CES: Intel stellt Core-Prozessoren mit AMD-Vega-Grafik offiziell vor

von Stefan Beiersmann

Den Anfang machen zwei unterschiedlich leistungsstarke Serien mit Core-i5- und Core-i7-Prozessoren. Sie kombinieren bis zu 4,2 GHz schnelle CPUs mit bis zu 1,2 GHz schnellen Grafikprozessoren. Zudem präsentiert Intel eine neue NUC-Generation basierend auf den Core-i-CPUs mit AMD-Grafik. weiter

Weitere Details zu Intel-Chips mit Radeon-GPUs durchgesickert

von Stefan Beiersmann

Auf seiner indischen Website listet Intel einen Core i7-8809 G. Der übertaktbare Prozessor integriert eine Grafikeinheit vom Typ Radeon RX Vega M GH. Offenbar gehört der Chip zur Kaby-Lake- und nicht zur Coffee-Lake-Generation. weiter

Micron: GDDR6-Grafikspeicher ist fertig

von Bernd Kling

Muster sind bereits auf dem Weg zu den Herstellern von High-End-Grafikkarten. Die Serienproduktion soll noch im ersten Halbjahr 2018 beginnen. Der Hersteller will mit Geschwindigkeiten von 12 GBit/s und 14 GBit/s starten und später auf 16 GBit/s steigern. weiter

Intel schnappt sich AMDs GPU-Chef

von Bernd Kling

Der 49-jährige Raja Koduri tritt im Dezember bei Intel an und ist für die neue Sparte Core and Visual Computing verantwortlich. Der Chiphersteller will über integrierte Grafik hinaus diskrete Highend-Grafiklösungen entwickeln. Er kündigt eine breit angelegte Grafik-Offensive an. weiter

GPU-Chef Raja Koduri verlässt AMD

von Stefan Beiersmann

Er kehrt nicht aus einer vor zwei Monaten angetretenen Auszeit zurück. Während der Suche nach einem Nachfolger für Koduri übernimmt AMD-Chefin Lisa Su die Leitung der Radeon Technology Group. Der Manager soll Gerüchten zufolge künftig für Intel arbeiten. weiter

Ex-iPhone-GPU-Lieferant geht an chinesische Investorengruppe

von Stefan Beiersmann

Der Kaufpreis für Imagination Technologies beläuft sich auf rund 550 Millionen Pfund. Das entspricht einem Aufpreis von mehr als 40 Prozent gegenüber dem Aktienkurs von vergangenem Freitag. Auslöser des Verkaufs ist offenbar das Ende der Zusammenarbeit mit Apple. weiter

AMD stellt neue Grafikkarten-Generation RX Vega vor

von Stefan Beiersmann

Sie basiert auf der neuen Grafikarchitektur Vega. Das Spitzenmodell kommt ab Werk mit Wasserkühlung. Es bietet eine Rechenleistung von 13,7 Teraflops und eine Speicherbandbreite von 438,8 GByte. Die Radeon RX Vega 64 Liquid Cooled Edition kostet 599 Dollar. weiter

AMD: Ryzen sorgt für Umsatzplus von 20 Prozent

von Stefan Beiersmann

Die Sparte für Desktop- und Grafikprozessoren verbessert ihr Ergebnis sogar um 51 Prozent. Unterm Strich bleibt jedoch ein Verlust von 19 Millionen Dollar. Trotzdem steigt der Kurs der AMD-Aktie nach Börsenschluss um 11 Prozent. weiter

ARM stellt neue Mobilprozessoren für AI und VR vor

von Stefan Beiersmann

Es handelt sich um die Recheneinheiten Cortex-A75 und Cortex-A55 sowie den Grafikprozessor Mali-G72. Der Cortex-A75 soll die Leistung seines Vorgängers Cortex-A75 um bis zu 50 Prozent übertreffen. Der Cortex-A55 ist aufgrund seiner guten Energieeffizienz laut ARM auch für das Internet der Dinge geeignet. weiter

Threadripper: AMD kündigt Desktop-CPU mit 16 Kernen an

von Stefan Beiersmann

Der Chip kann 32 Threads gleichzeitigt ausführen. AMD zufolge soll Threadripper die "weltweit schnellsten Ultra-Premium-Desktops" antreiben. In diesem Jahr will AMD zudem die Low-End-CPUs Ryzen 3 und einen für Workstations gedachten Ryzen Pro in den Handel bringen. weiter

Nvidia stellt mit Tesla V100 GPU mit über 5000 Shadern vor

von Bernd Kling

Die neue GPU basiert auf der Grafikarchitektur Volta, die auf Pascal folgt. Mit 815 Quadratmillimetern ist es der bislang größte Grafikchip aus einer Serienproduktion. Die ersten Volta-Produkte sind für Deep Learning und High Performance Computing ausgelegt. weiter

Drohender Patentstreit zwischen Apple und Imagination

von Bernd Kling

Der britische Grafikspezialist will mit einem Schlichtungsverfahren gerichtliche Auseinandersetzungen vermeiden. Verhandlungen führten zu keinem zufriedenstellenden Ergebnis. Apple ist bislang Lizenznehmer der PowerVR-GPU-Kerne und arbeitet an einer eigenen iPhone-GPU. weiter