Motorola startet Verkauf von Moto X Style und überarbeiteter Moto 360

Das 5,7-Zoll-Smartphone kann in der 32-GByte-Version für 499 Euro vorbestellt werden. Die zweite Generation der Smartwatch ist ab 299 Euro erhältlich. Beide Geräte lassen sich über den Online-Konfigurator Moto Maker individuell anpassen. Die Auslieferung erfolgt im Oktober.

Motorola hat in Deutschland mit dem Verkauf seines im Juli vorgestellten 5,7-Zoll-Smartphones Moto X Style sowie der kürzlich aktualisierten Smartwatch Moto 360 begonnen. Beide Geräte lassen sich ab sofort über die Hersteller-Website vorbestellen und über den Online-Konfigurator Moto Maker individuell anpassen. Die Auslieferung des 499 Euro teuren Moto X Style mit 32 GByte Speicher und der ab 299 Euro erhältlichen Moto 360 erfolgt aber erst im Oktober.

Das Moto X Style ist hierzulande zunächst in der 32-GByte-Version für 499 Euro erhältlich (Bild: Motorola).Das Moto X Style ist hierzulande zunächst in der 32-GByte-Version für 499 Euro erhältlich (Bild: Motorola).Das Moto X Style hatte Motorola zusammen mit den bereits verfügbaren Smartphones Moto G (3. Gen) und Moto X Play vorgestellt. Käufer können es bei der Bestellung über den Moto Maker mit Premium-Materialien wie echtem Saffiano-Leder oder FSC-zertifiziertem Holz ausstatten. Als Display verbaut Motorola ein 5,7 Zoll großes LCD mit einer QHD-Auflösung von 2560 mal 1440 Bildpunkten und einer Pixeldichte von 520 ppi. Cornings Gorilla Glass 3 soll es vor Kratzern schützen.

Angetrieben wird das Android-Smartphone von Qualcomms 1,8 GHz schnellen Sechskern-CPU Snapdragon 808 (MSM8992) samt integrierter Adreno-418-Grafik. Serienmäßig sind 3 GByte RAM an Bord. Der interne Speicher ist bei dem angekündigten Modell 32 GByte groß. Ob und wann auch die Versionen mit 16 respektive 64 GByte Kapazität hierzulande angeboten werden, ist nicht bekannt. Der Speicher lässt sich jedenfalls auch beim 32-GByte-Modell mithilfe einer MicroSD-Karte um bis zu 128 GByte erweitern. Die Stromversorung übernimmt ein 3000-mAh-Akku, der in nur 15 Minuten für 10 Stunden Betrieb geladen sein soll.

Für Fotos und Videos steht rückseitig eine 21-Megapixel-Hauptkamera zur Verfügung. Sie wird durch eine 5-Megapixel-Frontkamera für Selbstporträts und Videotelefonie ergänzt. Videos lassen sich in Full-HD mit 1080p und 60 Bildern pro Sekunde oder in 4K und 30 Bildern pro Sekunde aufnehmen. Zur Datenkommunikation sind LTE Cat 6 (bis zu 300 MBit/s), UMTS mit HSPA+, Bluetooth 4.1 LE, Dual-Band-WLAN nach 802.11ac, GPS und NFC vorhanden. Das Moto X Style wiegt 179 Gramm und misst 15,4 mal 7,6 mal 0,6 bis 1,2 Millimeter.

Die neue Moto 360 kommt in zwei Größen für Männer und Frauen sowie einer Sportedition (Bild: Motorola).Die neue Moto 360 kommt in zwei Größen für Männer und Frauen sowie einer Sportedition (Bild: Motorola).Die zweite Generation der Moto 360 lässt sich über Moto Maker aktuell nur in der Standardausführung bestellen. Die ebenfalls angekündigte Sportedition mit eigenem GPS-Empfänger soll „in Kürze“ verfügbar werden. Die Smartwatch ist mit 42 oder 46 Millimetern Durchmesser erhältlich. Käufer können zwischen verschiedenen Farben, Armbändern, Materialien und Rahmen wählen. Das Metallgehäuse steht in Schwarz, Silber oder Gold zur Verfügung und lässt sich mit verschiedenen Lederarmbändern kombinieren.

Die Display-Auflösungen betragen 360 mal 325 Pixel bei der kleineren und 360 mal 330 Pixel bei der größeren Variante. Als Prozessor verbaut Motorola nun einen Chip von Qualcomm. Der Snapdragon 400 hat vier Kerne und taktet mit 1,2 GHz. Er findet sich auch in zahlreichen anderen Smartwatches mit Android Wear. Die Akkukapazität beträgt 300 mAh beim kleineren und 400 mAh beim größeren Modell. Damit sollen 1,5 respektive 2 Tage Laufzeit erreicht werden. Geladen wird die Moto 360 (2015) per Kabel und Ladestation. Auch Bluetooth, WLAN und ein an der Gehäuseunterseite sitzender Herzfrequenzsensor sind an Bord. Zudem ist die Moto 360 nach IP67 gegen Wasser und Staub geschützt.

Mit der jüngsten Version von Android Wear installiert Motorola die Fitness-App Moto Body vor, mit der Träger der Moto 360 ihre Schritte zählen, ihren Puls und Kalorienverbrauch messen oder die Anzahl der erklommenen Treppenstufen ermitteln können. Ebenfalls ab Werk an Bord ist eine App zum Öffnen von Fahrzeugen des Autoherstellers Ford.

[mit Material von Christian Schartel, CNET.com]

HIGHLIGHT

Samsung Galaxy S6 und S6 Edge im Business-Einsatz

Für den Einsatz in Unternehmen sind die Samsung-Smartphones Galaxy S6 und S6 Edge vor allem wegen des in der Android-Welt einzigartigen Sicherheitssystems Knox sehr gut geeignet. Zahlreiche MDM-Anbieter unterstützen die Technologie und erleichtern damit die Integration in bestehende Infrastrukturen.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Motorola startet Verkauf von Moto X Style und überarbeiteter Moto 360

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *