Trekstor steigt in Mobilfunkmarkt ein

Das 159 Euro teure "Trekstor Smartphone" kommt mit resistivem 2,8-Zoll-Touchscreen, 3,2-Megapixel-Kamera und Android 2.1. Das "Ideos" für 199 Euro läuft unter Android 2.2. Das Mobilfunkangebot "Trekstor mobile" basiert auf dem 7,9-Cent-Einheitstarif von Absolut SIM.

Das "Trekstor Smartphone" kostet 159 Euro ohne Vertrag (Bild: Trekstor).
Das „Trekstor Smartphone“ kostet 159 Euro (Bild: Trekstor).

Trekstor hat zwei Smartphones auf Basis von Googles Mobilbetriebssystem Android sowie einen eigenen Handytarif angekündigt. Damit steigt der Unterhaltungselektronikhersteller aus dem hessischen Lorsch ins Mobilfunkgeschäft ein.

Das „Trekstor Smartphone“ kommt mit Android 2.1 (Eclair), einer 3,2-Megapixel-Kamera und einem 2,8 Zoll großen, resistiven Touchscreen, der 320 mal 240 Bildpunkte auflöst. Es besitzt einen Micro-SD-Kartenslot für Medien mit bis zu 16 GByte Kapazität.

Außer GPRS und EDGE unterstützt das Gerät auch WLAN (802.11b/g) sowie UMTS mit HSDPA für Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 7,2 MBit/s. An Anschlüssen sind ein Micro-USB-Port und eine 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse für Kopfhörer vorhanden. Die weitere Ausstattung umfasst A-GPS, elektronischen Kompass, Lagesensor und UKW-Radio.

Die maximale Akkulaufzeit ist mit 200 Minuten Gesprächszeit und 280 Standby-Betrieb spezifiziert. Das Gerät misst 10,6 mal 5,7 mal 1,4 Zentimeter und wiegt 110 Gramm. Der Preis beträgt 159 Euro.

Für 199 Euro verkauft Trekstor das „Ideos“ mit Android 2.2 (Froyo) und vorinstallierten Google-Diensten wie Mail und Maps. Es wird von einem 528-MHz-Prozessor angetrieben und unterstützt bis zu 32 GByte große Micro-SD-Karten sowie WLAN nach IEEE 802.11b/g/n. Außerdem lässt es sich als mobiler WLAN-Hotspot nutzen (Tethering).

Die übrige Ausstattung entspricht der des „Trekstor Smartphone“. Die maximale Akkulaufzeit liegt mit 350 Gesprächsminuten und 230 Stunden Standby etwas höher. Das Ideos misst 10,4 mal 5,5 mal 1,35 Zentimeter und wiegt 100 Gramm.

Beide Smartphones werden ohne Vertrag verkauft, können auf Wunsch aber auch mit dem neuen Mobilfunkangebot „Trekstor mobile“ kombiniert werden. Dieses basiert auf dem Anfang Dezember vorgestellten Einheitstarif von Absolut SIM. Pro Gesprächsminute in alle deutschen Netze sowie je SMS fallen dabei 7,9 Cent an. Der Zugang erfolgt über das Netz von Vodafone.

Das "Ideos" gibt es ohne Vertrag für 199 Euro (Bild: Trekstor).
Das „Ideos“ gibt es ohne Vertrag für 199 Euro (Bild: Trekstor).

Trekstor-Kunden erhalten als Bonus zehn Freiminuten oder SMS im Monat gratis. Dazu müssen sie bei der Online-Bestellung die Seriennummer eines bereits gekauften Trekstor-Produkts angeben.

Das Starterpaket kostet einmalig 9,99 Euro. Auf monatliche Grundgebühr, Mindestumsatz und Vertragsbindung verzichtet der Anbieter. Kunden können das Angebot mit einer Frist von vier Wochen monatlich kündigen.

Für zusätzliche 9,99 Euro im Monat lässt sich auf Wunsch eine Datenflatrate hinzubuchen, die Downloadraten von bis zu 7,2 MBit/s ermöglicht. Allerdings drosselt Absolut SIM die Bandbreite ab einem Verbrauch von 250 MByte (bei 10-KByte-Taktung) für den restlichen Abrechnungszeitraum von HSPA- auf GPRS-Geschwindigkeit. Die Laufzeit der Datenoption beträgt drei Monate und verlängert sich automatisch um einen Monat, wenn die Flatrate nicht gekündigt wird.

Themenseiten: Android, Handy, Hardware, Kommunikation, Mobile, Trekstor

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Trekstor steigt in Mobilfunkmarkt ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *