Gmail für Android unterstützt jetzt Microsoft Exchange auf allen Geräten

Bisher ließen sich Exchange-Konten nur auf Nexus-Geräten und einigen anderen Android-Modellen nutzen. Jetzt können alle Gmail-Nutzer auswählen, welche Daten via Exchange ActiveSync synchronisiert werden sollen. Das schließt auf Wunsch auch Kontakt- und Kalenderdaten ein.

Google hat Gmail für Android um erweiterten Support für Microsoft Exchange ergänzt. Künftig können auch Besitzer von Geräten, die nicht zur Nexus-Reihe gehören, eine berufliche E-Mail-Adresse hinzufügen, die Exchange-Server nutzt.

Künftig unterstützt Gmail Microsoft Exchange auf allen Geräten (Bild: Google).Künftig unterstützt Gmail Microsoft Exchange auf allen Geräten (Bild: Google).Bisher war die Verwendung von Microsoft-Exchange-Konten in Gmail für Android auf Nexus-Geräte und einige andere Modelle mit Android 5.0 oder höher beschränkt, wie Google auf einer Hilfe-Seite anmerkt. Diese Smartphones und Tablets unterstützen die Funktion bereits seit November 2014. Die damalige Ankündigung wurde jedoch von vielen fälschlicherweise so aufgefasst, als ob der Exchange-Support auf allen Android-Geräten zur Verfügung stünde.

Jetzt stellt Google in einem Blogbeitrag klar: „Ab sofort können Sie die Gmail-App auf jeglichem Android-Gerät dazu verwenden, Nachrichten zu senden und zu empfangen – egal ob sie Google Apps oder Exchange nutzen.“

Künftig können Gmail-Nutzer nach Eingabe der E-Mail-Adresse und des Passworts auswählen, welche Daten via Exchange ActiveSync synchronisiert werden sollen. Das schließt auf Wunsch auch Kontakt- und Kalenderdaten ein.

Der erweiterte Exchange-Support wird mit der jüngsten Ausgabe des Gmail-Clients für Android eingeführt. Er soll in wenigen Tagen über den Play Store zum Download bereitstehen.

Umfrage

Wie sieht in Ihrem Unternehmen die Ausstattung für mobile Mitarbeiter aus?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...

Durch die Neuerung sind Anwender, die unter Android unbedingt Exchange-Konten nutzen wollen, nicht mehr auf zusätzliche Apps angewiesen, sondern können dies direkt aus Gmail heraus tun. Seit Gmail 5.0 unterstützt Google ebenfalls IMAP/POP-Konten von Drittanbietern wie Yahoo oder Microsoft Outlook unter Android. In der Folge veröffentlichte Microsoft im Januar 2015 eine Outlook-App für Android, die vor fast genau einem Jahr die Testphase verließ. Wie mit Gmail lassen sich mit ihr verschiedene E-Mail-Konten zentral verwalten, inklusive Exchange.

[mit Material von Liam Tung, ZDNet.com]

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Gmail für Android unterstützt jetzt Microsoft Exchange auf allen Geräten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *