Google stellt Buzz-Button für Websites fertig

Gute zwei Monate nach dem Start soll dies die Einbindung in fremde Inhalte erleichtern. Ein solches Grafikelement dient der Verlinkung. Mit einem zweiten können Buzz-Nutzer Follower werben.

Google hofft, mit einem Button für Websitebetreiber mehr Traffic für seinen Dienst Buzz zu generieren. Abrufzahlen für den vor zwei Monaten gestarteten Service gibt es indessen nicht heraus.

Buzz-Buttons (Bild: Google)
Buzz-Buttons (Bild: Google)

Der Buzz-Button ähnelt denen anderer Social Networks und Web-2.0-Dienste. Auf vielen Seiten ermöglichen solche Steuerelemente, die aktuelle Seite direkt an einen anderen Dienst zu senden – beispielsweise, um sie zu twittern, in einem Bookmark-Dienst zu empfehlen oder sonst weiterzuleiten. Bei ZDNet.de sind sie über die Funktion „Bookmark“ am Artikelanfang zu finden.

Einige Seitenbetreiber haben eine solche Grafik für Buzz so sehr vermisst, dass sie selbst eine erstellten. Jetzt können sie sie durch eine offizielle Version ersetzen.

Außerdem hat Google auch einen zweiten Button vorgestellt, mit dem Buzz-Nutzer andere als Follower werben können.

Buzz war im Februar offiziell gestartet. Der Service zeigt ähnlich wie Facebook oder Twitter Status-Änderungen von Kontakten an. Zudem ermöglicht er den Austausch von Fotos und Videos. Die mobile Version des Angebots verknüpft Einträge mit GPS-Koordinaten.

Themenseiten: Google, Internet, Networking, Soziale Netze

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google stellt Buzz-Button für Websites fertig

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *