Amazon verkauft pro Woche über eine Million Kindle

Allein das 7-Zoll-Tablet Kindle Fire hat der Onlinehändler nach eigenen Angaben in den vergangenen elf Wochen millionenfach abgesetzt. Es ist das erfolgreichste Produkt seiner Firmengeschichte. Auch die E-Ink-Reader verkaufen sich gut.

Amazon hat mitgeteilt, dass es in den letzten drei Wochen jeweils über eine Million Einheiten seiner E-Book-Reader Kindle pro Woche abgesetzt hat. Am besten verkaufe sich nach wie vor das 7-Zoll-Tablet Kindle Fire, dessen Verkaufszahlen von Woche zu Woche sogar noch zulegten.

„Das Kindle Fire ist das erfolgreichste Produkt, das wir jemals gestartet haben“, sagte Dave Limp, für die Kindle-Produkte zuständiger Vizepräsident bei Amazon. „Es ist das am meisten verkaufte Amazon-Produkt in den vergangenen elf Wochen. Wir haben inzwischen Millionen Einheiten abgesetzt und produzieren Millionen weitere, um die große Nachfrage zu decken.“

Kindle Fire (Bild: ZDNet).
Jedes Kindle Fire kostet den Anwender 199 Dollar – und Amazon 2,70 Dollar extra (Bild: ZDNet).

Kurz hinter dem Kindle Fire lägen in den Verkaufscharts die günstigeren E-Ink-Lesegeräte der Serie, die Käufer bevorzugt zum ausgiebigen Lesen verwendeten. „Tatsächlich kaufen viele Kunden zwei Kindle-Geräte – ein Kindle Fire und einen Kindle oder Kindle Touch“, so Limp weiter. Konkrete Zahlen zum Absatz des Fire im Vergleich zu den anderen Kindle-Produkten nannte er aber nicht.

„Wir haben diesen Aufwärtstrend bei den Kindle-Fire-Verkäufen beobachtet. Wir können bestätigen, dass dieser Trend anhält“, sagte Carter Nicholas, CEO von eDataSource. Das Marktforschungsunternehmen hat Zugriff auf über 800.000 E-Mail-Eingänge und kann eintreffende Bestätigungsmails von Versandhäusern statistisch erfassen. Bei besonders attraktiven Produkten liegt ihm zufolge schon nach wenigen Stunden eine eindeutige Tendenz vor.

Auf dieser Basis hatte eDataSource Anfang des Monats Zahlen vorgelegt, die Amazons Aussagen stützen. Demnach zogen die Verkäufe um den 15. November – dem Marktstart des Kindle Fire – deutlich an und steigen seitdem weiter an.

Analysten bescheinigen kostengünstigen Tablets wie dem 199 Dollar teurem Fire oder dem 249 Dollar teurem Nook Tablet von Barnes & Noble gute Marktchancen. „Amazon und Barnes & Noble erschüttern den Markt für Media Tablets und ihr Erfolg beweist, dass es ein Verlangen nach solchen Geräten abseits von Apples iPad gibt“, erklärte IDC-Analyst Tom Mainelli. Das aktuelle Apple-Tablet kostet mit 499 Dollar mindestens 300 Dollar mehr als das Kindle Fire.

Geschätzter Absatz des Amazon-Tablets Kindle Fire (Diagramm: eDataSource)
Geschätzter Absatz des Amazon-Tablets Kindle Fire (Diagramm: eDataSource)

Themenseiten: Amazon, Apple, Barnes & Noble, Business, E-Books, Mobile, Tablet

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Amazon verkauft pro Woche über eine Million Kindle

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *