Galaxy M20: Samsungs Einsteiger-Smartphone für 229 Euro verfügbar

Das Galaxy M20 bietet ein 6,3 Zoll großes LCD-Display mit kleiner Einkerbung für die Frontkamera. Angetrieben wird es von einem Eynos 7904, dem 4 GByte RAM zur Seite stehen. Der Akku bietet mit 5000 mAh ordentlich Leistung.

Samsung verkauft das ursprünglich für den indischen Markt vorgesehene Einsteiger-Smartphone Galaxy M20 auch in Deutschland. Allerdings wird das 6,3 Zoll große Smartphone, das mit einem Exynos 7904 und 4 GByte RAM ausgestattet ist, nur an drei Tagen erhältlich sein: und zwar am 18. März, am 25. März und am 1. April. Laut Samsung wird das Galaxy M20 ausschließlich über Amazon und dem eigenen Online-Shop für 229 Euro verkauft. Der 64 GByte große interne Speicher kann mit einer microSD-Karte um bis zu 512 GByte erweitert werden.

Samsung Galaxy M20 in Schwarz und Blau für 229 Euro (Bild: Samsung)

5000-mAh-Akku sorgt für lange Laufzeit

Mit einem 5000-mAh-Akku fällt der Energiespeicher des 186 Gramm schweren Smartphones besonders üppig aus. Laut Samsung soll das Galaxy M20 damit 17 Stunden Videos abspielen können. Mit dem mitgelieferten 15-Watt-Netzteil reicht ein 10-minütiger Ladevorgang für 3 Stunden Video- oder 11 Stunden Musik-Wiedergabe. Das Surfen im Internet erlaubt ein voll aufgeladener Akku für 15 Stunden bei 3G- und 17 Stunden bei LTE- oder WLAN-Verbindung.

Galaxy M20 mit Widevine-L1-Support

Beim Display setzt Samsung anders als bei seinen Flaggschiff-Modellen der Galaxy S- und Note-Serie nicht auf ein Amoled-, sondern auf ein LCD-Modell. Dieses löst mit 2340 x 1080 Bildpunkten im 19,5:9-Format auf. Die Pixeldichte liegt mit einem Wert von 409 ppi deutlich höher als etwa beim iPhone XR mit 326 ppi.

Anders als so manche Einsteiger-Smartphones aus China bietet das Galaxy M20 eine Widevine-L1-Zertifizierung, sodass das Gerät grundsätzlich in der Lage ist HD-Inhalte von Streamingdiensten wie Netflix und Amazon Prime wiederzugeben. Allerdings müssen die Streamingangebote das Gerät offiziell unterstützen. Für besonders guten Klang hat Samsung im Galaxy M20 wie bei den teureren Galaxy-S-Modellen auch Dolby Atmos integriert.

Galaxy M20: Display (Bild: Samsung)

Entsperrt wird das Gerät mit dem rückseitig angebrachten Fingerabdrucksensor. Eine Gesichtserkennung ist ebenfalls integriert, doch dürfte diese kaum besser als die leicht zu überlistende Variante des Galaxy S10+ sein, sodass man in der Praxis besser darauf verzichtet.

Galaxy M20: Widivine L1, Dolby Atmos (Bild: Samsung)

Galaxy M20: Hautkamera mit 13 Megapixel und Portrait-Modus

Als Hauptkamera verwendet Samsung ein 13-Megapixel-Modell mit einer f/1.9-Blende. Zusätzlich ermöglicht eine 5-Megapixel-Variante Aufnahmen mit einem 120 Grad breiten Weitwinkel. Mit der lichtstarken Blende sollen laut Samsung auch bei dunklen Lichtverhältnissen gute Aufnahmen gelingen. Die Kamera verfügt außerdem über einen Portrait-Modus mit Bokeh-Effekt, den Samsung Live Fokus nennt. Die Frontkamera bietet eine Auflösung von 8 Megapixel und eine Blende mit f/2.0.

Umfrage

Smartphone per Gesicht entsperren: Finden Sie diese Entsperrmethode sinnvoll?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...

Laut Benchmarktests von Fone Arena erreicht der Exynos-Prozessor 7904, der über acht Rechenkerne verfügt, in etwa die Leistung eines Snapdragon 636, wie er zum Beispiel im Redmi Note 5 Pro von Xiaomi oder im Nokia X6 verwendet wird. Als Betriebssystem kommt auf dem Galaxy M20 Android 8.1 mit der Erweiterung Samsung Experience 9.5 zum Einsatz. Die Abmessungen des M20 betragen 156,4 x 74,5 x 8,8 mm.

Galaxy M20: Kein NFC

An Funktechnik unterstützt das Dual-SIM-Smartphone mit VoLTE-Support 2G, 3G und 4G/LTE inklusive Band 20, sowie WLAN 802.11 b/g/n mit 2,4 GHz. Auf NFC muss man verzichten. Kontaktloses Bezahlen mit Google Pay ist also nicht möglich. Dafür beherrscht das Gerät Bluetooth 5.0 und verfügt über eine 3,5-mm-Stereo-Buchse zum Anschluss von Kopfhörern und externen Lautsprechern.

Galaxy M20: Kamera (Bild: Samsung)

Themenseiten: Galaxy, Samsung, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Galaxy M20: Samsungs Einsteiger-Smartphone für 229 Euro verfügbar

Kommentar hinzufügen
  • Am 20. März 2019 um 12:00 von klaus

    Xiaomi A2 lite bietet mit noh über 2 Jahren länge und regelmäßigere Updates.
    Sehr gute Kameraergebnisse liefert das Xiaomi A2.

  • Am 22. März 2019 um 9:01 von Bernd Zimmer

    Also wenn ich mir das ganze ansehen und mit einem anderen Handy auch aus dem Hause Samsung anschaue, gibts nicht viel unterschied, außer schlechtere Kamera (Voder- nur 8MP statt 24!! und Rückseite nur 13MP statt 16MP), kein NFC, Display nur LED Statt Amoled und Notch nimmt vom den 6,3 Zoll viel RAUM, das andere hat 6 Zoll und kein Notch aber LED Blitz. Dafür hat es zwar 64 GB Speicher (32 GB) und einen 5000 mAh Akku (3500 mAh). Leider hat das andere Samsung Model nur einen normalen Ladestrom von 5V statt dem Schnellladesystem von 9V. Aber es ist auch in etwa 90 Minuten geladen. die 4 GB RAM Sprechen zwar für sich da das andere Model nur 3 GB hat, was aber komplett ausreichen tut.

    Der Preis vom M20 liegt ja bei 229 Euro.

    Nun fragt ihr euch von welchen anderen Modell ich rede?? Es handelt sich dabei um das Samsung Galaxy A6+. Der Vorteil ist das es auch in einer kleineren Version mit gleichen Leistungen gibt also nur Galaxy A6. Lediglich die Frontkamera hat dort „nur“ 16MP und der Akku liegt bei 3000 mAh.

    Preis neu: A6+ etwa 220 Euro und das A6 rund 200 Euro.

    Nachzulesen auf der Herstellerseite unter https://www.samsung.com/de/smartphones/galaxy-a6/#spezifikationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *