ARM aktualisiert Entwickler-Tools für Android

Programmierer können mit Version 5 des ARM Development Studio Android-Apps auch testen und optimieren. Die Werkzeugsammlung stellt ARM kostenlos zur Verfügung. Damit erstellter Code soll viermal schneller laufen als Java-Code.

ARM-Logo

Der britische Chipentwickler ARM hat seine Entwickler-Tools, die „ARM Development Studio Community Edition“, auf Version 5 aktualisiert. Sie richtet sich speziell an Programmierer, die Anwendungen für Googles Mobilbetriebssystem Android erstellen, testen, optimieren und analysieren wollen.

„ARM DS-5 Community Edition bietet Entwicklern eine einfach zu bedienende Umgebung für das Debugging und die Optimierung von C/C++-Code“, wird John Cornish, Chef von ARMs System-Design-Abteilung, in einer Pressemitteilung zitiert. „Das ermöglicht es ihnen, alle Vorteile der ARM-Prozessortechnologie zu nutzen und mit nativem Code die Leistung und Funktionalität bereitzustellen, die Verbraucher verlangen.“

ARM sieht die Werkzeugsammlung, die kostenlos heruntergeladen werden kann, als Ergänzung zum Android SDK und Android NDK an. Code, der mit der DS-5 Community Edition erstellt wurde, läuft nach Unternehmensangaben bis zu viermal schneller als entsprechender Java-Code.

DS-5 Community Edition enthält eine Funktion zur Performance-Analyse von Anwendungen, mit der sich mögliche „Flaschenhälse“ im Code finden lassen. Zudem können Java- und C/C++-Code nebeneinander in der gleichen integrierten Eclipse-Entwicklungsumgebung (IDE) entwickelt werden. Die meisten Smartphones weltweit bauen auf der RISC-Architektur der ARM-Prozessoren auf.

Themenseiten: ARM, Android, Betriebssystem, Google, Mobile, Smartphone, Software, Tablet

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu ARM aktualisiert Entwickler-Tools für Android

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *