Globalfoundries schließt Kauf von IBMs Chipfertigung ab

Uhr von Björn Greif

Das Committee on Foreign Investment in the United States gab gestern grünes Licht. Sie untersuchte die Akquisition, weil Globalfoundries einer Investmentgesellschaft des Emirats von Abu Dhabi gehört. Mit ihr wird es für die nächsten zehn Jahre exklusiver Fertigungspartner für IBM-Halbleiter. » weiter

SuperMUC: Feierliche Inbetriebnahme der Phase 2

Uhr von Rainer Schneider

In Garching bei München wurde nun offiziell Phase 2 des Supercomputers SuperMUC eingeleitet. Die Ausbaustufe bringt unter anderem eine Steigerung der Rechenleistung um 3,6 Petaflops auf 6,8 Petaflops. Der nach wie vor warmwassergekühlte Höchstleistungsrechner wird etwa auf dem Gebiet der Evolutionsbiologie eingesetzt. » weiter

ARM, IBM und Microsoft unterstützen offene Patentdatenbank

Uhr von Florian Kalenda

Laut Oropo ist jeder vierte Patenteintrag falsch, unvollständig oder veraltet, obwohl sich 98 Prozent aller Firmen ein offenes, zutreffendes Register weltweiter Patente wünschen. IBM etwa sieht in dem Engagement eine Fortsetzung seiner Offenlegung aller Patente vor zehn Jahren. » weiter

IBM-Sicherheitsforscher warnen vor Banking-Trojaner „Tinba“

Uhr von Björn Greif

Seit Mai läuft eine neue Angriffswelle auf Bankkunden in Europa. Betroffen sind Polen, Italien, die Niederlande und auch Deutschland. Mithilfe des Trojaners und manipulierten Webseiten versuchen die Kriminellen, Zugangsdaten zu entwenden und anschließend die Konten zu plündern. » weiter

IBM startet OpenPower-basierten Clouddienst „SuperVessel“

Uhr von Björn Greif

Dabei handelt es sich um eine "virtuelle Forschungs- und Entwicklungs-Engine". Sie setzt auf eine Kombination aus OpenStack zur Cloud-Verwaltung sowie Prozessoren von IBM, Nvidia und Xilinx. Ziel ist die Entwicklung von Anwendungen für Analytics, maschinelles Lernen und IoT. » weiter

Edge 2015: IBM stellt Server und Storage für hybride Cloudumgebungen vor

Uhr von Björn Greif

Zur heutigen Eröffnung seiner Kundenkonferenz in Las Vegas kündigte es unter anderem die Power-System-Server E850 und E880 an. Ersterer soll sich vor allem für In-Memory-Daten sowie Multi-Tenant-Workloads eignen, Letzterer für Big-Data-Anwendungen. Zudem gibt es neue Software-Lizenzoptionen. » weiter

IBM und Ionic ermöglichen App-Prototypen-Entwicklung binnen Minuten

Uhr von Florian Kalenda

IBM integriert Ionic Creator in sein Angebot MobileFirst. Damit sollen nicht technisch orientierte Abteilungen - etwa Personal oder Vertrieb - selbst die Oberfläche der von ihnen benötigten Apps erstellen. Die Technik sorgt dann für Anbindung an reale Daten und Dienste. » weiter

Anzeigen-Personalisierung: IBM und Facebook kooperieren

Uhr von Florian Kalenda

Das Projekt nutzt IBMs Marketing Cloud, um Online-Anzeigenkampagnen zu erstellen, die dann mit IBM Journey Designer an Präferenzen und Verhalten von Kunden angepasst werden. Facebooks Custom Audiences ermöglicht, sich an eine definierte Nutzergruppe zu wenden und mit ihr in Kontakt zu kommen. » weiter

IBM erzielt bedeutenden Fortschritt beim Quantencomputing

Uhr von Björn Greif

Seinen Forschern ist es gelungen, einen Schaltkreis aus vier in einem quadratischen Gitter angeordneten Quantenbits mit Quantenfehlerkorrektur zu entwickeln. Dadurch lassen sich neuerdings statt nur einer beide systembedingte Fehlerarten gleichzeitg erkennen und somit kontrollieren. » weiter

IBM verzeichnet weiteren Umsatzrückgang

Uhr von Björn Greif

Dieser entspricht aber in etwa den Erwartungen. Die Einnahmen sinken im ersten Quartal insbesondere aufgrund des Hardware-Geschäfts um 12 Prozent auf 19,6 Milliarden Dollar. Seine Gewinnprognose für das Gesamtjahr hat IBM hingegen leicht erhöht. » weiter

Hortonworks, IBM und Pivotal liefern standardisiertes Hadoop aus

Uhr von Florian Kalenda

Im Zuge der Open Data Platform Initiative verwenden sie einen einheitlichen Kern. Er umfasst Apache Hadoop 2.6 einschließlich der Komponenten HDFS, YARN und Mapreduce sowie die Apache-Software Ambari. Lösungsanbieter benötigen somit nur mehr eine einzelne Zertifikation. » weiter

Apple und IBM analysieren medizinische Daten

Uhr von Florian Kalenda

Mit Arzneimittelhersteller Johnson & Johnson sowie Medizingerätehersteller Medtek gehört Apple der Watson Health Cloud an. Seine Frameworks HealthKit und ResearchKit sollen die zu analysierenden Daten generieren. Ärzte und Forscher sollen sie mit IBM-Analytics auswerten. » weiter

Fujifilm und IBM realisieren Magnetband mit 220 Terabyte

Uhr von Florian Kalenda

Das entspricht einer Dichte von 123 Gigabit auf einer Fläche von einem Quadratzoll. Sie nutzten dafür feinere Barium-Ferrit-Partikeln und einen Schreibkopf mit einer Genauigkeit von weniger als sechs Nanometern. Die Technik wird nun cloudkompatibel gemacht. » weiter