CeBIT startet Initiative für mehr Sicherheit im Netz

Ziel der auf ein Jahr ausgelegten Kampagne ist es, Aufklärung zu betreiben und über das Thema zu informieren. Partner sind der Bund deutscher Kriminalbeamter und G Data. Für die Messe sind mehrere Podiumsdiskussionen geplant.

In Kooperation mit dem Bund deutscher Kriminalbeamter (BdK) und dem Sicherheitsanbieter G Data hat die CeBIT zur diesjährigen Messe (1. bis 5. März) die Initiative „CeBIT against Cybercrime“ ins Leben gerufen. Ziel ist es, Aufklärung zu betreiben und über das Thema Internetkriminalität zu informieren.

Den Auftakt der Initiative bildet die Live-Show „Google-Hacking – Ich finde was, was du nicht willst“ zum Messebeginn am 1. März auf der Bühne in Halle 19. Von 13.30 Uhr bis 15.30 Uhr können CeBIT-Besucher erleben, wie Kriminelle im Netz vorgehen. Im Anschluss gibt es eine Podiumsdiskussion mit dem Titel „Internetkriminalität – Gefahren, Bedrohungen und wie man sich schützen kann“ (PDF).

Zu den eingeladenen Experten zählen Klaus Jansen, Bundesvorsitzender des BdK, Ralf Benzmüller, Leiter der Security Labs von G Data, Christoph Fischer, Geschäftsfüher von BFK und Experte für Computerforensik, Axel E. Fischer, CDU-Bundestagsabgeordneter und Vorsitzender der Enquete-Kommission Internet und digitale Gesellschaft, sowie Udo Nagel, ehemaliger Innensenator und Polizeipräsident von Hamburg. Sie werden dort ihre Thesen vorstellen. So fordert Axel E. Fischer beispielsweise ein „Vermummungsverbot im Internet„.

Für Freitag, den 4. März, zwischen 11 und 12 Uhr ist eine zweite Diskussionsrunde zum Thema „Cybercrime – Kriminelle Erscheinungsformen im Netz und ihre Herausforderungen an Staat, Wirtschaft und Gesellschaft“ (PDF) in Halle 19 geplant. Als Teilnehmer werden unter anderem die Innenminister der Länder Schleswig-Holstein und Niedersachsen, Klaus Schlie und Uwe Schünemann, der Vize-Präsident des Bundeskriminalamts Jürgen Stock sowie der Jurist und Kriminologe Bernd-Dieter Meier erwartet.

Auch nach der CeBIT werden Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Forschung im Lauf des Jahres auf der Website der Initiative auf Gefahren im Netz hinweisen und Maßnahmen zum Schutz vor Hacker-Angriffen präsentieren.

Themenseiten: CeBIT, G DATA, Messe, Messen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CeBIT startet Initiative für mehr Sicherheit im Netz

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *