Twitter spielt Videos automatisch ab

Uhr von Florian Kalenda

Das gilt auch für Vines und animierte GIFs. Der Ton bleibt aber aus, bis der Anwender das Video antippt oder ins Querformat wechselt. Die alten Einstellungen - Videos starten erst nach Antippen - lassen sich immerhin auf Wunsch wiederherstellen. » weiter

Snapchat-CEO löscht seine sämtlichen Tweets

Uhr von Florian Kalenda

Evan Spiegel "lebt lieber in der Gegenwart." Seine philosophische Ader hatte der CEO kurz zuvor auch in einer Videobotschaft ausgelebt. Die alte Vorstellung "Meine Identität ist alles, was ich je getan habe" wurde demnach durch die neuere "Meine Identitat ist, wer ich gerade jetzt bin" abgelöst. » weiter

Twitter verbessert Schutz vor Belästigungen

Uhr von Stefan Beiersmann

Konten, die missbräuchliches Verhalten zeigen, lassen sich nun mit schwarzen Listen blockieren. Nutzer können diese Listen auch mit ihren Twitter-Freunden teilen. Die Funktion ergänzt die schon jetzt verfügbaren Tools zum Stummschalten und Melden von Belästigungen. » weiter

Twitter gruppiert Konversationsfäden zu Tweets

Uhr von Florian Kalenda

Nach der Home-Timeline wurde jetzt die Tweet-Übersichtsseite neu aufbereitet. Dort fasst Twitter Gruppen zusammen. Jede wird zunächst durch die wichtigsten Beiträge repräsentiert, sie lassen sich aber aufklappen. » weiter

Twitter macht Periscope für Android verfügbar

Uhr von Florian Kalenda

Die Livestreaming-App erfordert mindestens Android 4.4 KitKat. Der Funktionsumfang entspricht der iOS-Version. Parallel wurden inzwischen ohne Ergebnis abgebrochene Übernahmeverhandlungen zwischen Twitter und dem Newsreader-Anbieter Flipboard bekannt. » weiter

Twitter richtet US-Präsidentenkonto ein

Uhr von Florian Kalenda

@POTUS steht für "President of the United States". Es ist amtsgebunden. Sein bisheriges Konto @barackobama musste sich der Präsident mit Sprechern des Weißen Hauses teilen. » weiter

Livestreaming-App Periscope kostete Twitter weniger als angenommen

Uhr von Björn Greif

Laut einer Börsenpflichtmeldung hat es für den Kauf von Periscope und des Social-Media-Start-ups Niche zusammen nur 86,6 Millionen Dollar ausgegeben. Allerdings schlüsselt Twitter die Investitionssumme nicht nach Firmen auf. Zuvor war gerüchteweise allein für Periscope ein Preis von 100 Millionen Dollar genannt worden. » weiter

Google-Suche integriert testweise mehr Tweets

Uhr von Florian Kalenda

Einige US-Nutzer werden in der Mobilsuche schon auf interessante Hashtags hingewiesen. Eine Box zeigt aktuelle Twitter-Trends. Twitter-CEO Costolo hatte kürzlich eine Integration für Mai angekündigt. Beide vereinbarten im Februar eine verstärkte Zusammenarbeit. » weiter

Live-Streaming für Android: Meerkat schlägt Periscope

Uhr von Florian Kalenda

Die App ist vor Twitters Konkurrenzprodukt für die führende Mobilplattform verfügbar. Als Beta enthält sie Nutzerkommentaren zufolge aber noch zahlreiche Fehler. Android 4.2 ist Voraussetzung für die Installation. » weiter

Schlechte Finanzdaten lassen Twitter-Aktie abstürzen

Uhr von Stefan Beiersmann

Der Kurs bricht um fast 20 Prozent ein. Zwischenzeitlich lässt Twitter sogar den Handel seiner Aktie an der New York Stock Exchange aussetzen. Auslöser ist ein Verlust von 162 Millionen Dollar, der deutlich höher ausfällt als von der Wall Street erwartet. » weiter

Kampf gegen Trolle: Twitter verschärft Richtlinien

Uhr von Florian Kalenda

Jetzt ist jede "Förderung von Gewalt gegen andere" untersagt. Die bisherige Formulierung sei "über Gebühr eng" gewesen, heißt es. Twitter behält sich außerdem zeitweise Sperren vor und kann User zum Löschen beleidigender Tweets zwingen. » weiter

Twitter führt Direktnachrichten-Option für alle ein

Uhr von Florian Kalenda

Anwender müssen aktiv einwilligen, um Direktnachrichten von Fremden zu erhalten. Viele fürchten Beleidigungen, Belästigungen und Spam. Die Funktion steht auch Firmen zur Verfügung, es gibt aber bisher keine offiziellen Werbewerkzeuge dafür. » weiter

Twitter unterstellt sich irischem Datenschutzgesetz

Uhr von Florian Kalenda

Nur für in den USA ansässige Nutzer gilt noch US-Recht. 77 Prozent der 288 Millionen Twitter-Nutzer wohnen aber außerhalb der USA. Irlands Datenschutz gilt in Europa als vergleichsweise lax. Mit einer paneuropäischen Regelung könnte sich das ändern. » weiter