Facebook und Baidu planen chinesisches Social Network

Sie wollen dafür anscheinend ein Joint Venture gründen. Facebook.com wird in China ebenso wie andere Soziale Netze von der Regierung blockiert. Letztere müsste die Zusammenarbeit der Unternehmen zunächst absegnen.

Facebook hat offenbar eine Kooperation mit Baidu geschlossen, um gemeinsam ein chinesisches Social Network aufzuziehen. Das berichtet BusinessInsider (BI) unter Berufung auf Berichte chinesischer Medien.

Das Joint Venture werde nichts mit Facebook.com zu tun haben, zitiert BI die chinesischen Quellen. Die Site wird – ebenso wie andere Soziale Netze – in China blockiert.

Wie lang es dauern wird, bis ein neues Social Network online gehen kann, ist unklar. BI zufolge müssen Joint Ventures von der chinesischen Regierung abgesegnet werden, was eine Weile dauern könne. Zudem bräuchten beide Seiten ein erfahrenes Management, auf das man sich erst einigen müsse.

Es gab seit längerem Gerüchte über eine mögliche Zusammenarbeit. 2010 war Facebook-Gründer Mark Zuckerberg nach China gereist und hatte sich mit Baidu-CEO Robin Li getroffen.

Eine Kooperation käme beiden Unternehmen entgegen. Facebook braucht einen regionalen Partner, um in den chinesischen Markt einsteigen zu können. Baidu ist BI zufolge mit einer massiven Konkurrenz seitens Tencent konfrontiert. Es wäre also einfacher, mit einer der erfolgreichsten Firmen in dem Bereich zusammenzuarbeiten und ein gemeinsames Projekt aufzubauen, als einen eigenen Versuch zu starten.

Themenseiten: Baidu, Business, China, Facebook, Internet, Networking, Soziale Netze

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Facebook und Baidu planen chinesisches Social Network

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *