Mozilla führt Spenden-Button für Add-on-Programmierer ein

Die Bezahlung ist komplett freiwillig. Mit Ergänzungen für Firefox lässt sich so etwas Geld verdienen. Vorläufig gibt es einen Pilotversuch mit ausgewählten Erweiterungen.

Ein neues Pilotprogramm von Mozilla ermöglicht es Add-on-Programmierern, mit der erstellten Software etwas Geld zu verdienen. Sie können auf der Seite zu ihrer Ergänzung des Browsers einen Spenden-Button integrieren. Er ermöglicht es Besuchern, ihnen per Paypal ein Trinkgeld zu überweisen.

Die Spenden sind freiwillig – jeder kann Add-ons herunterladen, auch ohne etwas dafür zu bezahlen. Mozilla gibt auch einen Trinkgeld-Vorschlag vor. Wer dann tatsächlich spendet, kann den Betrag aber frei wählen.

In dem Pilotversuch bekommen die Entwickler den kompletten gespendeten Betrag, abzüglich der Bearbeitungsgebühr von Paypal. Zukünftig könnte sich Mozilla aber vorstellen, selbst einen kleinen Anteil einzubehalten. Den Add-on-Programmierern empfiehlt der Browserhersteller, einen speziellen Paypal-Account für Beträge bis 12 Dollar einzurichten, da dann weniger Gebühren anfallen.

Der Versuchslauf ist auf einige Add-on-Programmierer beschränkt. Mozilla will das Programm später für andere öffnen, falls es erfolgreich ist.

Programmierern von Firefox stellt Mozilla nun einen Spenden-Button zur Verfügung (Screenshot: ZDNet).
Programmierern von Firefox stellt Mozilla nun einen Spenden-Button zur Verfügung (Screenshot: ZDNet).

Themenseiten: Browser, Firefox, Internet, Mozilla, Paypal, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Mozilla führt Spenden-Button für Add-on-Programmierer ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *