Windows Store überschreitet 40.000 Anwendungen

Der Windows Store hat am 28. Januar die Grenze von 40.000 Apps überschritten, wie aus den inoffiziellen Zahlen von MetroStore hervorgeht. Diese Zahl an Anwendungen erreichte er innerhalb von weniger als einem Jahr. Microsofts E-Commerce-Plattform war im Februar 2012 zusammen mit der Beta von Windows 8 an den Start gegangen. Im September – einen Monat vor dem Launch – waren rund 2000 Apps verfügbar.

Microsoft Surface mit Windows RT

Der Windows Store vermittelt Programme für Windows 8 und ist für dessen Ableger Windows RT sogar die einzige Bezugsquelle. Nutzer von ARM-basierten Windows-Tablets können Software ausschließlich von dort installieren.

Apps im Windows Store kosten zwischen 1,49 und 999,99 Dollar. Dabei behält Microsoft eine etwas geringere Gebühr ein als Konkurrenten: Sein Schnitt beträgt zwar wie üblich 30 Prozent, sinkt aber auf 20 Prozent ab, wenn eine App erst einmal mehr als 25.000 Dollar generiert hat.

Kaum im Windows Store vertreten ist bislang Google. Nach eigenen Angaben sieht es keine ausreichende Nachfrage, um Apps für Dienste wie Gmail oder Drive zu erstellen. Nur eine Suchanwendung gibt es. Microsoft hat bisher nach eigenen Angaben über 60 Millionen Windows-8-Lizenzen verkauft.

Über 40.000 Apps im Windows Store (Screenshot: ZDNet)

[mit Material von Steve McCaskill, TechWeekEurope.co.uk]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Windows Store überschreitet 40.000 Anwendungen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *