Peter Marwan
Autor: Peter Marwan
Redakteur
Für ZDNet veröffentlicht Peter immer wieder Beiträge zum Thema IT Business.
Peter Marwan

Brother macht Drucker und MFPs mit Doppellaser schneller und leiser

von Peter Marwan

Die Technologie findet in vier neuen Druckern und sieben Multifunktionsgeräten Verwendung. Sie sind allesamt für den Einsatz im Homeoffice oder in Arbeitsgruppen ausgelegt. Die Druckgeschwindigkeit liegt zwischen 30 und 34 Seiten pro Minute, die Lautstärke bei maximal 49 Dezibel. Ausgewählte Modelle verfügen zudem über eine “Secure Print”-Funktion. weiter

Software-Defined Networking: Sonata-API bringt Anwendern mehr Kontrolle

von Peter Marwan

Das vom Metro Ethernet Forum entwickelte LSO Sonata SDK steht seit Oktober zur Verfügung. Zusammen mit dem LSO Presto SDK soll es Firmenkunden von Netzwerkbetreibern die einfache Verwaltung gebuchter SDN-Dienste über mehrere Carrier und Technologien hinweg erlauben. Ein erster Proof-of-Concept liegt jetzt vor. weiter

Colt expandiert nach Nordamerika

von Peter Marwan

Das Colt IQ Network verbindet nun 13 wichtige Wirtschaftszentren in den USA und Kanada mit Deutschland. Bereits bisher ist es in vielen Städten und Rechenzentren in Europa, Amerika und Asien verfügbar. Zusätzlich erhöht Colt die Bandbreite mehrerer transatlantischer und transpazifischer Verbindungen auf 100 GBit/s. weiter

CIA hat Spionage-Tool als Kaspersky-Software getarnt

von Peter Marwan

Wikileaks hat eine weitere, als Vault 8 bezeichnete Sammlung von Unterlagen zu Cyberwaffen der CIA veröffentlicht. Darin werden das Management für bereits durch Vault 7 bekannte Tools sowie eine Hive genannte Kommunikationsplattform beschrieben. weiter

VMware kauft SD-WAN-Spezialisten VeloCloud

von Peter Marwan

Mit der Übernahme will VMware seinen bisher mit NSX in Firmennetzwerken verfolgten Ansatz der automatisierten, sicheren und von Infrastruktur unabhängigen Vernetzung auf das WAN ausdehnen. Zu den Kunden von VeloCloud gehören neben großen Unternehmen auch diverse Provider. weiter

Wie sich Big Data und SDN gegenseitig unterstützen

von Peter Marwan

Die Erfassung und Auswertung großer Datenmengen - möglichst in Echtzeit - ist immer öfter die treibende Kraft hinter neuen Angeboten und Geschäftsmodellen. Wer damit plant, sollte jedoch auch die sich daraus an das Netzwerk ergebenden Anforderungen bedenken. weiter

Gmail erlaubt nun auch Add-ons von Drittanbietern

von Peter Marwan

Die direkte Integration mit Business-Anwendungen ist sowohl auf dem Desktop als auch auf mobilen Geräten möglich. Zum Start ist das Add-on-Angebot noch sehr US-lastig. Entwickler können mit dem Gmail Add-ons Framework aber eigene Zusatz-Tools entwickeln und anbieten. weiter

Outlook-Nutzer durch Lücke in Microsoft DDE gefährdet

von Peter Marwan

Das Microsoft-Protokoll Dynamic Data Exchange (DDE) kann missbraucht werden, um mittels manipulierter Office-Anhänge, etwa Word- oder Excel-Dateien, ohne Nutzung von Makros Malware zu starten. Jetzt hat Sophos davor gewarnt, dass über die Lücke auch Angriffe per Outlook-Einladungen möglich sind. weiter

Google Assistant unterstützt in Deutschland erste “Actions on Google”

von Peter Marwan

Zum Start stellt Google acht Partner vor: Zalando, TV Spielfilm, WetterOnline, TorAlarm, Rock Antenne, OTTO, Bring! und Comdirect. Außerdem kann der Google Assistant mit einer Voice Match genannten Technologie nun bis zu sechs Stimmen unterscheiden und den Sprechern Aktionen zuordnen. weiter

Cloud-Durchsuchungsbefehle: US-Justizministerium lenkt ein

von Peter Marwan

Vergangene Woche kündigte das Ministerium rechtliche Schritte gegen Microsoft an. Gleichzeitig gab es neue Richtlinien heraus, denen zufolge Anordnungen mit Schweigepflicht in Zukunft wesentlich seltener und nur nach eingehender Prüfung ausgestellt werden sollen. Damit versucht das DOJ zu retten, was noch zu retten ist. weiter

EU-Bericht: Privacy Shield funktioniert, hat aber Verbesserungsbedarf

von Peter Marwan

Der Nachfolger für das Safe-Harbour-Abkommen gilt seit 1. August 2016. Nun liegt der erste der versprochenen Jahresberichte vor. Der wichtigste Prüfstein folgt aber 2018: Dann muss sich zeigen, ob das Abkommen auch nach den Anforderungen der DSGVO funktioniert. weiter

DSGVO: Microsoft bietet Firmen kostenloses Selbstbewertungs-Tool an

von Peter Marwan

Außerdem schlägt Microsoft ein Vier-Punkte-Programm für die Einhaltung der DSGVO vor. Nach Ansicht des Unternehmens ist die mit der Verordnung einhergehende Vereinheitlichung des Datenschutzrechts in Europa generell zu begrüßen. Sie müsse als Chance, nicht als Hindernis begriffen werden. weiter

Dell legt neue IoT-Strategie vor

von Peter Marwan

Die Aktivitäten sind nun in einem eigenen Geschäftsbereich zusammengefasst. Zum Start wurden ihm neue Produkte, Labs und ein Partnerprogramm in die Wiege gelegt. In den nächsten drei Jahren will Dell hier eine Milliarde Dollar in Forschung und Entwicklung investieren. weiter

Western Digital will mit MAMR künftig 4 TByte pro Quadratzoll speichern

von Peter Marwan

Die Technologie Microwave Assisted Magnetic Recording (MAMR) wurde jetzt anhand der ersten damit ausgerüsteten Festplatte vorgestellt. Mit der Auslieferung der für den Einsatz in Rechenzentren gedachten MAMR-HDDs will der Hersteller 2019 beginnen. Die konkurrierende Technologie HAMR legt der Hersteller vorerst auf Eis. weiter

Open-Xchange bekommt 21 Millionen Euro von Investoren

von Peter Marwan

Das Kapital soll einerseits zur Expansion in Nordamerika, Asien und Australien aufgewendet werden. Andererseits will sich der deutsche Software-Anbieter damit personelle auf die erwartete, stärkere Nachfrage nach offener Software einstellen. Für die gibt es mehrere Gründe. weiter

CCleaner: Malware hat gezielt Firmen angegriffen

von Peter Marwan

Ziel der Angreifer waren Technologie- und Telekommunikationsfirmen in Deutschland, Japan, Taiwan und den USA. Insgesamt gelangte die infizierte Version von CCleaner auf 2,27 Millionen Computer. Indem die Hintermänner Code in verbreitete Consumer-Software einschleusten, bauten sie ein Botnet auf und machten sich einen neuen Angriffsvektor zunutze. weiter

BSI warnt vor Bluetooth-Schwachstelle BlueBorne

von Peter Marwan

Dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik zufolge sind bis zu fünf Milliarden Geräte mit Bluetooth-Funktion betroffen. Nutzer sollen – sofern vorhanden - Updates umgehend einspielen. Falls noch kein Update verfügbar ist sollten sie die Bluetooth-Funktionen deaktivieren. weiter