Peter Marwan
Autor: Peter Marwan
Redakteur
Peter ist im Hauptberuf Chefredakteur von ITespresso.de. Dort sucht er immer nach Möglichkeiten und Wegen, wie auch kleine Firmen vom rasanten Fortschritt in der IT profitieren können. Für ZDNet veröffentlicht Peter in unregelmäßigen Abständen vorwiegend Beiträge zum Thema IT Business.
Peter Marwan

Streit um Urheberrechte an Open-Source-ERP eskaliert

von Peter Marwan

Es geht um die quelloffene ERP/CRM-Software WaWision. Sie wird vom Augsburger IT-Unternehmen embedded projects entwickelt. Das wirft einem Bielefelder Unternehmen vor, die Lizenz zu verletzen, weil es unter anderem Urhebervermerke unterdrückt und Quellcodes vorenthält. weiter

TH Köln richtet Bachelor-Studiengang IT-Management ein

von Peter Marwan

Bewerbungen werden bis zum 15. Juli angenommen. Der Studiengang beginnt erstmals zum Wintersemester 2017/2018. Studierende sollen die erforderlichen Kompetenzen erwerben, um groß angelegte und verteilte IT-Landschaften aufbauen und betreiben zu können. weiter

Mozilla startet Kampagne zur Reform des Urheberrechts in der EU

von Peter Marwan

Derzeit werden von der Politik die Änderungen am Entwurf der EU-Kommission ausgearbeitet. Dieser Prozess soll Ende des Jahres abgeschlossen sein. Daher hält Mozilla den Zeitpunkt für den virtuellen Abwurf von Flugblättern, an dem alle Nutzer teilnehmen können, um Druck auf die Entscheidungsträger auszuüben, für günstig. weiter

Google und Facebook um 100 Millionen Dollar geprellt

von Peter Marwan

Der mutmaßliche Täter, ein Mann aus Litauen, wurde bereits im März verhaftet. Bislang war jedoch unklar, welche Firmen die Opfer waren. Offenbar hat er ihnen gefälschte Rechnungen für Computerteile gesandt und dabei eine bestehende Geschäftsbeziehung zu einem asiatischen Lieferanten geschickt ausgenutzt. weiter

Verkaufsstopp für WLAN-Produkte in Deutschland abgewehrt

von Peter Marwan

Eigentlich solle eine EU-Richtlinie im Juni 2017 umgesetzt werden. Allerdings hinken die Standardisierungsgremien hinterher und können die Hersteller sie daher nicht erfüllen. Das nun beschlossene Funkanlagengesetz (FUAG) sorgt dafür, dass WLAN-Produkte zumindest hierzulande von den Herstellern weiter verkauft werden dürfen. weiter

Lancom löst mit LCOS 10.0 Software-defined-Networking-Versprechen ein

von Peter Marwan

Die aktuelle Version des Betriebssysteme für Gateways, Router und WLAN-Geräte von Lancom sowie das ebenfalls verfügbare SwitchOS 3.30 werden als kostenlose Updates ausgeliefert. Die Geräte können damit dann in die Lancom Management Cloud integriert und automatisiert konfiguriert werden. weiter

Huawei auf dem Weg vom Produktverkäufer zum Digitalisierungs-Enabler

von Peter Marwan

Die Enterprise-Sparte des Konzerns veranstaltete diese Woche in Paris ihren westeuropäischen Partner Summit. Er diente vor allem dazu, den Partnern die Notwendigkeit der Digitalisierung klarzumachen und sie vorzubereiten, diesen Weg mit ihren Kunden zu beschreiten. weiter

Xerox stellt grundlegend erneuertes Drucker-Portfolio vor

von Peter Marwan

Rund drei Monate nach der Aufspaltung in den Druckerspezialisten Xerox und den BPO-Anbieter Conduent hat das "neue Xerox" mit der umfangreichsten Produktankündigung der Firmengeschichte die Weichen neu gestellt. Es geht ihm dabei weniger um die technischen Details der Drucker, sondern vielmehr die Möglichkeit, diese als Plattform für Digitalsierungskonzepte zu nutzen. weiter

Britischer Industrieverband warnt vor hartem Brexit

von Peter Marwan

Terry Scuoler, Chef des britischen Arbeitgeberverbandes EFF zufolge, sind über 20 Prozent der britischen Exporte durch einen harten Brexit gefährdet. Er fordert zumindest eine Alternative zu den aktuellen Handelsabkommen. Der DIHK sieht das grundsätzlich ähnlich, seine Mitgliedsfirmen rechnen mit einem "deutlichen Einbruch" beim Handel mit Großbritannien. weiter

AVM stellt Fritzbox 7590 und Fritzbox 6590 Cable vor

von Peter Marwan

Die beiden künftigen Spitzenmodelle sollen im Mai respektive im Juni für jeweils 269 Euro in den Handel kommen. Die Fritzbox 7590 überrascht durch ein komplett neues Gehäusedesign. Die Fritzbox 6590 schafft mit 32x8-Kanalbündelung bis zu 1760 MBit/s im Downstream. weiter

Zahllose Websites über fehlerhafte JavaScript-Komponenten angreifbar

von Peter Marwan

Zu dem Ergebnis kommen Forscher der in Boston ansässigen Northeastern University nach der Untersuchung von 133.000 Websites. Demnach können die Fehler unter Umständen ausgenutzt werden, um über eine alte Cross-Site-Scripting-Lücke in jQuery manipulierte Skripte in eine Website einzuschleusen. weiter

Streit um Fake-News: Pyrrhussieg für Facebook

von Peter Marwan

Im Streit um Postings mit seinem Bild und verleumderische Behauptungen ist ein in Deutschland lebender Syrer vor dem Landgericht Würzburg gescheitert. Facebook hat sich durchgesetzt, der Anwalt des Klägers gibt zermürbt auf. Die Argumentation des Unternehmens in dem Verfahren zeigt, wie wenig es sich um die Sorgen seiner Nutzer kümmert. weiter

HPE übernimmt Nimble Storage für 1 Milliarde Dollar

von Peter Marwan

Hewlett Packard Enterprise zahlt damit 12,50 Dollar pro Aktie. Das liegt rund 45 Prozent über dem letzten Schlusskurs des Papiers. Die Technologie von Nimble Storage soll das Flash-Speicher-Angebot der 3PAR-Reihe bei HPE im Midrange-Segment ergänzen. weiter

IBM kündigt kommerziell nutzbaren Quantencomputer an

von Peter Marwan

Das "IBM Q Quantensystem" wird samt Services über die Cloud bereitgestellt. In den nächsten Monaten sollen APIs die Verbindung zu klassischen IT-Systemen ermöglichen. Als Einsatzgebiete nennt IBM Forschung, Maschinenlernen sowie die Analyse von Finanzinformationen, Lieferketten und Logistikabläufen . weiter

Es wird eng für das Linux-Projekt der Stadt München

von Peter Marwan

Linux in der Stadtverwaltung München droht vom Vorzeigeprojekt zum Millionengrab zu werden. Seit 2014 gab es unter dem neuen Oberbürgermeister Dieter Reiter immer wieder Attacken gegen das Projekt, nun könnte es mit einem relativ unspektakulären Beschluss endgültig abgeschossen werden. weiter

Streaming-Angebote: EU will Geo-Blocking ab 2018 einschränken

von Peter Marwan

Darauf haben sich EU-Kommission, EU-Parlament und EU-Ministerrat nach zweijährigen Beratungen geeinigt. Die Regelung soll jedoch nur für kostenpflichtige Dienste gelten. Auch Angebote des öffentlich-rechtlichen Rundfunks sind ausgenommen. weiter