen "Array-Modus" zum Durchblättern von Browser-Tabs. Er zeigt alle geöffneten Seiten an und wird per Wischgeste bedient. Safari bietet seit der Einführung von OS X 10.8 Mountain Lion eine ähnliche Funktion.

Apple hat ein neues Verfahren entwickelt, das es die Touch-Bedienung mehrerer geöffneter Browser-Tabs vereinfachen könnte. Das geht aus einem von Patently Apple aufgespürten Patentantrag mit dem Titel „Gestenbasierte Navigation von Content-Objekten“ hervor. Darin beschreibt Apple einen sogenannten „Array“-Modus, der es erlaubt, durch Browser-Tabs zu blättern, um eine bestimmte geöffnete Seite zu finden.

Desktop-Browser ordnen Tabs normalerweise nebeneinander an. Je mehr Tabs geöffnet werden, desto schwieriger wird es, den Überblick zu behalten, da auch die Titel der Seiten nicht mehr angezeigt werden. Apples Idee ist es, die Tabs in einem Raster anzuzeigen, das durch einfaches Scrollen bedient wird. Hat man die gewünschte Seite gefunden, klickt man sie an, um sie zu öffnen.

Apple PatentantragApple will die Auswahl von Browser-Tabs durch einen Array-Modus vereinfachen, der per Wischgeste bedient wird (Bild: Apple / USPTO).

„Als Reaktion auf eine Nutzereingabe wechselt die Anzeige zu einem Array-Modus, in dem alle Content-Objekte in einem scrollbaren Bereich angezeigt werden“, heißt es in dem Antrag. „Bei der Auswahl eines Objekts im Array-Modus kann die Anzeige in die Vollansicht zurückkehren, wobei das ausgewählte Objekt sichtbar und aktiv wird. Animierte Übergänge zwischen der Vollansicht und dem Array-Modus und ein gestenbasiertes Interface für die Kontrolle der Übergänge kann ebenfalls zur Verfügung gestellt werden.“

Das Konzept an sich ist allerdings nicht neu. Das im vergangenen Jahr veröffentlichte OS X 10.8 Mountain Lion brachte eine neue Scrollfunktion für Tabs in Safari. Bei der Auswahl der Ansicht „Alle Tabs anzeigen“ können Nutzer durch die geöffneten Fenster blättern und das Gewünschte auswählen.

Das von Patently Apple zitierte Patent, dass am 25. Januar 2013 beantragt wurde, erwähnt jedoch speziell eine gestenbasierte Navigation. Das bedeutet, dass man durch Wischen nach links und rechts auf einem Touchscreen durch die geöffneten Tabs blättert. Zudem will Apple dem Antrag zufolge das Bedienkonzept auch auf andere Anwendungen ausweiten.

„In jedem Kontext, in dem ein Nutzer mehrere Content-Objekte betrachten kann, wie etwa Webbrowser oder Textverarbeitungsprogramm oder ähnliches, wird der Wechsel zwischen geöffneten Objekten mittels Array-Modus bereitgestellt“, schreibt Apple in seinem Antrag.

[mit Material von Lance Whitney, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie sich mit Browsern aus? Testen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.

Themenseiten: Apple, Browser, Multitouch, Patente, Safari

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Patentantrag: Apple verbessert Touch-Bedienung von Browser-Tabs

Kommentar hinzufügen
  • Am 10. August 2013 um 10:16 von absurdistan

    was man heute alles patentieren kann … abgesehen davon, seit wann ist ne rasteransicht was neues?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *