Google Assistant auch in Deutschland für zusätzliche Smartphones verfügbar

Der Dienst steht nun auch hierzulande für alle Smartphones mit Android 7.0 Nougat oder Android 6.0 Marshmallow bereit. In den USA war das bereits im Februar angekündigt worden. Auf geeignete Geräte soll Google Assistant - sofern darauf Google Play Services installiert ist - automatisch kommen.

Google bringt Google Assistant nun auch in Deutschland auf eine Vielzahl weiterer Smartphones. Bislang konnte Googles digitaler Assistent nur mit den Pixel-Geräten, Google Home, Google Allo und mit Android Wear 2.0 genutzt werden. Als Voraussetzung nennt Gummi Hafsteinsson, Product Lead für Google Assistant, im Google-Blog lediglich Android 7.0 Nougat oder Android 6.0 Marshmallow als Betriebssystem. Außerdem muss Google Play Services installiert sein – wovon Google aber wohl automatisch ausgeht – da der Google Assistant darüber ausgeliefert wird.

Mit dem Schritt setzt Google eine Ankündigung von Februar nun auch in Deutschland um. Damals wurde zunächst mit der Auslieferung an englischsprachige Nutzer in den USA begonnen. Danach folgten andere Nutzer in englischsprachigen Ländern, darunter Australien, Kanada und Großbritannien.

Google Assitant Deutsch (Bild: Google)

Mit seinem digitalen Assistenten will der Konzern ein „eigenes, persönliches, hilfreiches Google“ auf Android-Smartphones in den Taschen der Nutzer platzieren. Sie können nach einem langen Druck auf den Home-Button die Funktion mit „OK Google“ aufrufen und beliebige Fragen stellen oder diverse Anweisungen geben. Als Beispiele nennt Hafsteinsson unter anderem „Weck mich morgen früh um 7 Uhr“, „Zeig mir den Weg zum Pergamonmuseum in Berlin“, „Zeig mir meine Fotos aus Thailand von vor zwei Jahren“ oder „Sende eine WhatsApp-Nachricht an Jan: Ich komme später.“

Google Assistant soll auf zahlreichen Plattformen nutzbar sein

Im Januar wurde die Integration des Sprachassistenten auch schon für Fernseher, Streamingboxen und Auto-Infotainmentsysteme angekündigt. Allerdings will sich Google auch da zunächst auf die USA beschränken.

Dort steht seit Mitte Mai der Google Assistant zudem auch für iOS zur Verfügung. Vorgestellt hatte Google diese Variante auf seiner Entwicklermesse I/O. Dort wurde auch in Aussicht gestellt, dass deutschsprachige iOS-Anwender „im Sommer“ darauf Zugriff bekommen. Unter iOS integriert sich die Assistant-App in andere Google-Anwendungen auf dem iPhone und ermöglicht deren Steuerung per Sprachbefehl. So können Nutzer beispielsweise nach einem bestimmten Video fragen, das anschließend in Youtube wiedergegeben wird.

Umfrage

Wie häufig nutzen Sie digitale Assistenten wie Amazon Alexa, Apple Siri, Google Assistant, Samsung Bixby oder Micrsoft Cortana?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...

Themenseiten: Android, Apps, Google

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Google Assistant auch in Deutschland für zusätzliche Smartphones verfügbar

Kommentar hinzufügen
  • Am 21. August 2017 um 9:22 von Michael Kohlfürst

    Digitale Assistenten, im Grunde eine tolle Sache. Wenn aber Googles Allo nicht auf die am Android Phone integriertsne Kontakte, Kalender und E-Mails von Samsung oder Outlook sowie die Medien wie Musik zurückgreift, wird es ein Schweres. Die Anbieter machen die gleichen Fehler wie schon in der Vergangenheit. Der Hunger nach Macht und eigener Reichweite bremst eine Verwendung der Dienste aus.

    Ich will den Google Assistenten gerne nutzen aber nicht Google Mail, Google Kalender, Google Play Music Abonnement und auch nicht Google Kontakte. Ich will einfach mein Outlook (365) und meine eigene Musiksammlung verwenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *