Forbes-Liste der 100 mächtigsten Frauen: 15 arbeiten in der IT

In die Top Ten schafften es Melinda Gates und Facebook-COO Sheryl Sandberg. Es folgen die weiblichen CEOs Rometty, Burns, Whitman und Mayer. Forbes gesteht ihnen allerdings weniger Macht zu als der Musikerin Lady Gaga.

Die jüngste Forbes-Liste führt die nach Ansicht des US-Magazins 100 mächtigsten Frauen auf. Interessant daran: 15 von ihnen arbeiten in der IT-Branche oder sind eng mit ihr verbunden – wie im Fall der Viertplatzierten, Melinda Gates.

Die in der Bill and Melinda Gates Foundation aktive Ehefrau des Microsoft-Gründers steht direkt hinter drei führenden Politikerinnen: der deutschen Kanzlerin Angela Merkel, der US-Außenministerin Hillary Clinton und der brasilianischen Präsidentin Dilma Rousseff. Auf Platz zehn folgt die nächste Technik-Powerfrau: Sheryl Sandberg, die bei Facebook als Chief Operation Officer dem produktorientierten CEO Mark Zuckerberg den Rücken freihält.

Es folgen vier weibliche CEOs: Virginia Rometty von IBM (Rang 15), Ursula Burns von Xerox (17), Meg Whitman von Hewlett-Packard (18) und Marissa Mayer von Yahoo (21). Auf Platz 25 steht Googles Senior Vice President Susan Wojcicki, an 48. Stelle dann Safra Catz, Chief Financial Officer bei Oracle. In der zweiten Hälfte stößt man auf HTC-Gründerin Cher Wang, Cisco-CTO Padmasree Warrior, Sue Gardner von der Wikimedia Foundation, Singtel-CEO Chua Sock Koong und Mary Meeker von Kleiner Perkins Caufield & Byers. Marvell-Gründerin Weili Dei erreichte Rang 89, knapp vor Sun Yafang von Huawei auf Platz 91.

Die mächtigsten Frauen laut Forbes - Auszug

Wie alle solchen Listen ist auch diese leicht zu kritisieren. So soll Melinda Gates mehr Einfluss haben als Michelle Obama an siebter Position. Zudem wird Lady Gaga mehr Macht zugestanden als den CEOs Rometty, Burns und Whitman. Wojcicki, die bei Google nur ein Rad im Getriebe ist (wenn auch wohl ein wichtiges), steht einen Rang vor Queen Elisabeth II. – und die wiederum vor der australischen Premierministerin Julia Gillard.

Auch ist die amerikanische Perspektive der Listenmacher unübersehbar. Cher Wang und Sun Yafang sind in Asien – und wohl auch weltweit – einflussreicher als viele vor ihnen positionierte Frauen. Insbesondere Sun Yafang steht dem Aufsichtsrat von Huawei seit 1999 vor. Sie ist mitverantwortlich für seinen Aufstieg zu einem der wichtigsten Telekommunikationsausrüster weltweit. Jennifer Li, früher im Management von General Motors und jetzt CFO von Baidu, hat es nicht einmal auf die Liste geschafft.

[mit Material von Jack Schofield, ZDNet.com]

Themenseiten: Forbes, IT-Jobs

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Forbes-Liste der 100 mächtigsten Frauen: 15 arbeiten in der IT

Kommentar hinzufügen
  • Am 24. August 2012 um 12:03 von Radoje Stojisic

    Ich versteh nicht, wieso manche immer noch in der Gesellschaft die Frauen an der Spitze nicht
    für eine gute Führungskraft halten, dabei finde ich Persönlich da Frauen viel besser als Männer. Denn sie bedenken alles bevor sie es entscheiden. So manche Männer tun das zum Beispiel nicht (ausnahmen gibt es überall).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *