Fritzbox 6890 LTE: Internet über Mobilfunk oder DSL

von Bernd Kling

AVM verspricht Downloadraten von bis zu 300 MBit/s. Für Ausfallsicherheit sorgt die automatische Fallback-Funktion von DSL auf LTE. Bei einer wieder stabilen DSL-Verbindung schaltet das Gerät auf DSL zurück. weiter

Neues FritzOS mit Mesh-Funktionen für mehr AVM-Repeater

von Nico Ernst

Für vier seiner Repeater und zwei Powerline-Adapter mit WLAN hat AVM neue Firmware freigegeben. Mit passenden Fritzboxen lässt sich damit ein Mesh-Netzwerk aufspannen, das bessere Abdeckung und mehr Tempo bringen soll. weiter

Angeblicher Telekom-Hacker in Großbritannien festgenommen

von Bernd Kling

Der 29-jährige Brite soll die Angriffe gegen DSL-Router im November organisiert haben. Ihm drohen bis zu 10 Jahre Haft wegen Computersabotage in einem besonders schweren Fall. Über eine Million Telekom-Kunden waren von ausgefallenen Internet- und Telefoniediensten betroffen. weiter

Breko: Breitbandziel der Bundesregierung wird nicht erreicht

von Stefan Beiersmann

2018 sollen nur maximal 85 Prozent aller Haushalte 50 MBit pro Sekunde zur Verfügung stehen. Dafür macht der Verband auch die Entscheidungen zum DSL-Vectoring verantwortlich. Bis 2020 soll sich die über das Festnetz übertragene Datenmenge nahezu vervierfachen. weiter

Bundesnetzagentur reagiert auf Kritik an ihren Plänen für VDSL2-Vectoring

von Bernd Kling

Die Regulierungsbehörde gibt nun doch Gelegenheit, zu ihrem geänderten Entscheidungsentwurf Stellung zu nehmen. Wettbewerber befürchten noch immer ein weitgehendes Infrastruktur-Monopol der Deutschen Telekom in den Hauptverteiler-Nahbereichen. Sie hoffen jetzt auf eine ergebnisoffene Konsultation. weiter

DSL-Vectoring: Verbände kritisieren neuen Entwurf der Bundesnetzagentur

von Stefan Beiersmann

Die Behörde brüskiert ihrer Ansicht nach ausbauwillige Wettbewerber. In vielen Fällen soll der neue Entwurf die Bedingungen für Wettbewerber der Deutschen Telekom sogar noch verschärfen. Die Verbände fordern die EU auf, ein Phase-II-Verfahren gegen die Bundesnetzagentur einzuleiten. weiter

Lücke im O2-DSL-Netz erlaubt unbefugte Nutzung von Telefonanschlüssen

von Björn Greif

Dritte könnten durch Ausnutzen der vom Sicherheitsforscher Hanno Heinrichs entdeckten Schwachstelle auf Kosten von O2-Kunden mit VoIP-Anschlüssen telefonieren. O2 sind aber bislang keine solche Fälle bekannt. Es will die Lücke bis Ende des ersten Quartals vollständig schließen. weiter

Streit um letzte Meile: Breko kritisiert Bundesnetzagentur

von Stefan Beiersmann

Laut Breko gewährt die Behörde der Telekom für die Einführung des DSL-Vectoring ein Monopol für Nahbereiche. Der Verband sieht darin ein fatales Signal für den Wettbewerb. Dem Bonner Konzern wirft er vor, beim DSL-Ausbau auf eine veraltete Technik zu setzen. weiter

AVM bringt in Kürze Fritzbox 7430 für 129 Euro in den Handel

von Björn Greif

Der WLAN-Router ist für IP-basierte DSL-Anschlüsse vorgesehen, wie sie beispielsweise die Telekom bald flächendeckend anbietet. Mittels DSL-Vectoring erreicht er Bandbreiten von bis zu 100 MBit/s. Die Ausstattung umfasst vier Ethernet-Ports, einen USB-2.0-Anschluss und eine Telefonanlage mit DECT-Basis. weiter

Vodafone überarbeitet Festnetz-Breitbandtarife

von Björn Greif

Ab sofort umfasst das "DSL Zuhause"-Portfolio fünf Bandbreitenklassen: DSL 6000 und 16.000 sowie VDSL 25.000, 50.000 und 100.000. Auch die Namensgebung der Internet-Pakete sowie der Zubuchoptionen wurde angepasst. Dadurch sollen Kunden die Bestandteile eines Pakets leichter erkennen können. weiter

ITU verabschiedet DSL-Breitbandstandard G.fast

von Björn Greif

Er soll auf kurzen Distanzen DSL-Übertragungsraten zwischen 150 MBit/s und 1 GBit/s über herkömmliche Kupfer-Telefonleitungen ermöglichen. Dadurch gilt G.fast als kostengünstige Alternative zu FTTH. Erste Praxistests laufen bereits, mit der kommerziellen Verfügbarkeit ist aber frühestens Ende 2015 zu rechnen. weiter

Im Vergleich: VDSL-Angebote für Privat- und Geschäftskunden

von Rainer Schneider

VDSL gilt inzwischen als Alternative zum Breitband-Internet via TV-Kabel. Kürzlich haben einige Anbieter neue Preise für ihre Angebote kommuniziert. ZDNet hat daher die Consumer- und Business-Tarife der gängigen VDSL-Provider verglichen und klärt wichtige Fragen - unter anderem hinsichtlich Vectoring, Routerzwang und Drosselung. weiter