Apples OS X 10.9 kommt angeblich mit Siri und eigener Kartenanwendung

Apple wird angeblich in die nächste Version seines Desktopbetriebssystems OS X den von iPhones, iPads und iPods bekannten Sprachassistenten Siri integrieren. Das berichtet 9to5mac unter Berufung auf “vertrauenswürdige Quellen”. Demnach wird OS X 10.9 auch Apples selbst entwickelte Kartenanwendung enthalten, die bei der Einführung mit iOS 6 im Herbst aufgrund ihres unfertigen Zustands massiv kritisiert wurde.

Die ersten Vorbereitungen für Siri traf Apple schon mit dem im Juli freigegebenen OS X 10.8 Mountain Lion. Es enthält eine Diktierfunktion, die Spracheingaben automatisch in Text umwandelt. Sprachbefehle, beispielsweise für das Starten von Programmen, kann die Diktierfunktion jedoch nicht verarbeiten.

Dem Bericht zufolge will Apple mit einer eigenen Kartenanwendung unter OS X vor allem Entwickler ansprechen. Sie sollen das Feature in ihre Software für Apples Desktop-OS einbauen. Mit der Erweiterung von OS X um Apple Maps und Siri setzt das Unternehmen seine Strategie fort, bewährte Funktionen von iOS auf Desktops und Notebooks zu bringen.

Die Entwicklung neuer Releases von OS X hatte Apple zuletzt beschleunigt. Mountain Lion veröffentlichte es nur ein Jahr nach dem Vorgänger OS X 10.7 Lion. Zudem fallen beide Betriebssysteme nun in den Verantwortungsbereich von Craig Federighi, der zuvor nur für die Mac-Sparte zuständig war.

Der Blog AppleScoop will indes erfahren haben, dass Mac OS X 10.9 unter dem Namen Lynx (Luchs) in den Handel kommt. Die Quelle, auf die sich der Bericht stützt, hat angeblich mit einem Apple-Mitarbeiter gesprochen. Der wiederum soll Zugang zu internen Unterlagen des Unternehmens gehabt haben, die sich mit der Namensfindung beschäftigen. Das Auswahlverfahren sei aber noch nicht abgeschlossen.

Allerdings steht Lynx auf einer Liste von Namen, die für die Benennung von OS X zur Verfügung stehen. Laut MacRumours hatte sich Apple schon 2003 unter anderem Lynx, Cougar, Leopard und Tiger schützen lassen. Da Leopard und Tiger schon vergeben sind, kommt für OS X 10.9 neben Lynx aber auch Cougar infrage. Letzteres ist jedoch, genauso wie Mountain Lion (Berglöwe), nur eine weitere Bezeichung für einen Puma – und so hieß schon die Version 10.1 von Mac OS X.

[mit Material von Josh Lowensohn, News.com, und Lance Whitney, News.com]

Tipp: Kennen Sie sich mit Betriebssystemen aus? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf ITespresso.de.

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Apples OS X 10.9 kommt angeblich mit Siri und eigener Kartenanwendung

  • Am 20. November 2012 um 12:22 von macwusch

    > Sprachbefehle, beispielsweise für das Starten von Programmen, kann die Diktierfunktion jedoch nicht verarbeiten.

    Es gibt aber eine ältere Funktionalität für Sprachbefehle, die ziemlich gut funktioniert. http://en.wikipedia.org/wiki/Speakable_items

  • Am 20. November 2012 um 12:56 von Johannes

    Also ich bin von der Entwicklung des Mac OS sehr enttäuscht. Das wieder irgendwelche Zusatzprogramme die von iOS auf Mac OS konvertiert wurden als Weiterentwicklung eines Betriebssystemes verkauf wird finde ich mehr als Traurig. Seit Lion haben sich alle neuen Funktionen eher hinderlich bemerkbar gemacht als Hilfreich. Und ich möchte auch nicht mich an meinen Computer gewöhnen, diese Aufgabe ist meines Erachtens seine. Also und Siri brauche ich nicht wirklich auf meinem Mac … nützlich ist es auch auf dem iPhone oder iPad nicht und wenn es umbedningt sein muss dann doch bitte nicht weider als Riesen REVOLUTION verkaufen !!! ich muss sagen als ich zu Apple gekommen bin und das war noch vor der Zeit des iPhones da war ich gerne Kunde, aber mehr und mehr wird mir das Unternehmen und deren Ausrichtung absolut unsympathisch. So wird wohl der Snow Leopard die letzte Raubkatze sein die ich mir halten werde.

    • Am 20. November 2012 um 15:34 von meister eder

      Sehe ich genauso!
      Seit Snow Leopard (das ich bis jetzt verwende) ging es abwärts… Instabileres System, unnütze Funktionen, wichtige Funktionen fehlen (Speichern unter…) )
      Mein nächstes Notebook wird ein Windows 7. Die anderen Hersteller haben meiner Meinung nach inzwischen bei der Haptik und Optik ihrer Geräte vorbeigezogen!

    • Am 20. November 2012 um 18:26 von Alex

      Genau, für dich braucht es keine neuen Funktionen…aber teste doch mal eine alte: setze doch spaßhalber mal bei den Systemeinstellungen für Text den Haken bei Rechtschreibung automatisch korrigieren. Da bekommt das System mal richtig zu tun.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *