Störung von Google+ überflutet Nutzer mit Nachrichten

Die Störung dauerte rund 80 Minuten. Auslöser war fehlender Festplattenspeicherplatz. Der Bedarf überschritt schneller als gedacht die von Google festgelegten Grenzwerte. Manche Nutzer erhielten dieselbe E-Mail bis zu 42-mal.

Google Plus

Google hat eine Störung seines Social-Networking-Diensts Google+ eingeräumt. Laut Vic Gundotra, Senior Vice President Engineering bei Google, führte am Wochenende ein Speicherproblem dazu, dass das System E-Mail-Benachrichtigungen mehrfach an seine Nutzer verschickte.

„Bitte entschuldigt den Spam, den wir heute Nachmittag verursacht haben“, schreibt Gundotra in einer Google+-Nachricht. „Für etwa 80 Minuten hatte der Dienst, der für Benachrichtigungen verantwortlich ist, keinen Festplattenspeicherplatz mehr. Deshalb versuchte unser System, immer wieder Benachrichtigungen zu verschicken. Immer und immer wieder.“

Google habe nicht erwartet, dass die hoch angesetzten Grenzwerte so schnell erreicht würden. „Wir hätten aber damit rechnen sollen“, so Gundotra weiter. „Danke, dass Sie uns bei diesem Feldtest helfen, und bitte entschuldigen sie nochmals den Spam.“

Anfänglich hatten sich am Samstag Nutzer von Google+ per Twitter über das Problem beschwert. „Ich habe gerade 29 E-Mails erhalten, die mich darüber informieren, dass mir ein anderer Nutzer auf Google+ folgt. Was für ein verrückter Fehler“, schreibt beispielsweise Twitter-Mitglied „Nolongermusing“. Andere Nutzer erhielten Nachrichten 39- oder 42-mal.

Laut The Next Web waren sogar Anwender von dem Fehler betroffen, die in den Einstellungen für Google+ E-Mail-Benachrichtigungen deaktiviert hatten. Dem Bericht zufolge konnte das Problem durch das Ein- und Ausschalten der Benachrichtigungen behoben werden.

Google hatte sein Social-Networking-Projekt Google+ Ende Juni gestartet und darauf hingewiesen, dass Nutzer noch auf „Ecken und Kanten“ stoßen könnten. Bisher steht der Dienst nur einer begrenzten Nutzerzahl und lediglich auf Einladung zur Verfügung.

Ende vergangener Woche öffnete Google kurzfristig die Pforten des Social Network. „Die Systeme laufen derzeit gut. Deswegen fühlen wir uns in der Lage, die Einladungsfunktion für einen kurzen Zeitraum zu öffnen“, schrieb Engineering Director Dave Besbris auf Google+. „Unser Ziel ist es, die Nutzerbasis des Feldtests zu verdoppeln.“ Ob diese Ausweitung der Auslöser für das Speicherproblem war, ist unklar. Paul Allen, Gründer von Ancestry.com, schätzt, dass mittlerweile zwischen 4,5 und 5 Millionen Nutzer auf Google+ unterwegs sein dürften.

Am Samstag haben sich zahlreiche Google+-Nutzer per Twitter über ein Problem mit E-Mail-Benachrichtigungen beschwert (Bild: Twitter / Screenshot: ZDNet).
Am Samstag haben sich zahlreiche Google+-Nutzer per Twitter über ein Problem mit E-Mail-Benachrichtigungen beschwert (Bild: Twitter / Screenshot: ZDNet).

Themenseiten: Google, Google, Internet, Networking, Soziale Netze

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Störung von Google+ überflutet Nutzer mit Nachrichten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *