Palm umgeht mit Pre-Update erneut iTunes-Sperre

Seit Freitag steht WebOS 1.2.1 zum Download bereit. Den Release Notes zufolge behebt es einen Fehler beim Abgleich von Mediendateien mit der Apple-Software. Es korrigiert auch ein Problem bei der Synchronisation des Pre mit Exchange 2007.

Palm hat am Freitag, vier Tage nach der Bereitstellung von WebOS 1.2.0, ein weiteres Update für sein neues Handy-Betriebssystem veröffentlicht. Den Release Notes zufolge behebt WebOS 1.2.1 ein Problem, das den Abgleich von Mediendateien mit der aktuellen iTunes-Version (9.0.1) verhindert.

Damit hat Palm eine neue Runde im Katz-und-Maus-Spiel mit Apple um die Synchronisation des Pre mit iTunes eingeleitet. Zuletzt hatte sich der Branchenverband USB Implementers Forum (USB-IF) auf die Seite von Apple gestellt. Palm verstoße gegen die Regeln des Verbands, wenn es eine Apple zugeteilte Hardware-Vendor-ID verwende, um eine Verbindung zwischen Pre und iTunes herzustellen, erklärte das USB-IF vor knapp zwei Wochen.

Ob Palm erneut diese Methode verwendet hat, um sein Smartphone als Apple-Hardware auszugeben, ist bisher nicht bekannt. Seit der Markteinführung des Pre hat Apple zwei iTunes-Updates veröffentlicht, um das Palm-Smartphone auszusperren. Palm hat nun zum zweiten Mal mit einer Aktualisierung von WebOS die Sperre umgangen.

Das Update auf WebOS 1.2.1 behebt darüber hinaus einige Fehler. So konnten Kunden, die Exchange 2007 verwenden, keine E-Mails, Termine, Kontakte oder Aufgaben synchronisieren. Die neue Version korrigiert auch einen Fehler bei der Wiedergabe von Audio- und Videostreams und schließt eine Sicherheitslücke, die nach Unternehmensangaben nur Webkit-Entwickler und nicht Anwender betrifft.

Bildergalerie

Themenseiten: Apple, Handy, Mobil, Mobile, Palm, iTunes

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Palm umgeht mit Pre-Update erneut iTunes-Sperre

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *