Bitkom: Fallende Preise bei Internet- und Telefondiensten

Rund 29 Prozent aller Internetnutzer haben 2008 von Preissenkungen profitiert. Auch Telefongespräche im Festnetz sind günstiger geworden. Deutschland bietet im internationalen Vergleich ein niedriges Preisniveau.

Rund 29 Prozent der deutschen Internetnutzer haben im vergangenen Jahr von Preissenkungen ihrer Zugangsanbieter profitiert. Das ist das Ergebnis einer Umfrage der EU-Kommission. Nur in Griechenland und Luxemburg konnten sich mit etwa 30 Prozent mehr Anwender über sinkende Internetkosten freuen. In Spanien, Frankreich und Italien erhielten nur rund zehn Prozent der befragten Internetnutzer Preisnachlässe.

„Der Markt für Internetzugänge ist in Deutschland nach wie vor stark umkämpft. Die Folge ist ein intensiver Preiswettbewerb“, sagt Bitkom-Präsident August-Wilhelm Scheer. Kombipakte mit Pauschaltarifen für Telefon und schnelles Internet hätten sich bei 30 bis 40 Euro pro Monat eingependelt.

Sinkende Tarife verzeichneten viele deutsche Verbraucher auch bei Telefongesprächen im Festnetz. Für 21 Prozent der Bundesbürger gab es der Studie zufolge im vergangenen Jahr Preissenkungen. Damit liegt Deutschland im EU-Vergleich auf dem ersten Rang. Wenig Bewegung gibt es hingegen in Lettland, Estland und Zypern, wo weniger als fünf Prozent der Telefonkunden eine Preissenkung ihres Anbieters verzeichneten.

„Die Verbindung von Pauschaltarifen für Internet und Festnetztelefon hat sich zu einem Standardangebot entwickelt. Damit lassen sich auch in weitgehend gesättigten Märkten noch Preissenkungen realisieren“, so Scheer. Die starke Dynamik bei den Tarifen führe dazu, dass Deutschland in der Telekommunikation heute zu den preiswertesten Ländern gehöre.

Seit der Liberalisierung des Telekommunikationsmarktes im Jahr 1998 haben sich die Gesprächsgebühren laut Bitkom um rund drei Viertel reduziert. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes sind im Jahr 2008 die Kosten für Festnetz- und Internetdienste um 3,4 Prozent gesunken.

Ein Vergleich der International Telecommunication Union (ITU) bestätigt die Bitkom-Einschätzung. Ihm zufolge liegt Deutschland bei den Preisen für Internetzugänge sowie für Telefongespräche im Festnetz und im Mobilfunk in Europa im günstigsten Drittel. Weltweit rangiert Deutschland unter den 20 Ländern mit den niedrisgten Preisen. Die ITU untersucht die Preisentwicklung in der Telekommunikation anhand eines Warenkorbs mit unterschiedlichen Telefon- und Internetdiensten in 150 Ländern.

Themenseiten: Bitkom, Breitband, DSL, Internet, Kommunikation, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bitkom: Fallende Preise bei Internet- und Telefondiensten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *