CeBIT: AMD stellt Chipsatz 890GX mit SATA-3-Unterstützung vor

Der Nachfolger des 785G kommt mit integriertem Radeon-Grafikchip HD 4290. Er nutzt den Unified Video Decoder 2.0 sowie ATI Stream. Onlinehändler listen erste AM3-Mainboards mit dem neuen Chipsatz ab etwa 110 Euro.

AMD 890GX

AMD präsentiert auf der CeBIT in Hannover (Halle 8, Stand C30) einen Mainboard-Chipsatz mit Unterstützung für den Schnittstellenstandard SATA 3, der theoretisch Übertragungsraten von bis zu 6 GBit/s ermöglicht. Der 890GX kommt zudem mit integrierter DirectX-10.1-Grafik.

Der verbaute Grafikchip RV620 alias Radeon HD 4290 ist nahezu identisch mit dem des im vergangenen Jahr eingeführten Chipsatzes 785G. Er taktet mit 700 MHz und nutzt den Unified Video Decoder (UVD 2.0), der durch das gleichzeitige Dekodieren zweier Videoströme die CPU bei der Wiedergabe von Blu-ray-Filmen entlastet und Videos in Standardqualität auf HD-Auflösung hochskalieren kann. Zudem unterstützt der Grafikprozessor die Encoder-Technik ATI Stream, die wie Nvidias CUDA durch Nutzung der parallelen GPU-Rechenleistung das Rendering von MPEG-2- und H.264-Videos beschleunigt.

Nach Unternehmensangaben lassen sich mit dem Chipsatz bis zu zwei dedizierte PCI-Express-2.0-Grafikkarten im Verbund nutzen. Zudem kann der 890GX wie sein Vorgänger 785G optional mit RAM-Bausteinen ausgestattet werden, die als Cache- und Grafikspeicher dienen (Sideport Memory).

An Anschlüssen werden VGA, DVI, DisplayPort und HDMI 1.3 unterstützt. Mit Letzterem lässt sich auch ein digitales 7.1-Audiosignal übertragen. Die Southbridge SB850 des 890GX kann bis zu 14 USB-2.0-Anschlüsse sowie maximal sechs SATA-3-Ports verwalten. USB 3.0 ist nicht in den Chipsatz integriert. Einige Hersteller statten laut AMD ihre 890GX-Mainboards jedoch mit einem Zusatzchip dafür aus.

Der Chipsatz steuert Prozessoren für den Sockel AM3 an und ist AMD zufolge auch zu dem im zweiten Quartal 2010 erscheinenden Sechskern-Prozessor Thuban kompatibel, der als Phenom II X6 vermarktet wird. Einige Onlinehändler listen erste Mainboards mit 890GX-Chipsatz zu Preisen ab rund 110 Euro.

Themenseiten: AMD, CeBIT, Chipsätze, Grafikchips, Hardware, Messe

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CeBIT: AMD stellt Chipsatz 890GX mit SATA-3-Unterstützung vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *