Microsoft veröffentlicht E-Mail-Chat-App Send

Sie ist bisher nur in den USA und Kanada verfügbar. Nutzer benötigen zudem ein Outlook- oder Office-365-Konto. Send verwendet E-Mail-Adressen für den Versand von Kurznachrichten. Künftig soll die App auch für Android und Windows Phone erhältlich sein.

Microsoft hat die unter dem Codenamen Flow entwickelte E-Mail-Chat-App Send für iOS veröffentlicht. Bisher ist sie nur in den USA und Kanada erhältlich. Versionen für Android und Windows Phone sind nach Unternehmensangaben in Arbeit. Außerdem funktioniert Send bisher nur mit Outlook und Office-365-Business- und Education-Konten. In den kommenden Monaten soll sie einem größeren Nutzerkreis zur Verfügung stehen.

Logo Microsoft Send (Bild: Microsoft)Send ist jedoch nicht als Ersatz der Outlook-App gedacht. „Tools wie Textnachrichten und Instant Messaging sind zwar großartig für Kurznachrichten, oftmals hat man aber nicht die Handynummer eines Kollegen oder eine Messaging-App auf seinem Firmentelefon. Und wir haben es laut und deutlich von Geschäftsleuten gehört, dass sie ihre gesamte Kommunikation in Outlook haben wollen, selbst wenn sie mit einer anderen App geschickt wird“, beschreibt Microsoft die neue App in einem Blogeintrag.

Send biete ein an Textnachrichten angelehntes Nutzererlebnis und erlaube es, alle Kollegen zu erreichen, so Microsoft weiter. Durch die Verknüpfung mit Office 365 tauchten alle mit Send gesendeten und empfangenen Nachrichten zudem später in Outlook auf. Send benötige – im Gegensatz zu Outlook – jedoch keine Betreffzeile oder andere formale Elemente einer E-Mail wie Signaturen oder Höflichkeitsfloskeln.

„Tippen Sie einfach auf einen Kontakt, um eine Unterhaltung zu beginnen“, heißt es weiter in dem Blogeintrag. „Oder noch besser, Sie wischen einfach, um eine vorgefertigte Antwort wie ‚Ich bin auf dem Weg‘ oder ‚Ich melde mich bei dir‘ auszuwählen. Sie können sogar sehen, wenn jemand eine Antwort eingibt. Es gab noch nie eine schnellere Möglichkeit, jemanden per E-Mail zu erreichen.“

Microsoft Send (Screenshots: Microsoft)Entwickelt wurde Send von Microsoft Garage, dem Inkubator des Softwarekonzerns für leichtgewichtige und auf Verbraucher ausgerichtete Mobil-Apps. Garage-Anwendungen sind in der Regel für iOS, Android und Windows Phone erhältlich. Microsoft betrachtet sie aber auch als „Experimente“, die laufend anhand von Rückmeldungen von Nutzern aktualisiert und verbessert werden.

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

HIGHLIGHT

Microsofts Quartalszahlen sehen schlechter aus als sie sind

Die von Microsoft bekanntgegebenen Zahlen fürs vierte Geschäftsquartal 2015 sehen auf den ersten Blick verheerend aus, geben im Detail aber Grund zur Hoffnung. Kurzfristig dürfte der Konzern von der Vorstellung von Windows 10 profitieren. Und auch im Smartphonemarkt könnte Microsoft für eine Überraschung gut sein.

Themenseiten: Android, Apps, E-Mail, Messenger, Microsoft, Windows Phone, iOS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft veröffentlicht E-Mail-Chat-App Send

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *