Twitter kauft Gnip und verhandelt mit der türkischen Regierung

Uhr von Florian Kalenda

Gnip war 2008 der erste Twitter-Analyse-Dienst. Er verkauft Tweet-Digests. Gegenüber der Türkei soll sich Twitter bereit erklärt haben, einige beanstandete Konten zu sperren. Es plant aber keine Niederlassung im Land, wie dies die Behörden wünschen. » weiter

Greenpeace demonstriert vor Twitter-Zentrale

Uhr von Bernd Kling

Die Umweltorganisation fordert das Social-Media-Unternehmen zu einem "Bekenntnis zu erneuerbaren Energien" auf. Im jüngsten Greenpeace-Ranking schnitt Twitter neben Amazon besonders schlecht ab. Apple und Facebook hingegen gelten inzwischen als Vorreiter, die in ihren Rechenzentren saubere Energien bevorzugen. » weiter

Twitter stellt neues Website-Design vor

Uhr von Stefan Beiersmann

Es soll den Nutzer stärker in den Vordergrund stellen. Er kann nun ein größeres Profilbild und ein Titelbild einfügen. Twitter bietet zudem eine Filterfunktion für die Timeline an und hebt wichtige Tweets automatisch hervor. » weiter

Twitter kauft Android-Lockscreen-Anbieter Cover

Uhr von Stefan Beiersmann

Die gleichnamige App soll bis auf weiteres im Google Play Store erhältlich sein. Das im vergangenen Jahr gegründete Start-up Cover hat bisher 1,7 Millionen Dollar Risikokapital erhalten. Die gleichnamige App zur Anpassung des Sperrbildschirms wurde bis zu 500.000-mal heruntergeladen. » weiter

Türkei beendet Twitter-Sperre

Uhr von Florian Kalenda

Die Umsetzung der Entscheidung dauert bei einigen Providern aber noch an. Zudem sind in der Türkei mehr als 40.000 Websites weiter gesperrt - darunter auch nach wie vor Googles DNS-Dienst. » weiter

Twitter weitet mit zwei Zukäufen seine TV-Strategie auf Europa aus

Uhr von Bernd Kling

Der Mikroblogging-Dienst übernimmt die TV-Analytics-Spezialisten Mesagraph und SecondSync. Die Teams beider Unternehmen siedeln in die britische Twitter-Zentrale in London um. Twitter baut außerdem seine Partnerschaft mit Kantar aus und will seine Social-TV-Zuschauerforschung in weiteren Regionen anbieten. » weiter

Google, Facebook und Twitter in Frankreich wegen Datenschutzregeln verklagt

Uhr von Björn Greif

Die Verbraucherschutzgruppe UFC Que Choisir fordert die Streichung "unfairer oder gar unrechtmäßiger" Klauseln. Dabei geht es vor allem darum, dass die Unternehmen Daten von Nutzern - und die ihrer Kontakte - ohne Einwilligung sammeln und weiterverwenden. Der Klage gingen monatelange Verhandlungen zwischen den Parteien voraus. » weiter

Türkische Kommunikationsbehörde verhängt Sperre gegen Youtube

Uhr von Stefan Beiersmann

Auslöser ist ein auf Youtube veröffentlichtes Video. Es enthält angeblich einen Mitschnitt einer Besprechung führender Vertreter von Regierung und Militär über die Sicherheitslage in Syrien. Das Außenministerium stuft den Vorfall als "ernste Bedrohung" ein. » weiter

Sicherheitsforscher: Twitter-Konten sind wertvoller als Kreditkartendaten

Uhr von Florian Kalenda

Nur frische Kreditkartendaten sind noch 20 bis 135 Dollar wert. Später bringen sie auf dem Schwarzmarkt weniger als einen Dollar. Zugänge zu Sozialen Netzen dagegen verkaufen sich für bis zu 300 Dollar, da sie als Tor zu anderen Konten dienen und für Spearphishing genutzt werden können. » weiter

Türkisches Gericht hebt Twitter-Sperre auf

Uhr von Stefan Beiersmann

Nach Ansicht des Gerichts verstößt das Verbot gegen die Verfassung. Auslöser ist eine Beschwerde der türkischen Rechtsanwaltskammer. Die Aufsichtsbehörde für Telekommunikation kann die Entscheidung aber noch anfechten. » weiter

Fehlerhaftes Update sorgt für Ausfall von Twitter

Uhr von Stefan Beiersmannn

Die Störung begann gestern Abend gegen 19 Uhr deutscher Zeit. Sie dauerte fast eine Stunde. Twitter zufolge konnten die meisten Nutzer weder auf die Website noch per Mobil-App auf den Mikroblogging-Dienst zugreifen. » weiter

Twitter behebt Privatsphäre-Bug

Uhr von Florian Kalenda

Betroffen waren 93.788 Anwender mit nicht öffentlichen Feeds. Ihre Posts konnten auch gar nicht zugelassene Follower lesen. "Das hätte nie passieren dürfen", schreibt Twitter, auch wenn die Zahl der Betroffenen vergleichsweise klein sei. » weiter

Twitter zahlte 36 Millionen Dollar für 956 IBM-Patente

Uhr von Florian Kalenda

Bisher war nur bekannt, dass es über 900 IBM-Schutzrechte gekauft hat. Mit der Einigung ging auch das Ende eines Prozesses gegen IBM einher. Twitter wird die erworbenen Schutzrechte wohl auch defensiv in anderen laufenden Gerichtsverfahren nutzen. » weiter

Twitters Video-Ableger Vine verbietet Pornografie

Uhr von Florian Kalenda

Im Blog heißt es: "Für mehr als 99 Prozent unserer Nutzer ändert sich dadurch rein gar nichts. Für die anderen: Wir haben kein Problem mit eindeutig sexuellen Internet-Inhalten - wir wollen nur keine Quelle dafür sein." » weiter